Obernberger Schüler schossen ihr Schulmaskottchen in den Weltraum

Hits: 65
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 23.10.2021 12:20 Uhr

OBERNBERG. Die 12 Schülerinnen und Schüler des Projektteams „100 Jahre Hauptschule Obernberg“ haben es geschafft. Die Sonde, die sie am 30. September starteten, hat die Stratosphäre erreicht und ist wieder gelandet, die Filmaufnahmen sind spektakulär.

Nach der Landung stand das teure und mit zwei Jahren auch ungewöhnlich lang dauernde, akribisch vorbereitete Schulprojekt noch einmal auf der Kippe. Die mit technischen Geräten vollgestopfte Sonde landete, 300 Kilometer vom Startpunkt entfernt, ausgerechnet auf einem 40 Meter hohen Baum. Es begann ein Wettlauf gegen die Uhr zur Bergung der Sonde. Bis zuletzt war unklar, ob die beiden Kameras die Rosskur am Rande des Weltalls und die Landung überhaupt überlebt hatten.

Wunderbare Bilder

Mittlerweile steht fest: Sie haben es überlebt und wunderbare Bilder geliefert. Die Kamera konnte 4K-Aufnahmen aus beinahe 38.000 Meter Höhe liefern. Die Bilder vom Schwarz des Weltraums und der Erdkrümmung fesseln jeden.

Die 14-jährigen Schüler der Mittelschule Obernberg sind die jüngste Schülergruppe Österreichs, denen jemals ein Stratosphärenflug in diese Höhe gelungen ist. Das Schulmaskottchen Olaf und der Keine-Sorgen-Bär waren die ersten Obernberger im Weltraum – ein Happy End für das 7.000 Euro teure Projekt.

Video auf Schul-Website

Die besten Szenen des Fluges wurden zu einem spektakulären Kurzvideo verdichtet und können auf der Startseite der Schule (www.itiscool.at) abgerufen werden.

Kommentar verfassen



Mittelschule 2 beteiligt sich an Anti-Gewalt Kampagne

RIED. Die Schüler des Kreativschwerpunktes der Mittelschule 2 setzten sich in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema „Gewalt gegen Frauen“ aus­einander.

Ge(h)danken im Herrengarten

REICHERSBERG. Entlang der beeindruckenden Hainbuchenallee im Herrengarten in Reichersberg finden Spaziergänger vom 4. bis 12. Dezember zehn Stationen mit besinnlichen Texten zum Advent.

Geld von Paar erpresst

BEZIRK RIED. Eine 30-Jährige aus dem Bezirk Ried lernte im Mai 2021 einen 40-Jährigen aus dem Bezirk Ried auf einer Social Media Plattform kennen. Als dieser bei ihr einzog, trafen sie sich auch immer ...

Frauenhaus Innviertel setzt ein Zeichen gegen Gewalt

RIED. In den 16 Tagen zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November und dem Internationalen Tag für Menschenrechte am 10. Dezember finden auf der ganzen Welt Aktionen statt. ...

122 Mitarbeiter im Krisenstab

RIED. Das Sitzungszimmer der Bezirkshauptmannschaft Ried wurde seit Beginn des ersten Lockdowns am 13. März 2020 zur Schaltzentrale des Krisenstabs im Bezirk Ried umfunktioniert.

„Das Leben und nicht das Sterben steht bei uns im Vordergrund“

RIED. Die vier Organisationen, Vinzenz Gruppe, Barmherzige Brüder, die elisabethinen linz-wien und das OÖ Rote Kreuz haben ihre Hospiz-Erfahrung in ein gemeinsames Konzept eingebracht und die St. Barbara ...

Enorme Dynamik am Rieder Arbeitsmarkt

RIED. Ende November waren 947 Personen (479 Frauen, 468 Männer) im Bezirk Ried arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 437 Schulungsteilnehmer. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,3 Prozent.

MFG-Politiker aus Waldzell an Corona verstorben

WALDZELL. Der MFG-Gemeinderat Otto Wilflingseder, der seit etwa einer Woche mit Corona auf der Intensivstation des Rieder Krankenhauses lag, ist gestorben.