Diskussion um Verzicht auf Lustbarkeitsabgabe für Freizeitbetriebe

Hits: 114
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 07.04.2021 18:42 Uhr

LINZ. Wie berichtet verzichtet die Stadt Linz ein weiteres Mal auf die Gastgartengebühr und Luftsteuer. Geht es nach der ÖVP und dem Wirtschaftsbund OÖ, sollen zusätzlich Freizeitbetriebe von der Lustbarkeitsabgabe befreit werden.

Die am Boden liegende Freizeitwirtschaft müsse nach der Corona-Pandemie wieder Kraft und Mut fassen, meint der Wirtschaftsbund OÖ. Freizeitangebote mit einer Lustbarkeitsabgabe zu besteuern sei für den Aufbau alles andere als hilfreich. Die Linzer Volkspartei und der Wirtschaftsbund OÖ fordern daher, dass die Extrasteuer auf Freizeitangebote in diesem Jahr sofort ausgesetzt wird. „Linz braucht eine starke Freizeitwirtschaft mit neuen attraktiven Angeboten für die Bevölkerung und Besucher und keine bürokratische Lustbarkeitsabgabe. Entlasten statt besteuern ist das Gebot der Stunde“, sagt Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer (ÖVP). Sie möchte Freizeiteinrichtungen motivieren, in Linz zu investieren und neue Erlebnisse zu schaffen.

Forderung im Gemeinderat

„Bei der jüngsten Befragung aller Linzer Wirtschaftsbund-Mitglieder ist als eine der wichtigsten Forderungen die Abschaffung von bürokratischen Hürden (wie diese Bagatellsteuer eine ist) genannt worden. Jegliche Form von Entbürokratisierung hilft den Betrieben. Wir als Wirtschaftsbund unterstützen die Initiative von Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer“, ergänzt Wirtschaftsbundobmann Markus Raml. Die ÖVP wird das sofortige Aussetzen der Lustbarkeitsabgabe für Linzer Freizeitbetriebe in der nächsten Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 8. April, fordern.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schienenersatzverkehr bei Linz AG Linien am 21. und 26. April

LINZ. Ab 21 Uhr werden am Mittwoch, 21. April und Montag, 26. April die Straßenbahnlinien 1 und 2 zwischen den Haltestellen Sonnensteinstraße und Universität unterbrochen. Ein Schienenersatzverkehr ...

Wohnungsparty in Linz aufgelöst

LINZ. Eine Party mit elf Personen löste die Polizei am 21. April gegen 2.15 Uhr in einer Wohnung in Linz auf. Die Beamten waren wegen Lärmerregung alarmiert worden.

M.A.N.D.U. Linz Mitte – das Fitnessstudio im Herzen von Linz

LINZ. 2012 wurde der Flagship-Store in der Linzer Altstadt eröffnet. Ausgehend von Linz wurden seit damals mehr als 50 Standorte eröffnet und es gelang von der Altstadt der Sprung über den ...

„Es ist wirklich wichtig auch mit den Gewalttätern zu Arbeiten“

LINZ. Bereits sieben Frauenmorde mussten in Österreich 2021 bisher verzeichnet werden. Um die Gewaltspirale zu vermeiden, die dorthin führt ist auch Täterarbeit wichtig.

Covid-19-Situation in OÖ: 334 Neuinfektionen, über zwei Millionen Schnelltests (Stand: 20. April, 17 Uhr)

OÖ. Von 19. auf 20. April wurden vom Land OÖ 332 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es aktuell 4.148 positive Fälle in Oberösterreich. In Oberösterreich wurden bisher über zwei Millionen ...

Frauenmonitor: Probleme haben sich enorm verschärft

OÖ/LINZ. Seit Jahren analysiert der AK Frauenmonitor die Situation der Frauen im Land. Nun hat die Arbeiterkammer eine Corona-Sonderausgabe veröffentlicht. Das Ergebnis: Corona hat die Situation der ...

E-Autos: Zahl der Zulassungen hat sich verzehnfacht

LINZ. Bereits 1.000 E-Autos sind in Linz zugelassen. Die Anzahl der Neuanmeldung von E-Autos hat sich in den vergangenen Jahren in Linz verzehnfacht.

Beratungsabend „Weiter mit Bildung“ ab sofort jeden Monat

OÖ. Das Thema Bildung steht bei den Menschen in Zeiten der Pandemie hoch im Kurs. Die einen haben vor, sich beruflich umzuorientieren, die anderen wollen ihr Wissen erweitern und sich weiterbilden. Wegen ...