Dienstag 20. Februar 2024
KW 08


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

LONDON. Am 5. Februar gab der Buckingham Palace bekannt, dass König Charles III nach einer Operation mit Krebs diagnostiziert wurde. Nun meldete sich erstmals der Monarch selbst zu Wort.

Foto: Victoria Jones / PA / picturedesk.com
Foto: Victoria Jones / PA / picturedesk.com

In einer am Samstag veröffentlichten Erklärung drückte der 75-jährige König seinen Dank für die zahlreichen Genesungswünsche aus. Der König zeigte sich erfreut darüber, dass die Veröffentlichung seiner eigenen Diagnose dazu beigetragen hat, das öffentliche Verständnis für die Arbeit von Organisationen, die Krebspatienten unterstützen, zu fördern. Die Erklärung würdigte ihre unermüdliche Fürsorge und Hingabe, die er aufgrund eigener Erfahrung nun umso mehr bewundert.

Behandlungen haben bereits begonnen

Die Ankündigung der Krebsdiagnose erfolgte eine Woche, nachdem König Charles die London Clinic verlassen hatte, wo er wegen einer vergrößerten Prostata behandelt wurde. Die Diagnose wurde während einer separaten Untersuchung nach der Prostatabehandlung festgestellt. Medienberichten zufolge hat der Monarch bereits mit den Behandlungen begonnen und wurde von Ärzten angewiesen, vorerst öffentliche Aufgaben zu verschieben. Dennoch möchte König Charles weiterhin staatliche Geschäfte und offizielle Unterlagen bearbeiten.

Reaktionen der Öffentlichkeit

Die Entscheidung des Königs, seine Krebsdiagnose zu teilen, soll Spekulationen vermeiden und das Verständnis für Krebsbetroffene in der Öffentlichkeit fördern. Nach der Ankündigung stieg die Anzahl der Suchanfragen zur Prostatavergrößerung auf der Website des National Health Service deutlich an.

Familie hält zusammen

Es bleibt unklar, wann König Charles zu öffentlichen Pflichten zurückkehren wird. Während seiner Behandlung wird er weiterhin Dokumente bearbeiten und redaktionelle Staatsgeschäfte durchführen. Es gibt derzeit keine Pläne, Berater des Staates im Namen des Königs zu ernennen. Deshalb wird Prinz William voraussichtlich nicht als Regent fungieren. Die Familie steht geschlossen hinter dem König in dieser herausfordernden Zeit, auch Prinz Harry ist aus den USA angereist, um seinen Vater zu besuchen. Trotz der Diagnose zeigt sich der König optimistisch über seine Behandlung und freut sich darauf, bald wieder vollständig seinen öffentlichen Pflichten nachkommen zu können.


note_stack

Mehr zum Thema

Artikel

Prinz William besucht Kate im Krankenhaus: König Charles soll ebenfalls operiert werden

LONDON. Prinz William fuhr zu seiner Frau Kate, die sich derzeit von einer Operation erholt. Auch König Charles soll demnächst operiert ...



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Noch ohne Sieg: Ofner in Südamerika weiterhin mit Problemen

Noch ohne Sieg: Ofner in Südamerika weiterhin mit Problemen

RIO DE JANEIRO. Der österreichische Tennisspieler Sebastian Ofner kämpft auf seiner Südamerika-Tour weiterhin mit den Sandplätzen. ...

Tips - total regional Manuel Tonezzer
Paris Saint-Germain hat Mbappe-Ersatz im Visier

Paris Saint-Germain hat Mbappe-Ersatz im Visier

PARIS. Der französische Top-Klub Paris Saint-Germain beschäftigt sich intensiv mit einem Nachfolger für Superstar Kylian ...

Tips - total regional Manuel Tonezzer
Die DSR Hotel Holding übernimmt Travel Charme Hotels & Resorts

Die DSR Hotel Holding übernimmt Travel Charme Hotels & Resorts

ROSTOCK/BERLIN. Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie übernimmt die Rostocker DSR Hotel Holding GmbH die Travel Charme Hotel GmbH & Co. ...

Tips - total regional Thomas Leitner
Nicolas Cage soll eigene Spider-Man-Serie bekommen

Nicolas Cage soll eigene Spider-Man-Serie bekommen

HOLLYWOOD. Der US-amerikanische Schauspieler Nicolas Cage soll sich in Gesprächen über eine eigene Spider-Man-Serie befinden. Dort ...

Tips - total regional Manuel Tonezzer
Pharmakonzern investiert 500 Millionen Euro in Biopharmazeutika-Produktion in Österreich

Pharmakonzern investiert 500 Millionen Euro in Biopharmazeutika-Produktion in Österreich

TIROL. Der Pharmakonzern Novartis investiert rund 500 Millionen in den Ausbau der Zellkulturtechnologie in Österreich und folgt damit der ...

Tips - total regional Thomas Leitner
Tragödie: Mädchen (16) stirbt auf dem Weg zum Taylor Swift Konzert

Tragödie: Mädchen (16) stirbt auf dem Weg zum Taylor Swift Konzert

MELBOURNE. Am Donnerstag kam ein 16-jähriges Mädchen auf dem Weg zum Taylor Swift Konzert in Melbourne, Australien, ums Leben.

Tips - total regional Verena Beneder, LL.B.
Rätsel um Vermisstenfall Rebecca Reusch (15): Neues Video aufgetaucht

Rätsel um Vermisstenfall Rebecca Reusch (15): Neues Video aufgetaucht

BERLIN. Seit genau fünf Jahren fehlt von der damals 15-jährigen Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur. Das Verschwinden von Rebecca Reusch ...

Tips - total regional Verena Beneder, LL.B.
Trainer-Comeback: Ex-ÖFB-Chef Franco Foda findet neuen Arbeitgeber

Trainer-Comeback: Ex-ÖFB-Chef Franco Foda findet neuen Arbeitgeber

Der ehemalige österreichische Nationaltrainer Franco Foda findet einen neuen Arbeitgeber und übernimmt mit sofortiger Wirkung die Nationalelf ...

Tips - total regional Manuel Tonezzer