100 Jahre: Rückblick auf das bewegte Leben des Hans Rachbauer

Hits: 101
Rosina Pixner Tips Redaktion Rosina Pixner, 21.01.2022 08:20 Uhr

WALDZELL. Das besondere Fest des 100. Geburtstages durfte Hans Rachbauer feiern. Beim Besuch einer SPÖ-Abordnung blickte der Jubilar auf ein bewegtes Leben zurück.

Hans Rachbauer wurde in Käfermühl (Gemeinde Mehrnbach) am 13. Jänner 1922 geboren. Nach seiner Schulzeit begann er bei einem befreundeten Bauern als Stallbursche zu arbeiten. Schon im Oktober 1940, also mit etwas mehr als 18 Jahren, musste er zum Wehrdienst in die deutsche Armee einrücken und wurde schnell an die Front nach Russland verlegt. Nach dem Krieg, mit Verletzungen und Gefangenschaft, kehrte er 1946 zurück nach Ried und war so abgemagert und schmal, dass ihn seine eigene Schwiegermutter und auch seine Tochter kaum erkannten. Ein Jahr Genesungszeit und Hans war wieder fit für den Arbeitsmarkt. Er begann bei einer Firma in Ried zu arbeiten und wechselte schnell zur österreichischen Post als Autobus-Chauffeur, wo er rund 45 Jahre die Strecke Ried – Lohnsburg – Waldzell fuhr. Aber auch zu Ausflugsfahrten wurde er immer wieder eingesetzt, so durfte er 1964 bei den Olympischen Spielen in Innsbruck berühmte Sportler transportieren. Seine soziale Ader, sein großes Engagement für benachteiligte Personen lebte er in vielen Vereinen aus. Der Sozialdemokrat war rund 50 Jahre als Orts- und später auch als Bezirksobmann für den Kriegsopferverband tätig. Vielen Menschen in und um Waldzell hat er immer wieder geholfen, finanzielle Unterstützungen zu bekommen. Hans Rachbauer war zudem Mitglied bei der Feuerwehr Waldzell, beim Sparverein Kellerwirt, der Zunft und dem ARBÖ.

Kommentar verfassen



Letzte Woche, letzte Chance: Wahl zum Sympathicus ist im Endspurt

KIRCHHEIM. Weniger als eine Woche haben die Tips-Leser noch Zeit, bei der Sympathicus-Wahl 2022 ihren Lieblings-Wirt an die Spitze zu wählen.

Krammerer Roaß: Wanderung mit Musik

UTZENAICH. Die Krammerer Zeche feiert am Sonntag, 29. Mai, ihr 30-jähriges Bestehen mit einer Krammerer Roaß.

Ausstellung von Karl Grausgruber im 20gerHaus eröffnet

RIED. „Real – irreal“ ist der Titel der aktuellen Ausstellung des in Ried und Wien lebenden Künstlers Karl Grausgruber in der galerie20gerhaus.

Vier Chöre singen

ANTIESENHOFEN. Die Antiesenhofener Chöre laden am Samstag, 28. Mai, um 20 Uhr zum jährlichen Konzert im Turnsaal der Volksschule Antiesenhofen.

1. Innviertler Sattelfest: Malerische Genuss-Ausfahrt

RIED. Über 80 Radler waren beim Innviertler Sattelfest des ARBÖ Radsportteams, einer Rad-Ausfahrt speziell für Vintage-Räder und E-Bikes, begeistert am Start.

Wie man Jugendliche erreicht und für Freiwilligenarbeit begeistert

RIED. Freiwilliges Engagement vernetzen, sichtbar machen und gestalten: Mit dem Forum.Engagiert widmet das Unabhängige Landesfreiwilligenzentrum (ULF) auf Initiative von Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer ...

Yoga für den guten Zweck

LOHNSBURG. Ingrid Schmid bietet am Freigelände des Obsterlebnisgarten in Lohnsburg wieder Yoga an. 25. Prozent des Erlöses spendet sie an die Volkshilfe.

„Archi’s Natur- und Erlebnisplatz“: von Beginn an hervorragend besucht

KIRCHHEIM. Unter dem Motto „Für die Natur – Mit der Natur“ entstand ein Treffpunkt für unterschiedliche Generationen an der Waldzeller Ache im Zen¬trum von Kirchheim. Vor Kurzem feierte man die ...