„Das Stadion ist ein Beispiel dafür, dass es in Linz mehr Bürgerbeteiligung braucht“

Hits: 90
Georg Redlhammer: "Der Bau des Projektes soll vollkommen transparent ablaufen." (Foto: Neos / Ines Thomsen)
Georg Redlhammer: "Der Bau des Projektes soll vollkommen transparent ablaufen." (Foto: Neos / Ines Thomsen)
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 15.09.2021 13:37 Uhr

LINZ. Die Neos Linz begrüßen zwar die zusätzlichen Auflagen zur Baubewilligung des LASK-Stadions auf der Linzer Gugl, sehen das Projekt aber weiterhin kritisch.

„Es ist ein wichtiger und richtiger Schritt, dass die Anrainer durch zusätzliche Auflagen vor allem von der enormen Lichtverschmutzung eines solchen Projektes weniger betroffen werden. Jedoch ist es wahnsinnig bitter, dass den restlichen Forderungen der engagierten Bürgerinnen und Bürger nicht nachgekommen wird“, so Bürgermeisterkandidat Georg Redlhammer.

„Mitsprache der Linzer muss forciert werden“

„Diese vielen Bedenken hätte man auch schon in der Planungsphase des Projektes mit einbeziehen und ernst nehmen können, und zwar durch eine Informationskampagne und echte Bürgerbeteiligung. Es zeigt sich hier wieder einmal sehr stark, dass die Mitsprache der Linzer unbedingt forciert werden muss. Ein Anliegen welches wir Neos in den Vordergrund stellen werden.“, so Redlhammer. Gleichzeitig fordern die Neos Linz, dass das Stadion Linz nun als „Transparenz-Vorzeigemodell“ durchgeführt wird.  

„Damit meinen wir, dass der Bau des Projektes vollkommen transparent ablaufen soll. Alle Baukosten müssen zeitnah und verständlich offengelegt werden und auch für die Bürger einsehbar sein. Das sollte dann auch in Zukunft bei jedem Bauvorhaben der Stadt Gang und Gebe sein“ so Redlhammer abschließend.

Lesen Sie HIER mehr zur Baubewilligung für das Stadion

Kommentar verfassen



„OÖ Junior Sales Champion 2021“ gekürt

LINZ. Beim Landeswettbewerb für Jungverkäufer siegte Simone Sixt aus Neuzeug.

Linzerin (56) abgängig - Hinweise erbeten

LINZ. Eine 56-jährige Linzerin ist seit den Abendstunden des 19. September abgängig.

„Auch Österreich muss darüber nachdenken, Entschädigungen für Ungeimpfte zu streichen“

LINZ/OÖ. Spätestens mit 1. November werden in Deutschland keine Entschädigungen bei Verdienstausfällen wegen angeordneter Corona-Quarantäne mehr ausbezahlt. „Darüber muss man auch in Österreich ...

Akkordeontage zur 40-Jahr-Feier der Akkordeonausbildung

LINZ. Die Akkordeonausbildung an der Bruckneruniversität gibt es seit vierzig Jahren. Das wird bei den Akkordeontagen am 29. und 30. September mit Vorträgen, einer Podiumsdiskussion und Konzerten ...

Erste Schule für Digitalen Humanismus: ROSE zieht in die Tabakfabrik Linz

LINZ. Mit Schulstart am kommenden Montag geht es los – das Reformpädagogische Oberstufenrealgymnasium Steyr der Evangelischen Kirche (ROSE) wird als erste Schule für digitalen Humanismus ...

Integrationsexperte untersuchte Predigten in drei Linzer Moscheen

LINZ. Im Auftrag der beiden Gemeinderäte Olga Lackner und Lorenz Potocnik untersuchte der Wiener Historiker Heiko Heinisch Linzer Moscheen und dort abgehaltene Predigten, um möglichen radikalen Strömungen ...

JKU Jurist als neuer Verfassungsrichter angelobt

LINZ. Michael Mayrhofer, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz, wurde heute von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Verfassungsrichter angelobt. Seit ...

Die Linzer Museen bei Nacht erleben

LINZ. Die Nacht zum Tag machen und Kunst und Kultur genießen: Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause ist es am Samstag, 2. Oktober wieder so weit, die „Lange Nacht der Museen“ findet statt. In Oberösterreich ...