Durch mehr Sichtbarkeit Unfälle im Straßenverkehr vermeiden: Die AUVA-Landesstelle Linz gibt Tipps

Hits: 266
Sebastian Wallner   Anzeige, 02.12.2020 09:00 Uhr

OÖ. Bei der AUVA sind nicht nur Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert, sondern auch Unfälle, die am Weg von oder zur Arbeit passieren. Diese machen einen nicht unwesentlichen Teil des gesamten Unfallgeschehens aus. 2.245 Menschen sind 2019 in Oberösterreich am Weg von oder zur Arbeit verunglückt. 11 davon tödlich.

Im Straßenverkehr werden 90 Prozent aller Informationen über das Auge aufgenommen – sehen und gesehen werden ist daher besonders wichtig. Im Herbst und Winter werden Arbeitswege vorrangig in der Dämmerung und im Dunkeln zurückgelegt. Zusätzlich behindern häufig Regen, Nebel oder Schnee die Sicht. Fußgänger, Rad- und Scooterfahrer machen sich am besten durch reflektierende Kleidung oder reflektierende Elemente auf Hauben, Jacken und Schuhen sichtbar. Schultaschen von Kindern und Kinderwägen sollten ebenfalls mit reflektierenden Materialien ausgestattet sein.

Warum sind reflektierende Materialen so wichtig?

Bei schlechter Sicht wird ein dunkel gekleideter Verkehrsteilnehmer erst auf eine Entfernung von 25 bis 30 Metern wahrgenommen. Bei 50 km/h und einem Anhalteweg von 40 Metern ist das oft zu spät, um einen Unfall zu vermeiden. Kleidung mit Reflexionsmaterial wird bei geradem Streckenverlauf bereits aus einer Entfernung von 130 bis 160 Metern gesehen. Sie bietet somit die bestmögliche Sichtbarkeit.

Tipps für motorisierte Verkehrsteilnehmer

Gerade bei rutschigen Fahrbahnoberflächen, verursacht durch Laub, Regen, Eis und Schnee, ist eine an die Witterung angepasste Fahrweise besonders wichtig. Dazu zählt nicht nur die Geschwindigkeit zu reduzieren, sondern auch mehr Abstand zu halten und defensiv zu fahren. Damit das Timing trotzdem stimmt, sollte man mehr Zeit für die Fahrten zur Arbeit oder zu Kundenterminen einplanen.

Auch für Pkw und Co gilt: sehen und gesehen werden. Dazu braucht es eine einwandfrei funktionierende Fahrzeugbeleuchtung – dazu zählt auch, die Scheinwerfer sauber zu halten – und stets von Eis und Schnee freie Scheiben. Vor Fahrtantritt ist auch das Dach von Schnee und Eis zu befreien, das gilt für Pkw und ganz besonders auch für Lkw. Sich während der Fahrt lösende Schnee- und Eisteile können auf die Windschutzscheibe abrutschen oder andere Verkehrsteilnehmer treffen. Unfälle sind die Folge.

AUVA-Service

  • vielfältige Präventionsangebote
  • schnelle Rechtsauskünfte, Beratung und Unterstützung nach einem Arbeitsunfal
  • lSchutz vor Schadensersatzforderungen für Arbeitgeber
  • Spitzenbehandlung in eigenen UKH und Reha-Zentren
  • Angebote zur beruflichen Rehabilitation und Umschulung
  • Leistung von finanziellen Entschädigungen

Informationen und Beratung:

AUVA-Landesstelle Linz

Tel. 05/9393-32701

LUV@auva.at

www.auva.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Trotz sehr holprigem Start: 9.230 Oberösterreicher bis 17 Uhr für Impfung angemeldet

OÖ. Trotz technischer Probleme und massiver Überlastung beim heutigen Anmeldestart für die Corona-Impfung für Personen über 80 Jahren in Oberösterreich, haben sich dennoch mit Stand 17 Uhr 9.230 Personen ...

Große Kulturhäuser legen Forderungskatalog vor

WIEN/LINZ. Vertreter der großen Kulturhäuser Österreichs, darunter Landestheater Linz-Geschäftsführer Thomas Königstorfer und Intendant Hermann Schneider, haben sich zusammengeschlossen und legen ...

Covid-19-Situation in OÖ: 263 Neuinfektionen, bereits über 10.000 Oberösterreicher geimpft (Stand: 15. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Von 14. auf 15. Jänner wurden vom Land OÖ 263 neue Covid-19-Fälle gemeldet, nach 251 am Vortag. Mit Stand 15. Jänner wurden bereits 10.062 Personen in Oberösterreich geimpft. Anmeldungen für ...

Urteil nach tödlichem Faustschlag am Linzer Hauptplatz

LINZ/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNB/BEZIRK LINZ-LAND. Am Landesgericht Linz musste sich heute jener Jugendliche verantworten, der im Juni 2020 einem 38-Jährigen bei der Straßenbahnhaltestelle am Hauptplatz einen ...

Technische Pannen und Überlastung: Online-Anmeldung zur Covid-Impfung mit Verzögerung gestartet, Mitarbeiter aufgestockt (UPDATE 16.45 Uhr)

OÖ. Um 14 Uhr hätte eigentlich die Anmeldung zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich online starten sollen, der Start musste jetzt aber verschoben werden, aufgrund massiver Überlastungen. ...

Der Sauschädel-Anschnitt im Neuen Rathaus war diesmal virtuell

LINZ. Der traditionelle Neujahrsempfang im Alten Rathaus, an dem normalerweise 600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik teilnehmen, ist heuer Corona-bedingt entfallen. Der traditionelle Sauschädel-Anschnitt ...

„Unverständnis und Unmut“: Kritik an Modalitäten der Covid-Zulage in Spitälern

OÖ. Anfang Dezember hatte das Land OÖ eine Corona-Zulage für Mitarbeiter in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen auf Covid-Stationen fixiert, rückwirkend von November bis Jänner - Tips hat berichtet. ...

OÖ Wirtschaft präsentiert Vorschläge für geplante Technische Universität

LINZ/OÖ. Praxis- und wirtschaftsnah, weltoffen und interdisziplinär soll sie sein, die geplante Technische Universität (TU) für Digitalisierung in Oberösterreich, die 2024 starten soll. Die detailliertenWünsche ...