Bürgerbefragung brachte der SPÖ Ried/Riedmark reichlich positives Feedback ein

Hits: 115
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 15.01.2021 11:32 Uhr

RIED/RIEDMARK. 46 Prozent der Ortsbewohner bezogen im Sommer 2020 bei der Fragebogenaktion der SPÖ Ried zu Themen aus dem Ortsgestehen Stellung. Der Herbst wurde genutzt, um die Auswertung der 1.526 eingelangten Fragebögen samt der mehr als 3.000 zusätzlichen Kommentare vorzunehmen. Nun liegen die Ergebnisse vor.

„Wir freuen uns über das große Interesse der Rieder Bevölkerung an der gemeinsamen Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Gemeinde,“ so Bürgermeister Christian Tauschek. „Dass die Riederinnen und Rieder gerne in unserer Gemeinde leben, zeigt die hohe Zufriedenheit bei 79 Prozent der Befragten mit der Entwicklung von Ried,“ sagt Tauschek. „Wir nehmen aber auch alle Anregungen, die uns über die flächendeckende Befragung erreicht haben, sehr ernst und konnten einige Anliegen bereits in Angriff nehmen oder umsetzen, wie etwa die Teilsanierung der Straße von Anzendorf zum Gasthaus Kreuzmühle oder die Umsetzung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen.“ Hohe Zufriedenheit zeigt sich beispielsweise auch bei der hausärztlichen Versorgung, wo sich 89 Prozent der Befragten zufrieden zeigen. Dass Ried im Bereich der Bildung gut aufgestellt ist, macht eine Zufriedenheit von 88 Prozent mit Volks- und Mittelschule deutlich. „Wir arbeiten hier intensiv an der dringend notwendigen Sanierung samt Ausbau der Volksschule, damit wir dem erhöhten Bedarf gerecht werden können,“ ergänzt Tauschek.

Hauszustellung statt öffentlicher Präsentation

Die Corona-Ausgangsbeschränkungen ermöglichen derzeit keine öffentliche Präsentation der Umfrage. Die Ergebnisse werden anhand einer ausführlichen Broschüre in der Gemeinde verteilt. „Wir wollen natürlich die Rieder Bevölkerung über das Ergebnis unserer Umfrage auf dem Laufenden halten und verteilen deshalb in den kommenden Tagen unsere Ergebnis-Broschüre an alle Rieder Haushalte,“ sagt SPÖ-Vorsitzender Christian Blumauer. „Ried ist eine lebens- und liebenswerte Gemeinde für Jung und Alt, das machen auch die einzelnen Befragungsergebnisse deutlich. Wo wir Verbesserungen vornehmen müssen, werden wir das gemeinsam mit Bürgermeister Tauschek auch anpacken.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Leseförderung per Schuhschachtel an der Mittelschule Schwertberg

SCHWERTBERG. Mit großer Begeisterung, vorbildlichem Engagement und viel Liebe zum Detail stellten die Schüler der Mittelschule Schwertberg „Lesekisten“ her.

Altersgerechtes Wohnen im Pfarrhofgarten: Bauprojekt in Machlandgemeinde schreitet zügig voran

NAARN. Im November 2020 war es soweit. Die ersten Baumaschinen sind angerollt, um das geplante Projekt „Altersgerechte Wohnen“ in der Marktgemeinde Naarn umzusetzen. Aufgrund der guten Witterung konnte ...

Wohnungsbrand konnte dank Feuerwehr Langenstein rasch gelöscht werden

LANGENSTEIN. Am 3. März wurde die Feuerwehr Langenstein zum ersten Brandeinsatz des heurigen Jahres gerufen. Durch die schnelle Alarmierung durch aufmerksame Nachbarn konnte der Küchenbrand von ...

„Natur in und um St. Georgen“ in einem Kalender festgehalten

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Der Jahreskalender der SPÖ St. Georgen an der Gusen hat heuer ein etwas anderes Erscheinungsbild. Bei einem Fotowettbewerb zu „Natur in und um St. Georgen“ wurden fast 300 ...

Die SPÖ Mitterkirchen präsentierte ihren Bürgermeisterkandidaten

MITTERKIRCHEN. Durch eine Mitgliederbefragung wurde Daniel Brodesser als Bürgermeisterkandidat für die SPÖ Mitterkirchen gewählt und am 26. Februar online präsentiert.

„Liebesgschichten und Freundschaftssachen“: Seniorenbund wirkt Alterseinsamkeit mit kreativen Ideen entgegen

BEZIRK PERG/OÖ. Bei den Planungsgesprächen für 2021 zwischen der OÖ Seniorenbund-Landesorganisation und den Bezirksgruppen nimmt das Thema Alterseinsamkeit aktuell einen hohen Stellenwert ein. Die ...

Pergs Wochenmarkt-Fahrer machen sich für neue Saison bereit

PERG. Am kommenden Freitag, dem 5. März, starten die Marktfahrer des Perger Wochenmarkts am Hauptplatz in die neue Marktsaison. Acht Marktstände werden zum Start dabei sein.

In Luftenberg werden durch neuartige Filtertechnik Ressourcen geschont

LUFTENBERG/ BAD ISCHL. Das Luftenberger Unternehmen Eder Mat Couture und ABZ Umwelttechnik Zierler aus Bad Ischl schaffen mit ihrer Kooperation eine neue Filtertechnik für mehr Umweltschutz und Ressourcenschonung. ...