Wie für Künstlerin Maria Kammerer in der Corona-Krise ein Lichtblick entstand

Hits: 224
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 25.05.2020 10:44 Uhr

PEUERBACH. Die schwierige Zeit in der Corona-Krise ist für Künstlerin Maria Kammerer aus Peuerbach eine sehr kreative und schöpferische Phase. Daraus entstand auch ein „Lichtblick“.

„Meine Ideen entstanden aus Botschaften, die ich der Welt vermitteln möchte. Bei meinem Lieblingsbild “Lichtblick„ wollte ich einladen, so Manches einfach ein bisschen leichter und positiver zu sehen – so wie eine Tänzerin sich bewegt. Dann sieht man Situationen oft viel klarer und es können sich neue Lichtmomente auftun“, erzählt die Künstlerin.

Seit neun Jahren im eigenen Atelier

Maria Kammerer besitzt seit neun Jahren ihr Atelier im Graben in Peuerbach. Seit ihrer frühesten Kindheit malte Kammerer auf alles, was ihr in die Hände kam. „Mit etwas Glück, schaffte ich es mein eigenes Atelier zu eröffnen. Die Nachfrage meiner Kunst, erfolgreiche Ausstellungen im Ausland wie Bologna oder Hamburg und einige Kunstpreise bestätigten mich stets in meinem Tun“, so Kammerer. Inspirieren lässt sich die Künstlerin von Alltagssituationen, Geschichten die ihr Menschen erzählen oder von eigenen Erlebnissen.

Durch Malerei Hoffnung geben

„Es ist mir in meiner Kunst sehr wichtig, dass alles was ich auf Leinwand bringe immer ins positive Licht gerückt wird. Bei meinen abstrakten Werken drücke ich das mit meinen sehr kräftigen und fröhlichen Farben aus.“ Sie arbeitet mit Acrylfarbe, Kohle, Kreide und Materialen, die sie in der Natur findet. „Die aktuelle Situation inspiriert mich vor allem, weil es sehr viel Negatives und Verunsicherndes gibt, wobei ich stark das Bedürfnis verspüre, den Menschen durch meine Bilder Hoffnung, Mut und Zuversicht zu vermitteln. Natürlich ist Corona auch für mich mit einem großen Auftrags-Rückgang verbunden.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Musik-Märchen aus dem Hause Gasselsberger

GASPOLTSHOFEN. Der Komponist Martin Gasselsberger aus Gapoltshofen veröffentlichte gemeinsam mit Autor Martin Mucha neue Musik. „Die Porzellanprinzessin“ ist eine Mischung und Literatur und ...

Einzigartig? Auch die Villacher haben ein Netz

GRIESKIRCHEN/VILLACH. Wer hat„s erfunden? Bisher galt Grieskirchen mit seinem Netz als einzigartig. Doch wer hätte gedacht, dass die Kärntner schon ein Jahr früher auf die Idee kamen über ...

Waizenkirchner Bio-Bauer will mit Online-Video wachrütteln
 VIDEO

Waizenkirchner Bio-Bauer will mit Online-Video wachrütteln

WAIZENKIRCHEN. Der Waizenkirchner Bio-Bauer Georg Doppler ging mit einem Video auf der Online-Plattform TikTok viral und wurde kurzerhand weit über die Bundesgrenzen hinaus bekannt. Der Anlass: ein ...

Corona-Virus: Neue Mittelschule Hofkirchen behördlich geschlossen

HOFKIRCHEN. Eine Lehrkraft und ein Mitarbeiter der Schulverwaltung der Neuen Mittelschule Hofkirchen wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Schule wurde behördlich geschlossen.

Pram: Ein Rücktritt und 493 Unterschriften

PRAM. Mehr als hundert Zuhörer besuchten die Gemeinderatssitzung in Pram. Präsentiert wurden nicht nur die Unterschriften der „Unabhänigigen Initiative für eine lebenswerte Gemeinde“ ...

Ehre zum Abschied für Stefanie Weinzierl

WAIZENKIRCHEN. Knapp 30 Jahre führte Stefanie Weinzierl „Steffis Shop“ am Marktplatz in Waizenkirchen - mit Ende Juni wurden die Pforten endgültig geschlossen.

Im Jahr 2040 ist jeder dritte Eferdinger und Grieskirchner über 60 Jahre alt

GRIESKIRCHEN/EFERDING. Auf seiner Tour durch die Bezirke setzt sich Seniorenbund-Landesobmann Josef Pühringer mit den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Seniorenbundarbeit und der ...

Neuer Corona-Fall in der NMS Hofkirchen

HOFKIRCHEN. An der neuen Mittelschule Hofkirchen wurde am Freitag vormittag ein Corona-Fall bestätigt. Es handelt sich um einen Mitarbeiter der Schulverwaltung, mit Stand Freitag, 14 Uhr bestanden ...