Jungunternehmen präsentieren sich in Linzer Schaufenstern

Hits: 285
Leserartikel Wurzer Katharina, 08.07.2021 17:23 Uhr

LINZ. Wie berichtet werden Linzer Jungunternehmer bis Jahresende in Schaufensterflächen der Innenstadt präsentiert. Den Anfang machen die Start-ups Sumisu und Vivellio, wie die Stadt Linz mitteilt.

Sumisu und Vivellio werden ab sofort vier Wochen in leerstehenden Vitrinen der Linzer Innenstadt gezeigt, um die „Innovationskraft lokaler Firmen öffentlich sichtbar zu machen“. „Die beiden Unternehmen zeigen die Lösungskompetenz der Linzer Start-up Szene in Bezug auf aktuelle und globale Themen. Impfungen, Befunde und Co – Wie diese Gesundheitsdaten digitalisiert werden können, wird derzeit überall diskutiert. Dass der erst 26-jährige Gründer Fabian Lichtenstein mit Vivellio schon mit einer Lösung erfolgreich am Markt ist, zeigt das Potential in unserer Stadt“, hält Wirtschafts-Referent und Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) fest. Im Detail bietet Vivellio seinen Nutzern die Möglichkeit, Gesundheitsdaten wie Impfungen oder Untersuchungen zu verwalten und zu teilen. Das ist sowohl mit eigenen Daten als auch mit jenen von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen möglich. Ziel ist es, Übersicht und Transparenz zu schaffen beziehungsweise in der Arzt-Patienten-Kommunikation zu unterstützen. Fabian Lichtenstein, selbst diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger wurde für seine Idee bereits mehrfach ausgezeichnet und in die Forbes Liste „30 under 30“ aufgenommen.

Nachhaltige Mode

Sumisu, das zweite Unternehmen im Schaufenster, verbindet Nachhaltigkeit mit Mode und Einkauf. Der erste Second-Hand-Marktplatz für Einzelstücke kooperiert mit Einrichtungen wie der Caritas und schafft auf diese Weise einen neuen, digitalen Marktplatz für gespendete Kleidung. „Die Shops der Caritas und Co bieten eine Vielzahl an gefragter Kleidung. Konsumentinnen und Konsumenten haben aber teilweise eine Barriere, vor Ort in den Shops einzukaufen oder sind schlicht geografisch zu weit weg. Mit unserem digitalen Marktplatz können wir so die Zielgruppe deutlich vergrößern“, führt Co-Gründerin Etienne Fröschl-Koo aus. Durch die steigende Zahl der Verkäufe können die Organisationen weitere Projekte finanzieren. Gleichzeitig wird die Umwelt geschont, da der Kauf von Second-Hand-Kleidung knapp 100 Kilogramm Müll und 70.000 Liter Wasser pro Person und Jahr spart.

Weitere Einreichungen möglich

Hinter dem Projekt „Spot on – on Spot“ stehen das Wirtschaftsressort der Stadt Linz und die Creative Region Linz & Upper Austria. Bis Sonntag, 1. August, können sich noch neue Unternehmen bewerben, die einen Schwerpunkt auf Design setzen. Diesen werden die Schaufenster im August zur Verfügung gestellt. Insgesamt läuft das Projekt bis Ende Dezember.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Webseite der Schaufenster-Initiative.

Kommentar verfassen



ISDA LINZ: Gründungspräsident für TU gesucht

LINZ. Die neue Linzer Digitaluni vergibt das Amt des Gründungspräsidenten. Ab 2023 soll der Betrieb an der Universität starten, Hauptaufgabe des Präsidenten ist, die TU aufzubauen und in den Vollbetrieb ...

Startschuss für Kampagne „Lebensstadt Linz - weltoffen, vielfältig, urban“

LINZ. Mit der Aktionswoche zum Tag der Sprachen startet auch die Kampagne „Lebensstadt Linz – weltoffen, vielfältig, urban“. Damit will die Stadt Linz ein Zeichen für Aufgeschlossenheit gegenüber ...

Mahnwache zur Inklusion in Linz

LINZ. Massive Unzufriedenheit herrscht bei Betroffenen bezüglich der mangelhaften Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die Österreich im Jahr 2008 ratifiziert hat. Deshalb findet am Mittwoch, ...

Reparieren statt wegwerfen in Linz

LINZ. Die Volkshilfe Linz startet nach der Sommerpause am Donnerstag, 6. Oktober, wieder mit dem Repair- und Nähcafé in der Tabakfabrik.

Am 1. Oktober ist Zivilschutztag: Probealarm und Stresstest im Haushalt

LINZ. Die Sirene heult! Was ist zu tun? Der Zivilschutztag am Samstag, 1. Oktober, will der Bevölkerung die Bedeutung der Sirenensignale ins Bewusstsein rufen, aber auch zum Stresstest im Haushalt inklusive ...

Zug mit 800 Passagieren evakuiert

LINZ. Wegen eines technischen Defekts kam ein Zug mit 800 Passagieren auf der Westbahnstrecke in Linz zum Stillstand. Die 800 Passagiere mussten von den Einsatzkräften evakuiert werden.

Schauspielerin Maria Hofstätter liest Marie Jahoda

LINZ. Die bekannte Schauspielerin Maria Hofstätter ist am Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr, zu Gast im Central Linz - sie liest aus dem kürzlich veröffentlichten vierten Band der Jahoda-Edition: „Akteneinsicht. ...

Erster Blick auf den Fahrerstand neuer Tram-Trains

LINZ. Ab 2026 werden die ersten Tram-Trains, eine Mischung aus Zug und Straßenbahn, in OÖ in Betrieb gehen. Seit Kurzem steht ein 1:1-Modell des neuen Tram-Train-Fahrerstandes für Testzwecke zur Verfügung, ...