Puchenau will klimafit werden

Hits: 165
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 19.11.2019 09:32 Uhr

PUCHENAU. Venedig versinkt in den Fluten. Schneechaos in Kärnten. Und in Australien und Kalifornien wüten Buschbrände unvorstellbaren Ausmaßes. Wer jetzt noch nicht an den Klimawandel glaubt, der verschließt die Augen vor der Realität. In der Gemeinde Puchenau setzt man daher Zeichen, die die Menschen aufrütteln sollen.

„Wir haben schon längere Zeit Maßnahmen in der Gemeinde umgesetzt, die helfen Energie und Ressourcen zu sparen“, erklärt Gerald Schimböck, der Bürgermeister von Puchenau. So sind die öffentlichen Gebäude der Gemeinde mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet, im Schulzentrum findet sich eine Regenwasserzisterne oder es wird eine Straßenbeleuchtung eingesetzt, die den Stromverbrauch minimiert. Schimböck: „Klimaschutz ist eine Frage der Bewusstseinsbildung.“ Um die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren, gibt es seitens des Gemeindechefs Anregungen und Empfehlungen: „Bei Flachdächern ist eine Begrünung eine gute Lösung und durch gezieltes Einkaufen kann unnötiger Müll vermieden werden. Und nicht jede Strecke muss mit dem Auto zurückgelegt werden. Es darf auch einmal das Fahrrad sein“, erläutert der Bürgermeister, dem auch die richtige Mülltrennung ein Anliegen ist: „Gerade im Bereich Entsorgung kann jeder ein Zeichen setzen“.

Workshop zum Klimaschutz

Obwohl Puchenau, abgesehen von den überall spürbaren Folgen – Stichwort steigende Temperaturen –, zurzeit unter keinen unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels leidet, hat man sich entschlossen noch klimafitter zu werden. Die Gemeinde veranstaltet daher gemeinsam mit dem Klimabündnis OÖ am 27. November ab 18.30 Uhr einen Workshop zum Thema „Klimaschutz-Klimawandel-Anpassung“. Das Klimabündnis OÖ bietet in Zusammenarbeit mit der Klimarettung des Landes OÖ ein neues Beratungsangebot für Klimabündnisgemeinden zum Thema Klimawandelanpassung an. Der Grund: Um den Folgen des Klimawandels vorsorgend zu begegnen, müssen Maßnahmen zur Anpassung entwickelt und umgesetzt werden. Ziel der Anpassung ist es, sich einerseits mit bereits spürbaren Auswirkungen der Klimaveränderungen zu arrangieren und andererseits zukünftige Schäden so weit als möglich zu vermeiden.Bei dem Workshop werden unter Begleitung des Klimabündnis OÖ Klimawandel, Unterschied Klimaschutz und Klimawandelanpassung, Fakten zum Stand des Klimawandels in OÖ und Szenarien zur künftigen Entwicklung des Klimas in OÖ erörtert. Ziel des „klimafit“-Projekts ist, vorrangig betroffene Handlungsfelder in der Klimabündnis-Gemeinde Puchenau zu erarbeiten und erste Ideen für Anpassungsmaßnahmen zu diskutieren.

Einbindung von Bürgern ist wichtig

In Fortsetzung dieses Workshops sollen für ausgewählte Maßnahmen Wege zur Umsetzung erarbeitet werden. „Auf Gemeindeebene gibt es viele Handlungsfelder, die im Zusammenhang mit Klimaschutz sowie Klimawandelanpassung von Bedeutung sind. Ein breiter Zugang unter Einbindung mehrerer Ausschüsse der Gemeinde und von Bürgern ist daher notwendig“, erklärt Organisator des Klimaworkshops Vizebürgermeister und Obmann des Umweltausschusses Martin Kastner überzeugt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Royal Bäcker Hall: Benefizkonzert zugunsten von SOS Kinderdorf

OBERNEUKIRCHEN/ST. MARTIN IM MÜHLKREIS. Am 5. September findet ein Benefiz Open Air Konzert mit neun Bands zugunsten des SOS Kinderdorfs in St. Martin statt. Für den guten Zweck wird auch eine von einem ...

Überblick über den kommenden Baustellensommer im Bezirk

URFAHR-UMGEBUNG/OÖ. Die Sommermonate werden auch im Bezirk für Bau- und Erhaltungstätigkeiten auf den Straßen genutzt.

Bürgermeisterin nimmt Stellung zu Unterschriftenaktion gegen Projekt

KIRCHSCHLAG BEI LINZ. Ende Juni wurden 456 Unterstützungserklärungen von der Bürgerinitiative „Rettet das Ortsbild von Kirchschlag“ an Bürgermeisterin Gertraud Deim und Vizebürgermeister ...

FSME-Impfung trotz Sorgen um Corona-Pandemie nicht vergessen

URFAHR-UMGEBUNG/OBERÖSTERREICH. „Auch wenn uns die Corona-Pandemie fest im Griff hat, dürfen wichtige Vorsorgemaßnahmen wie Schutzimpfungen keinesfalls darunter leiden“, erklärt Gesundheitsreferentin ...

Familienzuschuss beschlossen

ALTENBERG/GALLNEUKIRCHEN. Einen Familienzuschuss für die Jahreskarte des Freibades Gallneukirchen hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Altenberg bei Linz in der vergangenen Sitzung beschlossen.

Lärm vermeiden

HERZOGSDORF. Die Marktgemeinde Herzogsdorf ersucht, an Sonn- und Feiertagen und in den späten Abendstunden den Betrieb von lärmenden Geräten zu vermeiden.

Derbysieg für Galli

GALLNEUKIRCHEN. Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der OÖ-Liga sicherten sich die Herren 1 des SV Gallneukirchen beim Derby gegen UTC Altenberg.

Motorrad kollidierte mit Auto

GRAMASTETTEN. In einer starken Rechtskurve geriet eine 32-jährige Motorradlenkerin am Sonntagnachmittag auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem entgegenkommenden Auto frontal zusammenstieß.