In Linz wird am ersten Open Source Beatmungsgerät gebaut

Hits: 653
Leserartikel Wurzer Katharina, 13.10.2020 13:19 Uhr

LINZ. Seit 1. Oktober arbeitet ein internationales Technikerteam in der Linzer Tabakfabrik am ersten Open Source Beatmungsgerät für die Medizin. Entstanden ist die Idee bei einem Hackathon der Europäischen Kommission.

In der Corona-Pandemie stieg die Nachfrage nach Beatmungsgeräten. Damit es zukünftig möglich wird, Beatmungsgeräte einfach und schnell herzustellen, bestehen mehrere Forschungsprojekte. Eines davon wird nun in der Tabakfabrik in Linz durchgeführt.

Ingenieure aus 15 Ländern

An der Entwicklung des Beatmungsgerätes von Victor Suturin sind Ingenieure aus 15 verschiedenen Ländern beteiligt. Einer davon ist der erst 16-jährige Kanadier Nathaniel Bechard, der einen Prototyp eines Stickstoff-Motors gebaut hat. Weitere Ingenieure von PolyVent kommen beispielsweise aus Indien, Australien, Deutschland und den Niederlanden. Entstanden ist ihre Idee bei einem Hackathon unter dem Motto „EUvs Virus“ der Europäischen Kommission. Das Ziel war es, Lösungen einzureichen, die zur Unterstützung der europäischen und globalen Erholung nach dem Coronavirus-Ausbruch beitragen.

Dass Linz als Standort zur Prototypen-Entwicklung gewählt wurde, freut Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ): „Linz ist bekannt als das industrielle Rückgrat Österreichs und sein innovationsfreundliches Umfeld. Ich bin überzeugt, dass auf dieser Basis wirtschaftlicher und sozialer Erfolg möglich ist“. „Die Grand Garage versteht sich als Entwicklungsraum und Vernetzungsraum zwischen technisch Interessierten, der kreativen Szene, Universitäten, Unternehmen und der Öffentlichkeit. Wir freuen uns das Team um Victor Suturin bei uns zu haben und künftig als technisches Headquarter in Europa für das Netzwerk um PolyVent zu fungieren“, ergänzt die Kuratorin der Grand Garage in der Tabakfabrik Kathrin Obernhumer.

Kontakt zu weiteren Unternehmen

In der Tabakfabrik sitzt auch das Unternehmen Sophia Advisory, das bei dem Hackathon als Drittplatzierter hervorging. Bei ihrem Projekt gehe es nicht um Gesundheit, sondern um Beratung für Unternehmen, berichtet Geschäftsführer Markus Waghubinger. „Durch unseren Kontakt zu Sophia Advisory haben wir vom Angebot in Linz erfahren und waren sofort beim ersten Besuch überzeugt, den richtigen Ort gefunden zu haben, um die Beatmungsgeräte zu prototypen. Eine vierstöckige Werkstatt mit allen nötigen Maschinen in der Grand Garage und ein innovationsfreundliches Umfeld drum herum: perfekt“, meint Victor Suturin von PolyVent abschließend.

In der Tabakfabrik stehen derzeit die „Impact Innovation Weeks“ auf dem Programm. Angeboten werden Online-Veranstaltungen, Diskussionen und Workshops, aber auch Präsentationen von Unternehmen wie PolyVent und Sophia Advisory.

Kommentar verfassen



Zuhause gesucht

LINZ. Im Tierheim sind derzeit einige Kaninchen, die ein neues Zuhause suchen - vorzugsweise zu zweit.

Mörtel von Decke des Landtags-Sitzungssaals traf Schülerin

LINZ. Bei einer Landhaus-Führung einer Volksschulklasse löste sich am Montag ein kleines Stück Mörtel von der Decke des Landtags-Sitzungssaals. Eine Schülerin wurde getroffen, erlitt zum Glück aber ...

„Das Feuer von Solferino“ mit Jugendlichen aus dem Mühlviertel in Linz

URFAHR-UMGBEUNG/LINZ. Zum Gedenken an die „Schlacht von Solferino“ zogen kürzlich rund 550 Kinder und Jugendliche mit Fackeln durch die oö. Landeshauptstadt. Darunter auch sieben Jugendrotkreuz-Gruppen ...

Polizei sucht nach Radfahrer, der in Linz einen Dreijährigen überfahren hat

LINZ. Die Polizei sucht nach einem Radfahrer, der am Samstag in Linz einen Dreijährigen überfahren hat.

Gesuchter Pole stieß Kinderwagen in dem seine Tochter lag weg, um vor der Polizei zu flüchten

LINZ. Um der Polizei zu entkommen hat ein Pole (26) am Sonntag in Linz den Kinderwagen, in dem seine zwei Wochen alte Tochter lag, weggestoßen und ist davongerannt. 

Bruckner Orchester mit erfolgreichem Jubiläumskonzert

LINZ/WIEN. Das Bruckner Orchester Linz unter Chefdirigent Markus Poschner brachten Oberösterreich nach Wien. Zum 50. Mal gastierte der Klangkörper im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins - mit einer ...

40 Jahre Linzer Frauenhaus

LINZ. Das Frauenhaus Linz feierte runden Geburtstag, seit 40 Jahren gibt es die Gewaltschutzeinrichtung in Linz.

Als Katastrophenhelferin in der Ukraine

LINZ. Die Kämpfe in der Ukraine bedrohen das Leben vieler Menschen. Sie sind auf weltweite Hilfe angewiesen. Christine Widmann, freiwillige Katastrophenhelferin an der Rotkreuz-Dienststelle Linz unterstützt ...