„Mauthausener Granitstein“ für zeitgemäße Standards im Hotelgewerbe an den Donauhof verliehen

Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 07.12.2018 10:32 Uhr

MAUTHAUSEN. Aus dem renommierten „Kultiwirte-Wirtshaus“ Donauhof-Schöllbauer im Donaumarkt wurde durch den in kürzester Zeit durchgeführten Umbau ein Hotel mit vier Sterne Niveau. Alexandra und Heimo Schöllbauer haben hier touristische Pionierarbeit in Mauthausen geleistet. Mit den 60 neuen Betten im Donauhof in bester Qualität, verfügt Mauthausen nunmehr über ein qualitativ hohes Nächtigungspotential.
 

„Die bereits relativ gute touristische Infrastruktur haben Alexandra und Heimo Schöllbauer mit ihrem gigantischen Umbau nochmals gesteigert“, meinte Tourismusvorsitzender Gottfried Kraft. Diese Leistung war nicht nur eine Ehrenurkunde sondern auch die Auszeichnung mit dem „Granitstein“ für perfekten Standard wert.

Gütesiegel wird seit 2014 vergeben 

Bereits im Jahre 2014 wurde dieses Gütesiegel neu eingeführt. Urlaub bedeutet für die meisten Entspannung und Erholung. Eine Wohlfühlatmosphäre im Beherbergungsbetrieb ist dafür sehr wichtig und ein Mindeststandard soll dem Erholungssuchenden signalisieren, hier passen die Rahmenbedingungen. Der Tourismusverband Mauthausen hat sich daher entschlossen die heimischen Betriebe durch eine unabhängige Kommission zu überprüfen und bei Erfüllung der Kriterien den „Mauthausener Granitstein“ zu verleihen, ein äußeres Zeichen für den Gast dass dieser im jeweiligen Beherbergungsbetrieb eine zeitgemäße Grundausstattung erwarten darf.

Regionale Qualitätsstandards 

Der Tourismusverband und die Gemeinde Mauthausen setzen mit dem „Mauthausener Granitstein“ regionale Qualitätsstandards. Mit diesem Gütesiegel werden Beherbergungsbetriebe ausgezeichnet die mit den geforderten Qualitätsstandards dafür sorgen, dass sich Gäste wohlfühlen. Um mit dem Gütesiegel „Mauthausener Granitstein“ ausgezeichnet zu werden, müssen die teilnehmenden Häuser 14 Kriterien von 16 erfüllen. Die Kriterien werden vor Ort von erfahrenen, vom Tourismusverband geschulten Experten überprüft.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bucklwehluckn in St. Thomas ist zugemauert

ST. THOMAS AM BLASENSTEIN. Der kleine Ort im Mühlviertel unweit der Bezirkshauptstadt Perg verfügt über eine weitum bekannte Attraktion: Einen Felsblock, die „Bucklwehluckn“. Bis vor ...

Beim Perg Jammed wird der Kirchenplatz eröffnet

PERG. Nicht zu übersehen war in den letzten Monaten die Baustelle rund um die Stadtpfarrkirche.

Leserbrief: Abschiebung von Salem Mohammed

GREIN. Heute erreichte uns ein Leserbrief von Helga und Helmut Schörgi. Ein Mitarbeiter ihrer Konditorei wird nun nach einem eigentlich positiven Asylantrag doch aufgehoben.

Gegendarstellung zur „Watschenaffäre“ in Mauthausen

MAUTHAUSEN. Aufgrund von Zeitdruck kam es in der letzten Ausgabe (KW 29) zu einem Fehler in der Berichterstattung, da zu der „Watschenaffäre“ kein Statement vom Landtagsabgeordneten und FPÖ-Vizebürgermeister ...

Scorpions-Interview: 30 Jahre nach dem Mauerfall erklingt Wende-Hymne über der Burg Clam

BURG CLAM. Mit ihrem 1989 noch vor dem Fall der Berliner Mauer komponierten Song „Wind Of Change“ landeten die Scorpions einen Welthit, der in puncto Verkaufszahlen bis heute von keiner anderen deutschen ...

Leserbrief: In St. Georgen an der Gusen haben die Lautsprecher das Sagen!

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Ein Leserbrief erreichte uns von Christl Niedermayr aus St. Georgen an der Gusen. Die Bewohnerin beschwert sich darin über den ständigen Lärm rund um den Aktivpark ...

Perg wird am 3. August wieder zur Hauptstadt des Weingenusses

PERG. Rund 1.500 unterschiedliche Weine stehen den Besuchern am 3. August zur Verkostung bereit. Von steirischen Weißweinen über Produkte oberösterreichischer Pioniere und die Vielfalt ...

Rollende Kunstwerke in Taschen verwandelt

GREIN. Zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe und dem 30-jährigen Jubiläum des Speditionsunternehmens schickt Schlager Transporte zwei von der Lebenshilfe gestaltete Jubiläums-LKWs ...