Die Toten Hosen, Peter Fox, Wanda und viele mehr: Linz hat mit den „Lido Sounds“ ein neues Drei-Tages-Festival mitten in der Stadt

Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 04.10.2022 12:13 Uhr

LINZ. Die Lido Sounds sind da. Von 16. bis 18. Juni 2023 wird das neue Festival – aufbauend auf das Ahoi Pop! Sommer – am Urfahraner Jahrmarktgelände in Linz aufschlagen. Die Headliner sind keine geringeren als Florence + The Machine (Freitag), Die Toten Hosen (Samstag) und Peter Fox (Sonntag). Am Dienstag wurde die Katze im Brucknerhaus aus dem Sack gelassen. Karten gibt’s ab sofort.

Konzertveranstalter Arcadia Live und die LIVA mit Brucknerhaus und Posthof lassen das neue Festival mitten in der Stadt vom Stapel laufen. Zwei Bühnen wird das Open-Air-Gelände umfassen, an den drei Tagen werden rund 30 Artists für Mega-Stimmung sorgen. 30.000 bis 40.000 Besucher soll das Gelände fassen können.

Der Festivalname „Lido“ stehe für „Linz - Donau“, erzählt Filip Potoci, Geschäftsführer der Arcadia Live GmbH.

Erste Bands stehen fest

Auch die ersten Bands wurden am Dienstag schon präsentiert, Tag eins umfasst dabei den Indie-Kosmos, Tag zwei wird rockiger, Tag drei Hip-Hop-lastiger.

Freitag, 16. Juni.

  • Florance + The Machine
  • Giant Rooks
  • My Ugly Clementine
  • und viele mehr

Samstag, 17. Juni: 

  • Die Toten Hosen
  • Wanda
  • Beatsteaks
  • JuJu
  • und viele mehr

Sonntag, 18. Juni:

  • Peter Fox- der Seed-Hero kommt nach über zehn Jahren zurück auf die Bühne.
  • CRO
  • Bon Jour - ein noch geheimes Projekt versierter österreichischer Künstler
  • Apollo Sissi
  • und viele mehr

„Können großartiges verkünden“

„Wir können heute großartiges verkünden“, freut sich LIVA-Vorstandsdirektor Dietmar Kerschbaum. „Ein Zeichen, wie innovativ und vorausschauend die Stadt und die LIVA mit dem Genre umgehen und ein Zeichen, nicht zu resignieren.“ Ein solches Festival im urbanen Raum sei einzigartig, „auch für die Stadt hat es großen wirtschaftlichen Nutzen, Linz präsentiert sich als weltoffene, innovative Stadt.“

„Linz spielt eine besondere kulturelle und popkulturelle Rolle im Land, es ist wichtig, mutig zu sein nach der Pandemie und schwierigen Zeiten, ein neues Festival in Zeiten wie diesen ist das einzig richtige Signal“, ist auch Dodo Roščić, Senderchefin des Festivalpartners FM4 und gebürtige Linzerin, überzeugt.

„Ahoi Pop! Sommer weiterentwickelt“

Das Ahoi! Pop Sommer, das bislang im Donaupark stattfand, werde mit dem neuen Festival weiterentwickelt, es sei das Fundament, so Posthof-Musik-Leiter Gernot Kremser. Die Marke „Ahoi! Pop Sommer“ werde aber nicht verschwinden. Die zweite Bühne - ein großes Acht-Mast-Zelt - erhält den Namen „Ahoi! Pop Sommer-Stage“.

Festivalgelände

Am Areal des Urfahraner Jahrmarktes wird das neue Festival stattfinden, die Veranstalter legen dabei Wert auf Qualität und Regionalität bei der Gastro. „Das Jahrmarktgelände ist ein wunderbarer Qualitätspunkt, kein Gatsch. Es gibt kein Camping, wir setzen auf die Hotellerie und öffentliche Anreise“, so Filip Potoci.

Brucknerhaus wird „Aftershow Discokugel“

Nicht nur das Urfix-Gelände wird sich verwandeln, auch das Brucknerhaus auf der gegenüberliegenden Donauseite wird eine wichtige Rolle spielen - „es wird zur Lido Aftershow-Discokugel“, kündigt Kremser an. „Wir sind gerade dabei, das zu entwickeln, dranbleiben!“ Kerschbaum: „Das Brucknerhaus wird jedenfalls bis in die Morgenstunden geöffnet sein.“

LIDO SOUNDS 2023

presented by Arcadia Live, Brucknerhaus Linz, Posthof & Radio FM4

16. bis 18. Juni 2023, Linz, Donauufer Urfahrmarkt

Karten (Tagestickets ab 107 Euro, Festival-Pass ab 217 Euro): lidosounds.com, www.posthof.at, Ö-Ticket

Kommentar verfassen



Wer nicht dämmt, der brennt

OÖ. Die oberösterreichischen Wärme-, Kälte-, Schall- und Branddämmer-Profis braucht es dringender denn je. Denn sie vermeiden Energieverluste, schützen so die Umwelt und sparen ...

Weniger Bürokratie in der Pflege, durch Projekt von Sozialressort und Arbeiterkammer

OÖ. Das Sozialressort des Landes OÖ arbeitet gemeinsam mit der Arbeiterkammer OÖ an neuen Projekten, um die Pflege in OÖ weiterzuentwickeln und Mitarbeiter zu entlasten. Eines davon ist das bereits ...

Polizei kontrollierte Baustellen in OÖ auf Schwarzarbeit

OÖ/LINZ/BEZIRK. Die Polizei nahm sich in einer koordinierten Aktion Baustellen in ganz OÖ vor, um gegen Schwarzarbeit vorzugehen. Die Branche Baustahlverlegung war Ziel der Aktion, da es hier konkrete ...

Purpur und teurer: Klebevignette ab sofort erhältlich

OÖ. Seit zwei Wochen kann man die digitale Vignette kaufen, seit Dienstag, 22. November, ist auch wieder die Klebevignette für 2023 erhältlich. Sie ist purpur, der Preis wurde im Vergleich zum Vorjahr ...

Geschenk-Tipp zu Weihnachten: Glücksmomente schenken

Wenn es darum geht, unseren Lieben zu Weihnachten Freude zu bereiten, fehlt es manchmal an der zündenden Idee. Ein feines Dinner, ein Wellness-Treatment, ein gemeinsamer Ausflug …?

Angekündigter Pflegebonus: Land will im Dezember ausbezahlen

OÖ. Der vom Bund angekündigte Gehaltsbonus für Beschäftigte in der Pflege im Rahmen der Pflegereform soll in Oberösterreich mit dem Dezember-Gehalt ausbezahlt werden, teilt das Land OÖ mit. Rund ...

Sozialwirtschaft: Land OÖ, Städte und Gemeinden übernehmen kollektivvertragliche Gehaltserhöhungen

OÖ. Die Sozialpartner haben sich bei den Kollektivvertrags-Verhandlungen zur Sozialwirtschaft geeinigt, um bis zu 10,2 Prozent werden die Löhne und Gehälter steigen. Das Land OÖ und die Städte und ...

Ein mal Eins der Brandschutzerziehung jetzt auch online

OÖ. Seit zehn Jahren wird in OÖ erfolgreich das Projekt „Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr“ durchgeführt, bei dem schon die Kleinen Gefahrenprävention beigebracht wird. Nun wurde das Projekt digitalisiert ...