Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Linzer Kampagne "Küss dein Herz" richtet sich gegen Extremismus und Antisemitismus

Marlis Schlatte, 16.04.2024 15:44

LINZ. Der in der Jugendsprache häufig verwendete Spruch „Küss dein Herz“ wird jetzt als Botschaft für mehr Respekt und Toleranz im Alltag in der Stadt Linz verwendet. Die Kampagne gegen Extremismus und Antisemitismus richtet sich vor allem an jüngere Menschen und wird demnach auch vorrangig über die Sozialen Medien publik gemacht. Der Schwerpunkt der Kampagne soll im Mai liegen, wo auch die „Woche der Vielfalt“ stattfinden wird.

Mit der Kampagne will die Stadt Linz ein Zeichen gegen Extremismus und Antisemitismus setzen. (Foto: Natee Meepian/stock.adobe.com)
Mit der Kampagne will die Stadt Linz ein Zeichen gegen Extremismus und Antisemitismus setzen. (Foto: Natee Meepian/stock.adobe.com)

Die Formulierung „Küss dein Herz“ wird bei Jugendlichen verwendet, wenn man sein Gegenüber schätzt und respektiert. Mit der neuen Kampagne will die Stadt Linz nun mit diesem Claim ein Zeichen für Respekt und Toleranz und gegen Extremismus und Antisemitismus setzen. Die junge Zielgruppe soll dabei hauptsächlich über Online-Medien, vorrangig Instagram und TikTok, jedoch auch über klassische Out-of-Home-Werbeformen, wie Infoscreens in öffentlichen Verkehrsmitteln, Citylights oder städtische Digital Screens erreicht werden.

Die Kampagne entstand infolge eines im Linzer Gemeinderat beschlossenen Dringlichkeitsantrages zur Bekämpfung von Extremismus und Antisemitismus aus dem November 2023, welcher einstimmig beschlossen wurde.

„Ausgrenzung und Extremismus beginnen meist im Kleinen“

Die Kampagne wurde vom städtischen Integrationsbüro und dem Geschäftsbereich Kommunikation und Marketing gemeinsam mit dem Lehrlingsmanagement des Geschäftsbereichs Personal und zentrale Services (PZS) entwickelt.Eine Gruppe junger Kollegen stellte sich als Sparringpartner zur Verfügung und testete die Sujets für die Weiterentwicklung.

„Die Stadt Linz steht seit vielen Jahren für Offenheit, Toleranz und gegenseitigen Respekt. Nicht zuletzt deshalb ist Linz seit 1986 Friedensstadt und positioniert sich in vielerlei Hinsicht als ‚City of Respect‘. Als Medienreferent begrüße ich zudem die zielgruppenaffine Ausrichtung der Kampagne durch einen entsprechenden Medienmix“, erklärt Bürgermeister Klaus Luger.

„Integrationspolitik ist ein nachhaltiger Prozess, der durch kontinuierliche Arbeit Beiträge dazu leisten kann, das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Hass, Ausgrenzung und Extremismus beginnen meist im Kleinen – mit Gesten, Worten oder auch Online-Postings. In Form einer Kampagne möchten wir in den nächsten Wochen die Bedeutung von wechselseitigem Verständnis und Respekt in den Vordergrund rücken, um ein Signal gegen Extremismus und Antisemitismus zu senden“, so Integrations- und Personalreferentin Vizebürgermeisterin Tina Blöchl.

Mehr zur Kampagne: „Küss dein Herz!“


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden