25 Jahre Jugendarbeit in Ried: Streetwork feierte und wurde gefeiert

Walter Horn Tips Redaktion Walter Horn, 26.09.2022 18:35 Uhr

RIED. Streetwork Ried feierte sein 25-jähriges Bestehen in Ried mit einem Zwei-Tages-Fest.

Am Freitagabend fand der „offizielle“ Teil der Feier mit Gratulationen und Diskussionen im Sparkassen-Stadtsaal statt.

Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer meinte dabei, dass sich schnell gezeigt habe, dass es einen Bedarf für Streetwork gibt: „Streetwork kann vor Ort viele Probleme lösen, bevor sie zu uns in die Bezirkshauptmannschaft kommen.“ Grußworte kamen auch vom Landtagsabgeordneten Günther Lengauer, der Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer vertrat, sowie Rieds Bürgermeister Bernhard Zwielehner und der städtischen Jugendkoordinatorin Anna Gervasi.

In einem interessanten Video-Statement sprach der renommierte Hirnforscher Gerald Hüther über Gründe für „aufmüpfiges“ Verhalten, das ein „hilfloser Versuch, Aufmerksamkeit zu bekommen“ sei.

In zwei Talkrunden skizzierte Moderator Manfred Humer mit seinen Gesprächspartnern, darunter der ehemalige Rieder Streetworker Georg Wagner und Franz Allerstorfer, ein Initiator von Streetwork in Oberösterreich, die 25-jährige Geschichte von Streetwork Ried.

Dabei verriet Kerstin Hofstätter eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Streetwork-Arbeit: „Man muss die Menschen mögen und Zeit für sie haben.“

Alexander Unterberger, der den Podcast „Sozialfuzzi“ betreibt, hob einen wesentlichen Unterschied von Streetwork zu anderen Jugendbetreuungseinrichtungen hervor: „Streetwork traut seiner Klientel etwas zu.“

Yagmur Mengilli von der Universität Frankfurt skizzierte ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema „Chillen“, über das sie ihre Dissertation geschrieben hat.

Am Samstag wurde im Freien rund um den Neptunbrunnen und auf der Promenade gefeiert, wobei Mitmachen ausdrücklich erwünscht war. Eine Graffiti-Wand stand zum Bemalen unter fachkundiger Anleitung bereit, die Common Skate Crew und das LM Arena Boxing Gym luden zum Mitmachen ein.

Kommentar verfassen



Initiative Gnadenkatzen: Betagte und zurückgelassene Samtpfoten brauchen Hilfe¶

RIED. Die Initiative Gnadenkatzen wird von drei Rentnerinnen finanziert. Sie haben aus der Not heraus die Initiative gegründet und geben alten und oft kränklichen Katzen, die nicht mehr vermittelbar ...

Berufsschüler engagieren sich für Straßenkinder

RIED. Die Abschlussklasse an der Berufsschule Ried hat es sich im fächerübergreifenden Kompetenzbereich Projektpraktikum zur Aufgabe gemacht, als „7-Zwerge-Service“ Sportartikel für Mitschüler, ...

Stefan Scheuch zum neuen Vorstandschef des HTL Fördervereins gewählt

AUROLZMÜNSTER/RIED. Der neu gewählte Vorstandsvorsitzende des HTL Fördervereins Ried Stefan Scheuch (CEO Scheuch Management Holding GmbH) wird das Amt als Nachfolger von Robert Machtlinger (CEO FACC ...

Köstliche Kekse für liebenswerte Menschen

TUMELTSHAM. Die Damen des Seniorenbundes Tumeltsham besuchten, begleitet von Obmann Hans Hofinger, Stellvertreter Alois Klugsberger und Bürgermeister Erwin Diermayr, das vom Roten Kreuz betriebene Tagesbetreuungszentrum ...

Schober unterschreibt für Oktagon

RIED, WIEN. Der Rieder MMA-Kämpfer Dominic Schober hat einen Vertrag bei Oktagon, einem der weltweit größten Veranstalter von Mixed Martial Arts-Veranstaltungen, unterschrieben.

SPÖ im Bezirk Ried beteiligt sich an „Weihnachtsbaum-Aktion“

BEZIRK RIED. Die landesweite Aktion „SPÖ-Weihnachtsbaum“ geht heuer bereits in die dritte Runde und erstmals beteiligen sich auch Gemeinden aus dem Bezirk Ried daran. Nach dem großen Erfolg von 2021 ...

Stimmungsvoller Lohnsburger Advent

LOHNSBURG. Adventstimmung kommt am 10. und 11. Dezember bei zweiten Lohnsburger Advent auf. Neben diversen Ständen mit Handwerk, Basteleien, Glühwein, Kulinarik und Co. kommt bei Livemusik Stimmung auf. ...

Neuer Turnrat einstimmig gewählt

RIED. Der Turnverein Ried 1848 hat auf seiner Hauptversammlung einen neuen Turnrat gewählt. Neuer Obmann ist Maximilian Wiesner-Zechmeister.