20 Jahre Girls´ Day – Zeit für frischen Wind in handwerklichen und technischen Berufen

Hits: 95
(Foto: Nestor Rizhniak/Shutterstock.com)
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 20.04.2021 14:07 Uhr

OÖ. Seit 20 Jahren lenkt der internationale „Girls´ Day“ die Aufmerksamkeit von Mädchen auf ihnen unbekannte Ausbildungsmöglichkeiten und ermutigt sie eine Berufswahl jenseits von Klischees zu treffen. Wenn auch digital, erhalten 945 Mädchen am 22. April wieder einen Tag lang Einblick in handwerkliche, technische oder naturwissenschaftliche Berufe.

„Wir vertreten ein Land, in dem Frauen die gleichen Möglichkeiten haben wie Männer. Ein Land in dem nicht das Geschlecht bestimmt, was erreichbar ist“, betont Landeshauptmann-Stv. Christine Haberlander anlässlich des Girls' Day am 22. April.

„Dass Technik unbedingt was für Mädchen ist“, kann Christina Felleitner nur bestätigen. Die Schülerin der HTL für Chemieingenieurswesen in Wels findet, dass der Girls´ Day eine gute Sache ist, „ich würde den Girls´ Day auf jeden Fall meinen Freundinnen weiterempfehlen.“ In der HTL gefällt ihr besonders gut die praktische Arbeit in den vielen verschiedenen Laboren. „Ich finde auch super, dass es Angebote nach dem Girls´ Day gibt wie beispielsweise das HTL Mentoring, besonders gut gefällt mir in diesem Mentoring Programm, dass man neue Firmen und insbesondere neue Personen mit ähnlichen Interessen kennen lernen darf. Außerdem lernen wir Mädchen in den Seminaren, die im Rahmen des Mentoring Programm abgehalten werden, sehr interessante und wichtige Inhalte.“

Girls' Day in digitaler Form

Wie schon im Vorjahr findet der Girls' Day digital statt. Auf insgesamt 945 angemeldete Mädchen, aufgeteilt auf drei Altersgruppen, warten sechs Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Berufe, Ausbildung, Firmen etc.). Zu Beginn eines jeden Moduls steht ein kurzer Input, auf welchen eine entsprechende Aufgabenstellung folgt. Diese umfasst beispielsweise eine Recherchearbeit und eine Reflexion der eigenen Ansichten und Einstellungen.

Haben die Mädchen alle Module absolviert, sind sie eingeladen bis 30. April eine Reflexion ihrer gewonnenen Erkenntnisse und Ideen einzusenden und an der Girls´ Day Challenge teilzunehmen. Egal ob ein aussagekräftiges Foto, ein spannender Text, eine Collage, ein Video, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf die drei Besten warten 300, 200 beziehungsweise 100 Euro.

Jubiläumsveranstaltung mit Ali Mahlodji

Am 15. Juni wird es eine Jubiläumsveranstaltung zu 20 Jahre Girls´ Day unter dem Motto „Zeig was du kannst“ geben. Je nach Covid-19-Bestimmungen wird die Veranstaltung online oder als Hybridevent an der Fachhochschule Hagenberg im Audimax stattfinden. EU-Jugendbotschafter Ali Mahlodji, Gründer von wachtado, wird einen Empowerment-Vortrag mit dem Titel „Lebe Dein Potenzial! - Wie man im Leben den eigenen Weg geht“ halten.

20 Jahre Girls' Day in Oberösterreich

Der Girls´ Day hat sich in Oberösterreich bestens etabliert. Rund 29.000 Mädchen zeigten in den vergangenen 20 Jahren in den NMS und in den AHS sowie in den Volksschulen und Kindergärten ihre große Begeisterung über diesen Aktionstag. Beinahe 5.100 engagierte oberösterreichische Betriebe öffneten ihre Türen und stellten mehr als 20.300 Plätze zur Verfügung, um den technikinteressierten Mädchen ihr Handwerk näher zu bringen. Namhafte Unternehmen etwa voestalpine Stahl GmbH, KEBA AG, Rosenbauer International AG oder Wacker Neuson Linz GmbH sind langjährige Partner des Girls´ Day.

„Es ist ein Gewinn für beide Seiten. Die Betriebe sind vermehrt auf der Suche nach weiblichen Fachkräften und können so beim Aktionstag ihr Unternehmen präsentieren. Auf der anderen Seite lernen Mädchen verschiedenste Berufsfelder besser kennen und können ihre Erfahrungen in die Berufs- oder Ausbildungsentscheidung einfließen lassen. Ausgebildete Fachkräfte sind gefragt und Mädchen im technischen Bereich herzlich willkommen“, betont Haberlander.

Technische Berufe als Chance für Mädchen

„Es ist für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich von großer Bedeutung, das qualifizierte Potenzial der Frauen zu nutzen. Mehr Frauen in der Technik sind nicht nur für Firmen wichtig, auch die jungen Frauen profitieren von den Möglichkeiten, die technische Ausbildungswege mit sich bringen“, bekräftigt auch WKOÖ-Vizepräsidentin und FidW-Landesvorsitzende Margit Angerlehner. „Obwohl den jungen Oberösterreicherinnen mit über 200 Ausbildungsberufen sehr viele Perspektiven offenstehen, sind rund 40 Prozent - nach wie vor - in den Berufen tätig: Einzelhandelskauffrau, Bürokauffrau und Friseurin. Diese Zahl zeigt, wie wichtig der Aktionstag Girls´ Day ist, um Stereotypen bei der Berufsentscheidung zu überwinden.“

Der steigende Mädchenanteil in einigen technischen Lehrberufen zeigt, dass die Initiativen auf allen Ebenen Wirkung haben. Während im Jahr 2002 in der Lehrberufsgruppe Maschinen/Fahrzeuge/Metall nur 100 Mädchen einen Lehrberuf ausübten, stieg die Anzahl im Jahr 2020 auf beachtliche 547 an. Im Bereich Chemie/Kunststoff ist die weibliche Lehrlingsanzahl in den letzten Jahren von 55 auf 172 Mädchen gestiegen. „Nach 20 Jahren Girls´ Day zeigt sich, dass sich Rollenbilder verändern und die Akzeptanz von Frauen in technischen Berufen steigt und sich mehr Frauen zutrauen eine technische Ausbildung zu wählen, auch, wenn es nur kleine Schritte sind, steigen die Zahlen stetig“, betont Angerlehner.

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 177 Neuinfektionen (Stand: 15. Mai, 17 Uhr)

OÖ. Von 14. auf 15. Mai wurden vom Land OÖ 177 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt aktuell in OÖ positiv getesteten Personen ist auf 1.709 gesunken. Ab 15. Mai, 24 Uhr, sind die nächtlichen ...

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen laufen aus

OÖ/NÖ. Schon bevor am 19. Mai die Öffnung von Gastro, Kultur und Co kommt, enden in der Nacht auf Sonntag die aktuellen nächtlichen Ausgangsbeschränkungen.

Aggressive 44-Jährige am Hauptbahnhof von Polizei festgenommen

LINZ. Eine äußerst aggressive 44-jährige Linzerin musste am Freitagabend von der Polizei am Linzer Hauptbahnhof festgenommen werden. Die Frau schimpfte, spuckte und ging schließlich ...

Tag der Familie: 70 Jahre Familienhilfe der Caritas OÖ

LINZ/OÖ. Am Samstag, 15. Mai, ist Internationaler Tag der Familie. Anlässlich dazu weist die Caritas OÖ auf das Angebot der Familienhilfe hin, das in schwierigen Zeiten unterstützen soll. 200 Helferinnen ...

Der Himmel kann warten -  tierisches Vergnügen im Schlossmuseum Linz
 VIDEO

„Der Himmel kann warten“ - tierisches Vergnügen im Schlossmuseum Linz

LINZ. Unter dem klingenden Namen „Heaven can wait“ setzt sich die Künstlergruppe Steinbrener/Dempf & Huber im Schlossmuseum mit dem Thema Natur und Zivilisation auseinander. Zeitgleich bietet ...

Kunstuni Linz schaltet ihre Corona-Ampel mit 17. Mai auf Gelb

LINZ. Die Kunstuniversität Linz schaltet ihrer Covid-Ampel ab 17. Mai auf Gelb um. Damit wird etwa wieder der Bibliotheksbetrieb ausgeweitet.

Von Linz und Wels per Zug nach Amsterdam

LINZ/WELS. Bühne frei für die ÖBB-Nightjet-Premiere nach Amsterdam: Ab 24. Mai fährt täglich ein Nightjet von Wien und Innsbruck in die niederländische Hauptstadt, Oberösterreicher profitieren von ...

Bauarbeiten an der Weißenwolffstraße

LINZ. Ab Sonntag, 16. Mai finden im Bereich des KUK Bauarbeiten an der Weißenwolffstraße statt.