Bahnhof Pinsdorf bekommt eine Park&Ride-Anlage mit 62 Plätzen

Bahnhof Pinsdorf bekommt eine Park&Ride-Anlage mit 62 Plätzen

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 10.04.2019 10:51 Uhr

PINSDORF. Im Zuge der letzten Gemeinderatssitzung hat die Gemeinde Pinsdorf einstimmig ihre Zustimmung zum Bau einer Park&Ride-Anlage beschlossen. Nach mehrjährigen Gesprächen haben sich damit alle Vertragspartner auf ein gemeinsames Projekt geeinigt.

Die 62 Autopendler-Parkplätze werden in unmittelbarer Nähe zur Haltestelle Pinsdorf errichtet und sind gut an die Innergruberstraße angebunden. Der 580.000 Euro teure Bau wird zu 50 Prozent von den ÖBB finanziert, je ein Viertel kommt aus dem Infrastrukturressort des Landes Oberösterreich und von der Gemeinde Pinsdorf.

Baubeginn 2020

Der Baubeginn ist im kommenden Jahr vorgesehen. Dabei wird zunächst die Schienen-Überfahrtsbrücke errichtet und der Bahnübergang geschlossen. Anschließend entsteht die Park&Ride-Anlage. Nach deren Fertigstellung müssen die derzeitigen Parkplätze zwischen Bahngleisen und Straße der geplanten neuen Bushaltestelle weichen, erklärt Bürgermeister Dieter Helms (SP) den Ablauf. Er zeigt sich zufrieden, dass die lange Planungs- und Diskussionsphase nun abgeschlossen werden konnte: „Die Verhandlungen zum Bahnübergang in Pinsdorf laufen ja im Grunde schon seit dem Jahr 2006.“ Zuletzt seien die Kostenschätzungen der ÖBB für das Projekt fast auf das Doppelte „explodiert“, was Nachverhandlungen notwendig gemacht habe.

„Impuls zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel“

Franz Bauer, Vorstand der ÖBB-Infrastruktur AG, freut sich über die nun erfolgte Übereinkunft. Die Anlage bilde „einen weiteren wichtigen Impuls zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel“. Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FP) möchte „die Pendler möglichst früh entlang der Reiseroute auf den öffentlichen Verkehr transferieren“ und erwartet sich durch die Park&Ride-Anlage in Pinsdorf „letztendlich auch eine Entlastung der stark frequentierten Anlage Attnang Puchheim“.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. StäT 11.04.2019 08:56 Uhr

    Wird sicherlich nicht so viel genutzt werden wie erhofft - Schön und gut wenn Parkplätze geschaffen werden, dann müsste man aber auch mal die Verbindungszüge anpassen. Teilweise wartet man in Attnang aber einfach so lang dass man lieber mit dem Auto direkt nach Attnang fährt als in Pinsdorf in den Zug zu steigen. Grade wenn man mit der Westbahn weiter fahren möchte.

    0   0 Antworten
  2. JR 10.04.2019 20:33 Uhr

    - BGM Helms ist plötzlich zur Volkspartei konvertiert? ;)

    0   0 Antworten
    • Daniela Toth 11.04.2019 09:06 Uhr

      - Lieber JR, da ist uns leider ein Fehler passiert, der in der Zwischenzeit korrigiert wurde. Wir entschuldigen uns in aller Form bei Herrn Bürgermeister Helms für die falsche Zuordnung. Er ist und bleibt selbstverständlich Mitglied der SP. Beste Grüße, Daniela Tóth, Redaktion Tips Gmunden

      0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neuer Unimog für Laakirchen

Neuer Unimog für Laakirchen

LAAKIRCHEN. Um die Erhaltungsarbeiten im Stadtgebiet Laakirchen noch besser bewältigen zu können, wurde nun der 16 Jahre alte Unimog mit über 14.000 Betriebsstunden durch einen neuen Mercedes ... weiterlesen »

Jugendliche handelten mit gefälschten Ausweisen

Jugendliche handelten mit gefälschten Ausweisen

BAD ISCHL. 19 Anzeigen hagelte es, nachdem Polizisten drei jugendliche Ausweisfälscher ausgeforscht hatten. Sie und 16 Kunden wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. weiterlesen »

Fahrzeugbrand sorgte für Sperre der B145

Fahrzeugbrand sorgte für Sperre der B145

GMUNDEN. Die B145 musste am gestrigen 16. Juli wegen eines Fahrzeugbrandes für eine halbe Stunde gesperrt werden. Die drei Insassen konnten den Pkw vor Brandausbruch verlassen und blieben unverletzt. ... weiterlesen »

Studentin Elisabeth Csar aus Altmünster erhält LUKOIL Stipendium

Studentin Elisabeth Csar aus Altmünster erhält LUKOIL Stipendium

ALTMÜNSTER/LEOBEN. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen LUKOIL und der Montanuniversität Leoben wird auch in diesem Jahr fortgesetzt: Bereits zum dritten Mal erhielten Studierende des ... weiterlesen »

Eine Million Schritte für den guten Zweck

Eine Million Schritte für den guten Zweck

GMUNDEN/BAD ISCHL. Vor Kurzem veranstaltete das Salzkammergut ein ganz besonderes Abenteuer. Vier Teams zu je sechs Mitgliedern erkundeten die unterschiedlichen Etappen des Salzkammergut BergeSeen ... weiterlesen »

Traunstein Taxi ergänzt die Öffis im Norden des Bezirks

"Traunstein Taxi" ergänzt die Öffis im Norden des Bezirks

TRAUNSEEREGION/ALMTAL. Mit dem Traunstein Taxi wird der öffentliche Verkehr in der Region Traunsee-Almtal stark verbessert. Die neuen Anruf-Sammeltaxis befahren 70 Haltestellen in zehn Gemeinden. ... weiterlesen »

Gleisarbeiten entlang der Salzkammergutbahn-Strecke

Gleisarbeiten entlang der Salzkammergutbahn-Strecke

GMUNDEN/SALZKAMMERGUT. Die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit von Eisenbahnanlagen im ÖBB-Netz sind Voraussetzungen, um die Fahrgäste sicher und rasch an ihr Ziel zu bringen. Deshalb ... weiterlesen »

Spiderman im Frauscher-Boot

Spiderman im Frauscher-Boot

OHLSDORF. Im neuen Marvel Blockbuster Spider-Man: Far From Home kommt – zwar nur für wenige Sekunden – ein Schmuckstück aus der Frauscher Bootswerft in Ohlsdorf zum ... weiterlesen »


Wir trauern