Umstieg: LoosdorfCard abgelöst

Hits: 96
Margareta Pittl Tips Redaktion Online Redaktion 04.07.2022 09:41 Uhr

LOOSDORF. Die 2010 eingeführte LoosdorfCard wurde mit Juni von der Loosdorfplus-App-Karte abgelöst. Mit dem Kundenbindungsmittel werden bei Einkäufen in Loosdorfer Betrieben Bonuspunkte gesammelt.

Loosdorfplus, ein Punktesammelsystem mit App und Karte, heißt der Nachfolger der LoosdorfCard.“Der Umstieg auf ein modernes Kommunikationsmittel ist kosten- wie arbeitsintensiv“, macht die Loosdorfer Wirtschaft aufmerksam. Letztere beschäftigt sich seit fast zwei Jahren mit dem Projekt Loosdorfplus, die Einführung Ende Juni wurde mit großer Spannung erwartet. Unterstützung fand man bei der Raiffeisenbank Region Schallaburg, sie steuert in den kommenden fünf Jahre jährlich einen fixen Betrag bei. Dank der LoosdorfCard blieben bisher 25 Millionen an Wertschöpfung im Ort. Wertschöpfung im Ort halten und die Attraktivität der lokalen Wirtschaftsbetriebe steigern, ist auch das erklärte Ziel der neuen Loosdorfplus-App-Karte.

Kommentar verfassen



Wasserschaden: Pfarre bittet um Spenden für Turmsanierung

MANK. Im August hat die aufwändige Sanierung des Manker Kirchturms begonnen. Um die Kosten von rund 250.000 Euro stemmen zu können, bittet die Pfarre um Spenden.

Mank setzt auf neue Mobilitätsangebote

MANK. Für das Stadtentwicklungsprojekt Molkereiareal arbeitet die Stadtgemeinde Mank gemeinsam mit der Donauuniversität Krems und der Wohnbaugenossenschaft Gedesag neue Möglichkeiten der Mobilität ...

Starke Photovoltaiknachfrage im Bezirk Melk auch im Juli

BEZIRK MELK. Die EVN konnte – wie in den vergangenen Monaten – wieder einen Zuwachs an Netzzugangsanträgen für Photovoltaikanlagen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden.

Neuer Obmann für Manker Stadtmarketing

MANK. Bei der Generalversammlung des Manker Stadtmarketings am vergangenen Montag im Gasthaus Riedl-Schöner wurde Werner Schrittwieser zum neuen Obmann gewählt.

Bruno-Verleihung: USG Alpenvorland hofft auf Titel

KIRNBERG/TEXINGTAL. Die Amateurmannschaft der USG Alpenvorland ist für den „Bruno“ nominiert. Die Verleihung findet am 19. September in Wien statt und wird vom ORF live übertragen.

Revitalisierung: Tirolerin nimmt Wachauer Hammerschmiede wieder in Betrieb

AGGSBACH DORF. Zuletzt stand sie leer, nun kehrt wieder neues Leben ein: die Hammerschmiede Pehn in Aggsbach Dorf wird derzeit revitalisiert. In wenigen Wochen nimmt die Tiroler Schmiedin Christine Wild ...

Drei weitere Orte werden flutsicher

KRUMMNUSSBAUM/LEIBEN/MELK. Die politische Entscheidung für den Bau von Hochwasserschutzanlagen in drei Melker Bezirksgemeinden ist gefallen. Bund und Land haben die Finanzierung zugesichert.

Traktorfreunde bezwingen Großglockner

ST. LEONHARD/RUPRECHTSHOFEN. ie Traktorfreunde Leonhofen fuhren wieder mit ihren Fahrzeugen aus. Heuer ging es hoch hinaus, nämlich auf den Großglockner.