Hot Spot! Innviertel Award: Auszeichnung für mutige Projekte

Hits: 253
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 25.10.2021 20:56 Uhr

WENG, RIED, KIRCHHEIM, TAUFKIRCHEN. Nach 2016 und 2018 wurde der Hot Spot! Inn¬viertel Award am 21. Oktober zum dritten Mal vergeben. Zwei erstmals vergebene Sonderpreise gingen an den Kulturverein KiK Ried und die UAFC Monobunt Gladiators Ried.

Die Preisträger spiegeln, so die Veranstalter von der Initiative Hot Spot! Innviertel, Unternehmertum und Kreativität der Region wider. Die Verleihung unter dem Titel „Feierabend“ fand am 21. Oktober in der Hargassner Energy World in Weng im Innkreis vor rund 130 Gästen statt.

Sonderpreise

Das KiK wurde für die KulturBühneRied ausgezeichnet, mit der der Kulturverein im Sommer 2021 „eine offen zugängliche Plattform für Kunstschaffende der Region schuf“. Bei 25 Veranstaltungen mit freiem Eintritt konnte der engagierte Verein rund 5.500 Besucher begrüßen und setzte damit einen wichtigen Impuls für das kulturelle Geschehen im Innviertel.

Die Footballer der Gladiators wurden für ihr soziales Engagement für den Rieder Sozialmarkt „Gschäftl“ ausgezeichnet. Als dieser im ersten Lockdown mangels ehrenamtlicher Mitarbeiter in Gefahr geriet (die normale Belegschaft zählte wegen des Altersdurchschnitts großteils zur Risikogruppe), sprangen mehr als 20 „Gladiatoren“ in die Bresche und hielten den Betrieb aufrecht.

Hot Spot! Innviertel Awards

Die „traditionellen“ Preise wurden in den Kategorien Bodenständigkeit, Lebensqualität und Innovation vergeben.

Innovation

Den Innovationspreis erhielt Wolfgang Danner mit seiner Eventsolutions GmbH aus Kirchheim im Innkreis. Um während der Coronazeit Mitarbeiter und Materialstand halten zu können, sattelte das Veranstaltungsunternehmen kurzerhand ins Transportgeschäft um. Danner schloss die Konzessionsprüfung ab, schaffte zwei Lkws an und überbrückte so die Durststrecke erfolgreich. Mittlerweile ist das Unternehmen in beiden Bereichen, Events und Transport, erfolgreich.

Bodenständigkeit

Elisabeth Bauer aus Taufkirchen brachte 2020 mit ihrem Unternehmen smartkocha den „Bunke im Glas aus dem Innviertel“ auf den Markt. Sieben Einkoch-Kuchensorten sind derzeit im Sortiment. Verkauft werden die Spezialitäten in ausgewählten Geschäften und auf Bestellung. Dafür erhielt sie den Award in der Kategorie Bodenständigkeit.

Lebensqualität

Die „Marktfahrerei“ aus Braunau macht aus einem einfachen Lieferwagen ein bewegliches Einkaufszentrum. Mit ihrem Shop-im-Shop-System auf vier Rädern wird ein Einkaufserlebnis direkt vor der Haustüre und ein willkommener Treffpunkt für Nachbarn angeboten. Dafür gab es den Award in der Kategorie Lebensqualität.

Kommentar verfassen



Blutspenden in der „josko Arena“

RIED. Bereits zum 13. Mal unterstützt das Team der SV Guntamatic Ried gemeinsam mit den OÖ Nachrichten das Rote Kreuz bei einer der größten Blutspendeaktionen Oberösterreichs: ...

Impfangebot für Kinder in der Messehalle 12 Ried

RIED. Am Dienstag, 30. November 2021, finden in der Messehalle 12 in Ried die ersten Kinderimpfungen im Bezirk statt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

UVC Weberzeile setzt Siegesserie fort

RIED. Der UVC Weberzeile Ried feierte am Samstag, 27. November, in Hartberg den sechsten Meisterschaftssieg in Serie.

Unentschieden zwischen Ried und Rapid

RIED. Die Bundesligapartie zwischen der SV Ried und Rapid Wien endet mit einem 2:2-Unentschieden.

Stimmungsvoller Gang durch den Advent

HOHENZELL. Der von der Gesunden Gemeinde organisierte „Gang durch den Hohenzeller Advent“ findet schon seit mehr als zehn Jahren statt.

Regionale Geschenke beim Tourismusverband auch im Lockdown

INNVIERTEL. Die Büros des Tourismusverbandes s´Innviertel sind aufgrund der aktuellen behördlichen Bestimmungen der Bundesregierung zur Eindämmung des Covid-19-Virus bis auf Widerruf geschlossen. Dennoch ...

Oberndorfer Krippe auf Briefmarke

RIED. Die Stille Nacht Gesellschaft hat die Oberndorfer Stille-Nacht-Krippe des Volkskundehauses als Motiv für die Stille-Nacht-Briefmarke 2021 gewählt.

Pflasterarbeiten am unteren Hauptplatz und Kirchenplatz

RIED. Die Bauabteilung der Stadt Ried gibt in einer Aussendung bekannt, dass die Pflastersanierungen am Hauptplatz und am Kirchenplatz vorverlegt werden. Von 1. bis 8. Dezember ist der untere Hauptplatz ...