„Ich war zwei Jahre in Paris, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt“

Hits: 1634
Margarete Frühwirth, Leserartikel, 12.11.2018 10:23 Uhr

GREIN. Eine Sternstunde erlebten Theaterfreunde bei der umjubelten Premiere von Ferdinand Raimunds „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ im Stadttheater Grein.

Ferdinand Raimunds Lehrstücks der Selbsterkenntnis geriet in der Inszenierung von Doris Happl im Stadttheater Grein zu einer vergnüglichen Verquickung des romantischen Zauberspiels aus dem 19. Jahrhundert  mit der Gegenwelt der Hippie- und 68er-Bewegung.

Höchstleistung der Dilettanten

Doris Happl ist ein Glücksfall für die Greiner Dilettanten: Nach dem großartigen Vorjahres-Erfolg mit den Weberischen von Felix Mitterer ist es der Regisseurin einmal mehr gelungen, die Stärken aller Beteiligten herauszuarbeiten und sie zu darstellerischer Höchstleistung zu führen.  Der erste Szenenapplaus gehörte Gabriele Huber-Lichtblau für ihre Interpretation des Schlagers „Egon“.  Jung-Star Paul Heiml sowie „Urgestein“  H.P. Baumfried präsentierten sich in Höchstform und Melanie Schuhbauer spielt nicht - sie ist der Alpenkönig. Vor der Fototapete des Brandstetter-Kogels wurde gesanglich mit Musik von den Stones, Doors oder Ariano Celentano voll auf die Tube gedrückt.

Rendezvous mit Rappelkopf

Die Läuterung des Herrn von Rappelkopf ist laut Programmheft „ein Appell für mehr Respekt, Empathie und Humor“. Rappelkopf terrorisiert seine Mitmenschen mit Wahnvorstellungen; daraufhin arrangiert die Märchenfigur des Alpenkönigs für ihn ein Rendezvous mit sich selbst. Der Menschenfeind erkennt,  wie schrecklich er für seine Mitmenschen ist. Diener Habakuk (Christian Hochgatterer) war zwei Jahre in Paris, aber so etwas hat er noch nicht erlebt: Diese vergnügliche Therapie sollte sich niemand entgehen lassen!

Weitere Spieltermine

„Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ ist noch von 16. bis 18. November, 24., 25. und 30. November sowie am 1., 2., 7. und 8. Dezember im Stadttheater Grein zu sehen. Karten gibt es in der Buchhandlung Grünsteidl (07268/373) sowie an der Abendkasse ab zwei Stunden vor Aufführungsbeginn. Informationen: www.dilettanten.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tips-Glücksengerl überraschte Katsdorferin beim Einkaufen

KATSDORF. Das Tips-Glücksengerl fliegt derzeit wieder durch ganz Oberösterreich und überrascht Tips-Leser. Dieses Mal landete es in Katsdorf.

13 zu 12: Rieder Gemeinderat wählt Christian Tauschek zum Nachfolger von Langzeit-Bürgermeister Ernst Rabl

RIED/RIEDMARK. Nach dem wie angekündigt heute um 12 Uhr die Amtszeit von Ernst Rabl als Rieder Bürgermeister offiziell zu Ende ging, trat noch am Abend der Gemeinderat zusammen, um einen Nachfolger zu ...

Bewegende und spannende Gedenk-Reise in die Vergangenheit

MAUTHAUSEN. Der Verein Perpektive Mauthausen führt in regelmäßigen Abständen Reisen zu ehemaligen Außenlagern der KZ Gedenkstätte Mauthausen, zu Gedenkorten und Orten des Widerstandes durch.

Mehr Lebensqualität im Westen des Bezirks durch Seniorentageszentrum

ST. GEORGEN/GUSEN. Bereits ab Februar soll im westlichen Teil des Bezirkes eine professionelle Tagesbetreuung für Senioren angeboten werden.

OÖ. Liga: Für Perg blieb gegen Titelanwärter Überraschung aus

PERG. Bei starkem Regen und tiefem Terrain waren am Freitag in der Begegnung zwischen Schlusslicht Union Perg und der SPG Wallern/St. Marienkirchen spielerische Highlights weitgehend Mangelware.

„Der letzte Mann“ - Stummfilmklassiker im Greiner Stadtkino

GREIN. Am Donnerstag, 1. Oktober, um 20 improvisiert Gerhard Gruber, einer der wohl renommiertesten Stummfilm-Pianisten Europas, im Stadtkino Grein zum Stummfilmklassiker „Der letzte Mann“.

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das Schuljahr

PERG. UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr: Katharina Abenteuer (18) als Obfrau und Charlotte Stütz (18) als Geschäftsführerin stehen an der Spitze der Ortsgruppe ...

„Durch Corona haben sich die kindlichen Bedürfnisse verändert“

BEZIRK PERG. Rund 1.050 Kinder werden seit Schulbeginn wieder in den 17 Pfarrcaritas- bzw. Caritas-Einrichtungen im Bezirk Perg betreut. Es gibt zwei neue Gruppen in Schwertberg. Insgesamt gibt es damit ...