Die Linzer wählten so viele Parteien wie noch nie in den Gemeinderat

Hits: 196
Der Linzer Gemeinderat wird künftig noch bunter. (Foto: volker weihbold)
Der Linzer Gemeinderat wird künftig noch bunter. (Foto: volker weihbold)
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 27.09.2021 18:34 Uhr

LINZ. Der Linzer Gemeinderat wird deutlich bunter: Durch die „Neuzugänge“ Linzplus, MFG und Wandel sind dort künftig nicht weniger als neun Parteien bzw. Listen vertreten sein - so viele wie nie zuvor.

Eines ging nach Bekanntwerden des Endergebnisses der Gemeinderatswahl rasch hervor: Der Linzer Gemeinderat wird deutlich bunter. Neben den bisherigen Vertretern SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen, Neos und KPÖ ziehen künftig auch „Linz Plus“ sowie MFG und „Wandel“ neu in das Stadtparlament ein. Damit sind es dort künftig nicht weniger als neun Parteien bzw. Listen – so viele wie noch nie zuvor.

FPÖ rutscht von Platz zwei auf Platz vier ab

Die SPÖ gewann zwei Gemeinderats-Mandate dazu und hält damit bei 22 Sitzen, die ÖVP stellt künftig elf Gemeinderäte (minus 1), die Grünen deren zehn (plus 1). Die FPÖ hingegen rutschte von Platz zwei auf Platz vier ab und wird in Linz nur mehr neun (minus sieben) Gemeinderäte entsenden. Die Neos, die sich in der abgelaufenen Legislaturperiode gespalten hatten, haben statt drei nur mehr zwei Mandatare, die aus den Neos hervorgegangene Abspaltung „Linz plus“ erhielt dafür ebenfalls zwei Sitze.

KPÖ stellt künftig zweiten Gemeinderat

Großer Jubel bei der Linzer KPÖ: Die Kommunisten verdoppelten die Mandats-Stärke und werden neben Gerlinde Grünn auch durch Michael Schmida im Gemeinderat vertreten sein. Neben Linz plus neu in den Gemeinderat einziehen werden die Impfskeptiker MFG (zwei Sitze) und der Wandel (ein Sitz).

Vierter SPÖ-Platz in der Stadtregierung

Klaus Luger und seine SPÖ darf auch einen zusätzlichen Sitz in der achtköpfigen Stadtregierung bejubeln. „Dass wir künftig vier Mitglieder im Stadtsenat stellen können, hat uns besonders gefreut“, zeigte sich das Linzer Stadtoberhaupt erleichtert. Die ÖVP hält trotz leichter Einbußen ihre zwei Stadtsenats-Mitglieder, die FPÖ verliert einen ihrer beiden Regierungssitze. „Wir werden die kommenden sechs Jahre intensiv dafür nützen, um das Vertrauen der Wähler zurückzubekommen und uns den zweiten Regierungssitz wieder zurückzuholen“, kündigte Vizebürgermeister Markus Hein an.

Punktlandung für den „Wandel“

Georg Redlhammer (Neos), Lorenz Potocnik (Linz Plus), Norbert Obermayr (MFG) und Clemens Brandstetter (Wandel) ziehen erstmals ins Alte Rathaus ein. Für letztere Liste war es bis zum Schluss ein Zitterspiel, ob man den Einzug schafft, doch am Ende landete man genau bei den dafür nötigen 1,6 Prozent. „Viele von unserem Team haben sich zum ersten Mal politisch engagiert und in den vergangenen Monaten vieles gelernt. Sie haben sich an Demokratie beteiligt und sind über sich selbst hinausgewachsen“, freut sich der frischgebackene Gemeinderat Clemens Brandstetter.

Alle Ergebnisse der Gemeinderats-, Bürgermeister und Landtagswahl in Linz HIER

Kommentar verfassen



Live Art Varieté im Central

LINZ. Live-Performances mit und ohne absurder Komik, Kurzfilme, Musik und eine Bar verspricht das Live Art Varieté „Nichts muss passieren“ der Fabrikanten am Samstag, 30. Oktober, um 19 Uhr im Central.  ...

Die ganze Vorstellung ein voller Genuss

LINZ. Mit ihren glanzvollen Leistungen boten die Darsteller am Freitag Abend bei der Premiere von Franz Lehárs „Der Graf von Luxemburg“ den Musiktheater-Besuchen einen besonders kurzweiligen, ...

Tag der Wiederbelebung (16. Oktober): Schüler retten Leben

OÖ. In Österreich erleiden jährlich rund 10.000 Menschen außerhalb eines Krankenhauses einen Atem-Kreislauf-Stillstand. Nur jeder Zehnte überlebt. Viele Menschenleben könnten aber gerettet werden, ...

Schleifarbeiten der ÖBB in Linz

LINZ. Ab 23. Oktober führt die ÖBB Schleifarbeiten durch. Start der Arbeiten ist beim Hauptbahnhof.

Schüsse aus Autos lösten Polizeieinsatz

LINZ. Mehrere Anrufe gingen am Freitagnachmittag in der Landesleitzentrale der Polizei ein. Aus mehreren Fahrzeugen eines Hochzeitskonvois seien demnach Schüsse abgegeben worden.

Jugendliche engagieren sich bei „72 Stunden ohne Kompromiss“

LINZ/OÖ. Bis Samstag, 16. Oktober, engagieren sich tausend Jugendliche in ganz Österreich bei „72 Stunden ohne Kompromiss“. Darunter sind etwa Schüler der HLW für Kommunikations- und Mediendesign ...

Städtische Grippeimpfaktion beginnt Ende Oktober

LINZ. Auch dieses Jahr wieder führt die Stadt Linz ihre Grippeimpfaktion durch. Start ist am 27. Oktober.

Welttag der Anästhesie (16. Oktober)

LINZ. Wer einen schweren Unfall, Herzinfarkt oder Schlaganfall hat, kann sich in OÖ darauf verlassen, dass Rettung und Notarzt für eine bestmögliche Versorgung sorgen. Genauso stehen erfahrene Anästhesisten ...