Impfstraße übersiedelt von Schwertberg in die Bezirkshauptstadt und nimmt am 17. Mai den Betrieb auf: In erster Phase bis zu 2.500 Nadelstiche pro Woche möglich

Hits: 1937
Vlnr: Bgm. Max Oberleitner, RK-Teamleiterin Johanna Kreuzer, Bezirksgeschäftsleiter Christian Geirhofer, Bgm. LAbg. Toni Froschauer, RK-Teamleiterin Nina Holzer, Bezirkshauptmann Werner Kreisl (Foto: OÖRK Bezirksstelle Perg)
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 07.05.2021 13:24 Uhr

PERG/SCHWERTBERG. Die Impfstraße des Bezirkes Perg bekommt eine neue Heimat. Ab 17. Mai wird wieder in der Bezirkssporthalle in Perg geimpft und somit eine weitere Steigerung der Impfkapazitäten im Bezirk Perg gewährleistet.

In Abstimmung mit dem Landeskrisenstab, der Bezirkshauptmannschaft Perg als Gesundheitsbehörde und dem Roten Kreuz als Betreiber wird dieser Standortwechsel nächste Woche vollzogen. Die Bürgermeister Max Oberleitner aus Schwertberg und Bgm. Toni Froschauer aus Perg sowie Bezirkshauptmann Werner Kreisl sind sich einig: „Das Impfen sichert uns den Weg in die Normalität und gibt unserer Bevölkerung wieder Sicherheit und positive Zukunftsaussichten.“

Über 11.700 Impfdosen im Schwertberger Volksheim verabreicht

„Seit 23. Februar 2021 wurden am Standort im Volksheim in Schwertberg knapp über 11.700 Impfungen, insgesamt in den Impfstraßen des Bezirks bereits mehr als 13.100, von der Bezirks-hauptmannschaft Perg und dem Roten Kreuz verabreicht“, zeigt sich Bgm. Oberleitner beeindruckt, der seine volle Unterstützung von Anbeginn unter Beweis gestellt hat. Unter Federführung der Bezirkshauptmannschaft Perg wurde diese Impfstraße aufgebaut und später gemeinsam bzw. abwechselnd mit dem Roten Kreuz betrieben. Sie hat sich bestens bewährt. Werner Kreisl dazu: „Hier haben wieder einmal alle zusammengeholfen. Vom Krisenstab der Bezirkshauptmannschaft Perg, der Marktgemeinde Schwertberg und dem Roten Kreuz wurde dieses Projekt sehr professionell umgesetzt und trotz der sehr dynamischen Entwicklungen für unsere Bevölkerung im Bezirk auf solide Beine gestellt. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Beteiligten.“

Schwertberg bleibt im Stand by-Modus

Künftig steht der Impfstandort Schwertberg für Sonderimpfaktionen bzw. für allenfalls erforderlich werdende Kapazitätserweiterungen zur Verfügung. Ab 17. Mai werden alle neuen Termine bereits für die Bezirkssporthalle in Perg vergeben. All jene, die ihre erste Impfung in Schwertberg hatten, werden die Zweitimpfung auch in Perg bekommen und noch gesondert per SMS verständigt. Der Termin für die Zweitimpfung bleibt selbstverständlich gleich. Wichtig ist, dass die genau geplanten und vergebenen Impftermine eingehaltene werden, damit es zu keinen unnötigen Wartezeiten durch zu früh oder zu spät kommen der Impfkandidaten kommt.

Ein Drittel der Bezirkssporthalle für Impfungen reserviert

Auch für Bgm. Toni Froschauer war es klar, dass die neuen Räumlichkeiten für diesen Zweck wieder zur Verfügung gestellt werden. „Wir haben mit allen Beteiligten und Nutzern der Bezirkssporthalle einen Konsens gefunden und es wird ein Drittel der Halle für diesen wichtigen Zweck bereitstehen. Der Zusammenhalt und das gemeinsame Vorgehen, das wir mit der Bezirkshauptmannschaft Perg und den Einsatzorganisationen bisher in dieser Krise gepflegt haben, ist nun einmal mehr wichtig und für uns alle eine Selbstverständlichkeit.“ so Froschauer.

Bis zu 2.500 Impfungen pro Woche

Das Rote Kreuz hat seine Mannschaft für die Impfungen mittlerweile mehrfach verstärkt und kann an diesem Standort in einem ersten Schritt eine Kapazität von bis zu 2.500 Impfungen pro Woche gewährleisten, bedarfsorientiert ist eine Erweiterung möglich. „Besonders zu erwähnen ist auch die hervorragende Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft im Bezirk Perg. Mit Bezirksärztevertreter Dr. Volker Sinnmayer haben wir seit Anbeginn an einen Partner, auf den wir uns zu 100% verlassen können und der mit seinen Ärztekolleginnen und -kollegen die Impfstraßen derzeit an fünf Tagen in der Woche gemeinsam mit uns besetzt,“ erläutert Bezirksrettungskommandant Christian Geirhofer

 Ab 17. Mai 2021 alle Impfungen in der Bezirkssporthalle Perg, Waidhoferstraße 4.

 Parkplätze: Hallenbad und Freibad Perg (Vitalwelt Perg)

 Alle Zweitimpftermine aus Schwertberg bleiben gleich – nur der Ort ändert sich!

 Impfanmeldungen oder nicht vermeidbare Terminverschiebungen unter: www.ooe-impft.at!

 Bitte Impftermine einhalten, damit Wartezeiten möglichst vermieden werden können.

Kommentar verfassen



Spannender Saisonauftakt der Landesmeisterschaft

RUPRECHTSHOFEN. SCHWERTBERG. Das lange Warten hat nun ein Ende. Die neue Saison im Stocksport hat nun begonnen. Unsere zwei Spitzenmannschaften aus dem Bezirk 03 - Unteres Mühlviertel, vom ASKÖ ...

Brennendes Moped am Marktplatz gelöscht

RIED/RIEDMARK. Die Freiwillige Feuerwehr Ried in der Riedmark musste in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr zu einem Brand eines Mopeds ausrücken. 

ÖGB Perg gibt Tipps zum Sommerjob

BEZIRK PERG. Wer einen der begehrten Ferienjobs oder eine der Praktikums-Stellen ergattert hat, sollte spätestens jetzt einige Fragen klären, damit der erste Kontakt mit der Arbeitswelt ein positiver ...

52-Jähriger von Pferdekutsche geschleudert

KATSDORF. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste am Freitag ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Perg, der mit einer Pferdekutsche verunfallte.

SPÖ und Kinderfreunde spenden Spielsachen für Rieder Spielplätze

RIED IN DER RIEDMARK. Die fünf öffentlichen Spielplätze in der Gemeinde Ried sind rechtzeitig vor dem Sommer von der SPÖ und den Kinderfreunden mit umfangreichen Spielzeug-Spenden ausgestattet ...

Nach Überprüfung wird vom Baden in der Aist in Schwertberg abgeraten

BEZIRK PERG. Rechtzeitig mit dem offiziellen Beginn der Badesaison am 15. Juni hat auch die Kontrolle der Badeplätze im Hinblick auf die Badeeignung wieder begonnen. Die Ergebnisse sind großteils ...

Politischer Paukenschlag für mehr Zusammenarbeit in Mauthausen

MAUTHAUSEN. Die ÖVP und die Unabhängige Bürgerliste Mauthausen (UBM) treten gemeinsam zur Gemeinderatswahl im September an.

Rastplätze in Ried laden zum Durchatmen und Innehalten ein

RIED IN DER RIEDMARK. Bürgermeisterkandidat Martin Peterseil (ÖVP) hat unter tatkräftiger Mithilfe der Jungbauern fünf Rastbänke hergestellt und in Ried aufgestellt.