Donnerstag 6. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Die "Glasner-Tabelle": Crystal Palace greift nach der Champions League

Tips Logo Manuel Tonezzer, 21.05.2024 11:31

LONDON. Oliver Glasner hat seit seiner Amtsübernahme bei Crystal Palace in der englischen Premier League für Furore gesorgt. So schnitt der Klub seit seiner Anstellung ab.

Oliver Glasner entwickelte Crystal Palace innerhalb kürzester Zeit zu einem der stärksten Premier-League-Teams. Foto:  IAN KINGTON / AFP / picturedesk.com
Oliver Glasner entwickelte Crystal Palace innerhalb kürzester Zeit zu einem der stärksten Premier-League-Teams. Foto: IAN KINGTON / AFP / picturedesk.com

Als Oliver Glasner im Februar 2024 die Stelle als Cheftrainer bei Crystal Palace antrat, befanden sich die Londoner mit einer Ausbeute von 25 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz – und damit lediglich fünf Zähler vor den Abstiegsrängen. 

Dies änderte sich mit der Anstellung Glasners: Die Adler feierten Achtungserfolge über Liverpool und Manchester United, hielten auch mit den Spurs und Meister Manchester City gut mit, und beeindruckten darüber hinaus gegen die Teams aus der unteren Tabellenregion mit konstant soliden Leistungen. Der gebürtige Salzburger verbesserte zahlreiche Spieler auf Anhieb und machte den Franzosen Jean-Philippe Mateta zu einem der stärksten Stürmer der Liga.

Vorsprung auf Abstiegsplätze ausgebaut

Zum Abschluss der Saison fegte man noch Champions-League-Qualifikant Aston Villa mit 5:0 aus dem Stadion und baute damit die Serie an ungeschlagenen Spielen in Folge auf sieben Spiele aus. Das bringt dem Londoner Klub einen zehnten Platz in der Abschlusstabelle der Premier League ein. Auf die Abstiegsränge hatte man damit 23 Punkte Vorsprung – und somit 18 mehr als vor Glasners Engagement. Im Vergleich: Der Abstand auf die europäischen Plätze betrug am Ende nur noch 14 Zähler.

Blickt man nun auf die Tabelle ab dem 26. Spieltag und betrachtet damit jenen Zeitraum, seit dem Oliver Glasner im Amt ist, gestaltet sich für die 13 unter Glasner gespielten Spiele folgendes Tabellen-Bild:

  1. Manchester City (35 Punkte)
  2. FC Arsenal (34)
  3. FC Chelsea (28)
  4. FC Liverpool (25)
  5. Crystal Palace (24)
  6. Newcastle United (23)
  7. Tottenham (19)
  8. Aston Villa (19)
  9. FC Fulham (18)
  10. FC Everton (18)
  11. Bournemouth (17)
  12. Manchester United (16)
  13. West Ham United (16)
  14. FC Brentford )14)
  15. Nottingham Forest (12)
  16. FC Burnley (11)
  17. Wolverhampton Wanderers (11)
  18. Brighton (10)
  19. Luton Town (6)
  20. Sheffield United (3)

Daraus ergibt sich, dass Crystal Palace seit der Übernahme des Österreichers zu den besten Teams der Liga gehört. Während man die in einer eigenen Liga agierenden Titel-Konkurrenten Arsenal und Manchester City zwar ziehen lassen muss, kann man sowohl mit Chelsea, als auch Liverpool mithalten. Mit den Spurs und Aston Villa würde man zudem zwei Teams, die nächste Saison im internationalen Geschäft vertreten sind, hinter sich lassen. Beeindruckend ist zudem auch das Torverhältnis der Eagles (+15), das hinter City (30) und Arsenal (26) das insgesamt drittbeste ist.

Rechnet man übrigens nur Glasners Schnitt auf die gesamte Saison hoch, würde sich Crystal Palace mit einer Ausbeute von 70 Zählern auf dem vierten Tabellenplatz und damit zwei Zähler vor Aston Villa  einreihen. Damit würden sich die Londoner für die Champions League qualifizieren. Der Punkteschnitt Glasners beträgt 1,85 Zähler.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden