Flächentests am 16. und 17. Jänner in Niederösterreich

Hits: 402
Margareta Pittl Online Redaktion, 12.01.2021 11:03 Uhr

NÖ. In Niederösterreich werden am 16. und 17. Jänner wieder freiwillige kostenlose Coronavirus-Schnelltests durchgeführt. In einigen wenigen Gemeinden beginnt die Testung bereits am 15. Jänner. 

Die Testaktion „Niederösterreich testet“ richtet sich grundsätzlich an alle Bürger ab sechs Jahren mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Niederösterreich. Minderjährige müssen von einem Elternteil begleitet werden. Die persönlichen Einladungen werden wieder von den Gemeinden zugeschickt, die wie schon im Dezember diese Testungen vor Ort gemeinsam mit den Einsatzorganisationen organisieren.

Bereits 200.000 Registrierungen 

„Bereits jetzt haben sich rund 200.000 Personen vorregistriert. Rund 1.200 Teststraßen werden in den Gemeinden zur Verfügung stehen, tausende Freiwillige werden wieder für die Gesundheit der Menschen an diesem Wochenende zur Verfügung stehen. Die Tests sind ein wichtiger Baustein, um aus der Pandemie herauszukommen. Viele Menschen haben keine Symptome und wissen daher nicht, wenn sie andere Leuten anstecken. Mit den Flächentests wollen wir Infektionsketten erkennen und brechen. Schon im Dezember haben wir gesehen: Es tut nicht weh, aber es gibt Gewissheit über die eigene Gesundheit. Zig Menschen mit einer Corona-Infektion wurden identifiziert, die sonst nichts von ihrer Infektion gewusst hätten und auch ihre Lieben anstecken hätten können. Eine wichtige Momentaufnahme für jeden einzelnen und für die gesamte Gesellschaft“, VP-LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf

Asymptomatische Fälle feststellen

SP-Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig: „Aufgrund der nach wie vor hohen Zahlen sind die Tests eine wichtige Maßnahme. Wir können damit asymptomatische Fälle feststellen und Ansteckungsketten durchbrechen. Wie bei den letzten Testreihen werden wieder jene Menschen, die bei den Antigen-Tests positiv getestet wurden, anschließend per PCR-Test nachgetestet. Auch werden die Gesundheitsbehörden weiter auf ein intensives Contact Tracing setzen, weil das gemeinsam mit den Testungen ein gutes Mittel zur Eindämmung der Pandemie ist.“

Voranmeldung erwünscht, aber nicht zwingend

Die Teststraßen haben an den Testtagen grundsätzlich von 8 bis 18 Uhr geöffnet, in kleinen Gemeinden eventuell aber auch kürzer. Die Gemeindevertreterverbände haben auch den Versicherungsschutz wieder gewährleistet. Die Logistik übernimmt der NÖ Landesfeuerwehrverband, die notwendigen Materialien werden am Donnerstag und Freitag an die Gemeinden geliefert. Eine Registrierung für die Flächentests unter www.testung.at/anmeldung ist grundsätzlich erwünscht, aber nicht zwingend notwendig. Sie dient der Erfassung der persönlichen Daten, damit es vor Ort dann schneller geht und Staus nach Möglichkeit vermieden werden. Vor Ort sind dann nur mehr die eCard und einen Ausweis mitzubringen, die Testung selber ist nach ca. zwei Minuten erledigt. Zirka eine Stunde nach der Testung können die Ergebnisse online unter www.testung.at/ergebnis selbst abgerufen werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mank bekommt Smart-Meter

MANK. Ende März startet in Mank der Stromzähler-Tausch. Sogenannte Smart-Meter kommen in die Haushalte. 

Erdbeben: Sachspenden für Kroatien gesucht

DIÖZESE ST. PÖLTEN. Seit 27. Dezember kommt die Erde im kroatischen Gebiet Sisak, Mecencani und Petrinja nicht zur Ruhe. Immer wieder wird der Landstrich von heftigen Erdstößen ...

Drogenlenker mit Auto im Wald stecken geblieben

SCHÖNBÜHEL-AGGSBACH. Ein 23-Jähriger blieb gestern, 28. Februar, mit seinem Pkw in der Nähe der Pielachmündung in einem Waldstück stecken. Die Polizei stellte eine Suchtmittelbeeinträchtigung ...

Bier retten und Gutes tun

MELK. Neben den bekannten Herausforderungen haben die Gastronomen eine weitere: ablaufende Getränke. Zwar wird Verdorbenes seitens des Bundes ersetzt, Lebensmittel und Getränke aber vernichtet. ...

Eschensterben: Schlägerungsarbeiten am Stiftsfelsen unter Sperre der B 1

MELK. Die Bäume am Stiftsfelsen in Melk – unter ihnen viele Eschen – werden in regelmäßigen Abständen von Fachleuten begutachtet. Aufgrund des fortschreitenden ...

Ausgezeichnete Erfolge für Senker-Lehrlinge

MELK. Vor kurzem konnten drei Techniker-Lehrlinge aus dem Autohaus Senker in Melk ausgezeichnete Erfolge in der Berufsschule einfahren.

Diebstahl in Trafik geklärt

BEZIRK MELK. Seit Sommer 2020 war einer Trafikantin mehrmals Geld aus dem Tresor gestohlen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages. Nun konnte eine Täterin ...

Ybbser Jugendsymposium pausiert nach Start

Die Corona-Pandemie wirkt sich überall aus. So auch bei einem Projekt zur Jugendbeteiligung in der Donaustadt.