UVC Weberzeile verlor Spiel auf Augenhöhe mit 0:3

Hits: 344
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 18.10.2019 22:20 Uhr

RIED. Dass es beim UVC Holding Graz schwer werden würde, hatten die Spieler des UVC Weberzeile Ried schon vor dem Spiel gewusst – zuletzt unterlagen sie den Grazern im Spiel um Platz drei der Meisterschaft glatt mit 0:3 Sätzen.

Im Bundesligaspiel am Freitag in Graz kassierten sie das gleiche Ergebnis, allerdings zeigen die Sätze (19:25, 24:26, 23:25), dass es dieses Mal ein Spiel auf Augenhöhe war.

Erster Satz

Im ersten Satz sorgte Niklas Stooß in seinem ersten Spiel nach der Verletzungspause dafür, dass die Rieder lange mithielten. Er prügelte die Bälle ins gegnerische Feld und holte damit wertvolle Punkte. Erst bei 14:14 konnten sich die Gastgeber absetzen und den Satz mit 25:19 nach Hause spielen.

Zweiter Satz

Im zweiten Satz kam auch der Rieder Topangreifer Tomek Rutecki richtig in Fahrt. Phasenweise konnten die Rieder sogar einen Drei-Punktevorsprung herausspielen. Die Kefer-Truppe schaffte es aber nicht, den Vorsprung auszubauen – beim Stand von 16:15 übernahmen die Grazer die Führung. Der Rest des Satzes war heiß umkämpft, letztlich konnte sich Graz dank starker Mittelangriffe knapp mit 26:24 durchsetzen.

Dritter Satz

In Satz drei brauchte die Weberzeile-Truppe einige Zeit, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Die Grazer nutzten das beinhart aus und starteten souverän. Die Rieder fingen sich aber, konnten einen Fünf-Punkte-Rückstand wettmachen und bei 14:14 erstmals ausgleichen. Der Durchgang ging nach einer sehr knappen und strittigen Schiedsrichterentscheidung mit 23:25 an Graz.

Fazit des Trainers

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, was mich auf der einen Seite freut, aber auf der anderen auch etwas ärgert. So ein Match können wir auch gewinnen und dann sind alle Fehler vergessen. Vielleicht ist es gut, dass wir es verloren haben und so in der nächsten Zeit im Training versuchen, diese Fehler auszumerzen“, meinte ein nicht ganz unzufriedener Trainer Dominik Kefer nach der Partie.

„Matchball war knapp im Aus“

„Wir wussten, dass es ganz schwer wird heute. Die Grazer spielen so unglaublich schnell und machen ständig hohen Druck am Service. Natürlich haben die Schiedsrichter ihren Teil dazu beigetragen, aber das gleicht sich im Normalfall über die ganze Saison aus. Der Matchball von Graz war knapp im Aus, aber deswegen haben wir nicht verloren. Weiter trainieren, weiter kämpfen und dann Siege einfahren“, sagte der UVC-Mittelblocker Felix Breit nach dem Match.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hunderte Fans begleiten die SVR zum Auftakt der Mission Aufstieg

RIED. Für die SV Guntamatic Ried beginnt am Freitag um 19.10 Uhr die „Mission Aufstieg“ mit dem Spiel beim – vermutlich einzigen – Aufstiegskonkurrenten Austria Klagenfurt.

UVC Ried sorgt zuhause und auswärts für volle Hallen

RIED. Der UVC Weberzeile Ried beendete die Meisterschafts-Zwischenrunde ohne Punkte auf dem vierten Platz.

Orter Gemeinderat spendet einen Defibrillator

ORT/INNKREIS. Die Gemeinderäte spendeten das Sitzungsgeld, um einen jederzeit öffentlich zugänglichen Defibrillator im Wert von 2.500 Euro anzukaufen. Das stets einsatzbereite und möglicherweise ...

Feuerwehr Eberschwang lädt zum Faschings-Gschnas

EBERSCHWANG. Die Feuerwehr Eberschwang feiert die fünfte Jahreszeit mit dem LiFFeBall im Feuerwehrhaus. Die bis 21 Uhr größte anwesende maskierte Gruppe erhält ein 50 Liter Fass Bier. ...

Mike Supancic: Die Familie geht über alles – auch über Leichen

RIED. Der steirische Kabarettist Mike Supancic ist am 21. Februar mit seinem Programm „Familientreffen“ im KiK zu Gast.

Core Smartwork auf Expansionskurs

GURTEN. Core smartwork mit Sitz in Gurten ist weiter auf Erfolgskurs. Das 2012 gegründete Unternehmen ist die führende Kommunikationsplattform für Betriebe und Institutionen und vernetzt ...

2.166 Pakete, die Freude brachten und eine Fastenaktion für Haiti

RIED. Insgesamt 2.166 Familien in Rumänien, Albanien, Bulgarien, Ghana und Haiti konnten sich dank großartiger Unterstützung aus ganz Oberösterreich über Lebensmittelpakete freuen. ...

Ein Weltenwanderer berichtet von seinen Reisen und Eindrücken

RIED. Der Weltenwanderer Gregor Sieböck hat auf Einladung der Trafos die Sternstunden seiner Weltreisen vorgestellt. Die Zuhörer folgten mit großem Interesse seinen Bildern und Überlegungen. ...