Frauen, die das Blech im Griff haben

Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 23.11.2018 14:38 Uhr

PEUERBACH. Blechblasinstrumente sind nur etwas für Männer? Keineswegs. Die drei Peuerbacher Musikerinnen Michaela Schatzl, Christina Schatzl und Sophie Böhm beweisen eindeutig das Gegenteil. Mit Feuereifer lernen die drei Trompete, Tenorhorn sowie Euphonium und zeigen, dass das Blech nicht nur den Männern vorbehalten ist.

Das Instrument der 13-jährigen Sophie, ein Euphonium, ist fast so groß wie sie selbst. Sie zeigt damit, dass Mädchen große In-strumente sehr wohl in den Griff bekommen können. Die 25-jährige Christina hat als Marketenderin bei der „Musi“ begonnen und dann ihre Liebe zum In-strumente-Spielen entdeckt. Und auch als werdende Mutter zieht die 25-Jährige das Musizieren und Lernen mit ihrem Tenorhorn durch und will im Juni kommenden Jahres die Theorieprüfung absolvieren. Die 31-jährige Michaela spielt Trompete, ist seit 16 Jahren beim Musikverein und sitzt seit acht Jahren in einem Register, in dem nur Männer spielen. Alle drei Frauen haben ihr Blech fest im Griff. Warum sich so wenige weibliche Musikerinnen für ein Blechblasinstrument entscheiden, verstehen die drei nicht. Der Musikverein Peuerbach freut sich jedenfalls über neue Mitglieder und besonders über neue Musiker, die den Verein mit einem Blechblasinstrument bereichern wollen. „In Peuerbach freuen wir uns über neue Musiker und junge Leute, die ein Instrument lernen, das von den hinteren Reihen erklingt“, erklärt Kapellmeister Patrick Gruber. Oft sei es, laut Gruber, der Gruppenzwang und die Einstellung, dass ein großes Instrument nur ein Mann spielen kann, weil das könne man ja nicht „erblasen“. Dabei dürfen Mädchen auch ruhig den Mut haben, ein Blechblasinstrument zu lernen, meint Gruber. Der Musikverein Peuerbach besteht derzeit aus 62 Musikern, davon 26 männlich und 36 weiblich.

 

Michaela Schatzl (31), Trompete

Warum hast du dich für ein Blechblasinstrument entschieden?

Das erste Instrument, bei dem ich einen Ton rausgebracht habe, war das Tenorhorn und da habe ich mir gedacht: „Das nehme ich.“ Es hat mich gar nicht zu einem Holzinstrument hingezogen. Heute spiele ich Trompete.

 

Seit wann spielst du Blech?

Mit dem Tenorhorn habe ich mit acht Jahren angefangen. In der Jugendkapelle hat es mich dann zur Trompete hingezogen. Damit habe ich 1999 begonnen.

 

Warum bist du beim Musikverein?

 

Ich bin dabei wegen der Gemeinschaft und weil es einfach lustig ist. Es ist ein großer Freundschaftskreis und ein Ausgleich zum Alltag.

 

 

Christina Schatzl (25), Tenorhorn

Warum hast du dich für ein Blechblasinstrument entschieden?

Ich habe beim Musikverein als Marketenderin angefangen. Irgendwann habe ich mir gedacht, es wäre doch lustig, wenn ich auch ein Instrument lernen würde. Trompete war mir zu schwierig, Tuba zu schwer, deshalb habe ich mir mit dem Tenorhorn etwas in der Mitte ausgesucht.

 

 

Seit wann spielst du Blech?

Seit drei Jahren

 

Warum bist du beim Musikverein?

Ich bin wegen der Gemeinschaft dabei. Ich habe ja nicht als Musikant angefangen, aber das Vereinsleben ist super und das Mitspielen macht großen Spaß.

 

Sophie Böhm (13), Euphonium

Warum hast du dich für ein Blechblasinstrument entschieden?

In der Volksschule sind uns die Blasinstrumente vorgestellt worden. Da wollte ich Tenorhorn lernen.

 

Seit wann spielst du Blech?

Tenorhorn spiele ich seit der zweiten Klasse Volksschule und seit der ersten Klasse Gymnasium Euphonium.

 

Warum bist du beim Musikverein?

Es macht einfach Spaß, mit anderen zu musizieren. Ich bin auch dabei wegen der Gemeinschaft.

 

 

Interessierte Jugendliche und all jene, die gerne beim Musikverein mitmachen wollen, können sich bei Sandra Mayr 0680/3170571 oder Kerstin Ecklmair 0676/3911960 melden.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Laudate Kids: Abschied nach 14 Jahren Chorleitung

WAIZENKIRCHEN. Um ein Kindermusical auf die Beine zu stellen, benötigt man vor allem viel Motivation und die richtigen Akteure.

Der gestiefelte Kater

Gaspoltshofen. Das Figurentheater „Der gestiefelte Kater - ein paar Tricks muss man einfach drauf haben“ wird am Freitag, 25. Oktober, ab 16 Uhr im Spielraum gezeigt.

Silvia Rick kürt sich zur Tennis-Stadtmeisterin

GRIESKIRCHEN. Mit einem Premierensieg in der „Königsdisziplin“ sind die UTC Open des Union Tennisclub Grieskirchen zu Ende gegangen.

Erwin Friedl liest und spielt zum 30. Todestag von Thomas Bernhard

GALLSPACH. Der gebürtige Gallspacher Erwin Friedl erinnert mit der Lesung „Meine Preise“ am Samstag, am 26. Oktober an den österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard, der heuer ...

Alois Mühlbacher zu Gast beim Musiksommer

BAD SCHALLERBACH. „Ich habe so eine Knabenstimme noch nie gehört in meinem Leben“, so Franz Welser-Möst über Alois Mühlbacher (Mezzosopran). Schon als Solist der St. Florianer Sängerknaben ...

Gourmetfein-Verlosung: Opa gewinnt für Enkelin ein Auto

MICHAELNBACH/SCHEIBBS. Eine Riesenfreude machte der Leberkäse- und Fleischproduzent Gourmetfein aus Michaelnbach der 19-jährigen Carolina aus Scheibbs. Unter 25.000 Einsendungen wurde die Niederösterreicherin ...

Ein Therapiehund für Anna: Arbeiterbetriebsrat der Firma Pöttinger spendet 3000 Euro

GRIESKIRCHEN. Die fünfjährige Anna aus Bad Schallerbach ist Autistin. Tips hatte in der Ausgabe 34/2019 über das Schicksal des Mädchens berichtet. Ein Therapiehund, der Anna im Leben ...

1200 Euro Spende für Thominger Kinder

ST. THOMAS. Der Reinerlös aus dem Frühschoppen der SPÖ St. Thomas kam heuer als Spende dem Thominger Kindergartenkindern zu Gute.