Regionale Wirtschaftsinitiativen sichern Nahversorgung - Stadt fördert „Einkaufen zu Hause“ statt beim Onlineriesen

Hits: 44
Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier (Mitte) mit Repräsentanten der Kleinmünchner Interessengemeinschaft „KLIKK, die auch mit der städtischen Förderung unterstützt wird. (Foto: privat)
Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier (Mitte) mit Repräsentanten der Kleinmünchner Interessengemeinschaft „KLIKK, die auch mit der städtischen Förderung unterstützt wird. (Foto: privat)
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 28.07.2021 18:16 Uhr

LINZ. „Einkaufen zu Hause und im Viertel“, unter dieser Devise setzt Linz mit der städtischen Förderung regionaler Wirtschaftsinitiativen zudem einen Kontrapunkt zum Shoppen bei Onlineriesen.

Die Lebensqualität einer Stadt wird durch viele Faktoren definiert: neben Gesundheit, Bildung, Qualität der Umwelt und persönlicher Sicherheit ist auch eine funktionierende Nahversorgung Teil davon. Aus diesem Grund liegt ein Schwerpunkt der städtischen Wirtschaftsförderung in Linz in der Unterstützung regionaler Wirtschafsinitiativen, die zur Nahversorgung in den Stadtteilen beitragen. „Die Nahversorgung ums Eck bietet einen echten Mehrwert“, betont Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier. Der Fördertopf für „Einkaufen zu Hause und im Viertel ist etwa 90.000 Euro alljährlich dotiert.

14 Initiativen

Damit werden gezielt stadtteilorientierte Maßnahmen gefördert. Besonders hilfreich ist die Unterstützung bei themenbezogenen Veranstaltungen sowie bei der diesbezüglichen Medienarbeit. 14 Initiativen werden aktuell unterstützt, vor allem bei gemeinsamen Marketing-Aktionen und -projekten. In Summe gehören diesen Zusammenschlüssen fast 400 Wirtschaftstreibende an.

Von der solarCity bis zur Urfahraner Hauptstraße

Das Echo der regionalen heimischen Wirtschaft auf diese Förderaktion ist sehr groß und erfolgt auf einer breiten Basis. Von den Linzer Landwirten, über die Interessengemeinschaft Eisenhandstraße, den Verein Altstadt NEU bis hin zum „linzlabyrinth“ und zur Interessengemeinschaft solarCity reicht der „Kundenkreis“ dieser Unterstützungsaktion. Auch die Interessengemeinschaft Hauptstraße Urfahr, die Kleinmünchner Interessengemeinschaft „KLIKK“, die Interessensgemeinschaft Zentrum Muldenstraße, die Interessengemeinschaft Alturfahr, Verein ArGe Südbahnhofmarkt, der Verein Stadtmarkt Linz, der Verein Einkaufszentrum-Biesenfeld, die ArGe Bindermichl und die Vereinigung Hotspots Linz kooperieren dabei mit der Stadt Linz.

Click and Collect gewann mit Pandemie an Bedeutung

Die gute Resonanz der Fördermaßnahmen wird vor allem auch bei Werbemaßnahmen in den Stadtteilen, bei Straßenfesten, Stadtteilzeitungen, in Form von Gutscheinheften oder Webauftritten deutlich. Eine zunehmende Rolle spielen vor allem seit der Corona-Epidemie die Social Media und Click and Collect im lokalen Geschäft oder Betrieb. „Die Unterstützung regionaler Wirtschaftsinitiativen ist heute wichtiger denn je. Im Zeitalter der Social Media kommt es darauf an, dass der Handel in den Stadtteilen die Kunden dort abholt, wo sie in ihrem Stadtteil gerade shoppen wollen: beim Einkaufsbummel, mit dem Tablet-PC im Webshop oder per App auf dem Smartphone. Das müssen wir unterstützen“, unterstreicht Baier die Intention der Stadt.

Kommentar verfassen



LASK: Punkteteilung bei Austria Klagenfurt

LINZ. Das Bundesligaspiel zwischen Austria Klagenfurt und dem LASK endet mit einem 1:1-Unentschieden.

Bereits 22.000 Wahlkarten in Linz ausgegeben

LINZ. Am 26. September entscheidet die Linzer Bevölkerung über die Zusammensetzung des Gemeinderates und Landtages sowie über das Bürgermeisteramt. Das neue Angebot der Freiluft-Wahlboxen, das bis ...

Vizebürgermeister Markus Hein mit Corona-Virus infiziert

LINZ. Am Sonntagnachmittag erfuhr der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein das Ergebnis eines positiven Corona-PC-Tests. Der FPÖ-Politiker muss somit das Wahlkampffinale aus der Quarantäne bestreiten. ...

Der Höhenrausch geht ins Finale: Noch bis 17. Oktober Kunst hoch über Linz genießen

LINZ. Wer noch nicht oben war, sollte die Chance jetzt noch ergreifen: Bis 17. Oktober läuft der beliebte Höhenrausch beim OÖ Kulturquartier mit Blick über Linz noch – überhaupt das letzte Mal.

Zehn Maskierte attackierten Fußballfans in einem Pub

LINZ. Rund zehn maskierte Personen stürmten Samstagabend in ein Lokal in der Linzer Pestalozzistraße. Sie liefen gezielt zu einem Tisch mit Fans eines Linzer Fußballvereines ...

„forum presents“ zeigt Arbeiten der Künstlerin Andrea Lüth

LINZ. Die neunte Ausstellung von „forum presents“ des Alumnivereins forum - Kunstuniversität Linz zeigt neue Arbeiten der Künstlerin Andrea Lüth, die unter anderem im Rahmen des forum Stipendiums ...

Wahlen 2021: Das muss bei der Briefwahl beachtet werden

LINZ. Am 26. September wählt Oberösterreich seine Vertreter auf Landesebene. Zudem wählen die Linzer ihren Gemeinderat und Bürgermeister. All jene die an diesem Sonntag nicht in ein Wahllokal gehen ...

Die „Insel für Linz“ nimmt Form an

LINZ. Das mit der Planung einer „Insel“ samt Wasserbucht am Jahrmarkt-Areal beauftragte Architekturkollektiv G.U.T. gab nun mit einem neuen Entwurf erstmals detaillierte Einblicke, wie man die Stadt ...