AK-Kinderbetreuungsatlas: Im Bezirk Ried sogar eine „1A“-Gemeinde weniger

Hits: 120
Rosina Pixner Tips Redaktion Rosina Pixner, 01.07.2022 11:34 Uhr

BEZIRK RIED. Im Bezirk Ried ist laut dem Arbeiterkammer Kinderbetreuungsatlas 2021/22 die Zahl der 1A-Gemeinden im Vergleich zum Vorjahr von zwei auf eine Gemeinde zurückgegangen. Aurolzmünster hat den 1A-Status verloren. Hingegen ist die Anzahl der A-Gemeinden von einer auf vier angestiegen.

Mit ihrem Kinderbetreuungsatlas präsentiert die Arbeiterkammer Oberösterreich jedes Jahr einen umfassenden Überblick über das Angebot der institutionellen Kinderbildung und -betreuung in Oberösterreich. Im AK-Auftrag hat das Institut für Empirische Sozialforschung (IFES) die entsprechenden Daten erhoben und ausgewertet. Die wichtigsten Kriterien, um Eltern eine Vollzeitarbeit zu ermöglichen, sind die Dauer der täglichen Öffnungszeiten, das Angebot eines Mittagessens, die Sommerbetreuung und die Summe der Schließzeiten im Laufe eines Arbeitsjahres in Krabbelstuben, Kindergärten und den Betreuungseinrichtungen für Volksschulkinder. Die täglichen Schließzeiten wurden je nach Altersgruppe differenziert betrachtet (Unter-Dreijährige mindestens sechs Stunden pro Tag, Drei- bis Sechsjährige mindestens acht Stunden pro Tag und Volksschulkinder mindestens vier Nachmittagsstunden pro Tag – jeweils von Montag bis Donnerstag).

Nur 33 der 438 oberösterreichischen Gemeinden (7,5 Prozent) haben die Datenweitergabe verweigert. Im Bezirk Ried haben neun der 36 Gemeinden – also ein Viertel – keine Daten geliefert. Kein anderer Bezirk in Oberösterreich hat einen derart hohen Anteil an „Verweigerer-Gemeinden“. Zum Vergleich: In fünf Bezirken haben sich sämtliche Gemeinden lückenlos an der Befragung beteiligt.

Aurolzmünster keine 1A-Gemeinde mehr

Gemeinden, die mindestens elf der zwölf Kriterien erfüllen, werden in der Gesamtkategorie als 1A-Gemeinden bezeichnet. Diese höchste Einstufung hat heuer nur Ried im Innkreis erreicht. Das entspricht 2,8 Prozent aller Bezirksgemeinden und ist der niedrigste Wert unter allen oberösterreichischen Bezirken. Der Bezirk Ried liegt damit weit unter dem ohnehin schon sehr niedrigen Oberösterreich-Durchschnitt von 16,4 Prozent. 11,1 Prozent der Rieder Gemeinden konnten in die Kategorie A gereiht werden. Aurolzmünster erfüllt nur mehr zehn von zwölf Kriterien und wurde von 1A auf A zurückgereiht. Neben Taiskirchen schaffen auch Mühlheim am Inn und St. Martin im Innkreis die Kriterien für A-Gemeinden. Zwei der 36 Gemeinden im Bezirk fallen in die Kategorie B, sieben in C und sechs in D. Sieben oder 19,4 Prozent der Rieder Bezirksgemeinden erfüllen weniger als drei der zwölf möglichen Kriterien und fallen damit in die niedrigste Kategorie E.

Wenig Angebot für Unter-Dreijährige

Der Kinderbetreuungsatlas schlüsselt zudem das Angebot nach den einzelnen Alterskategorien auf. Hier zeigt sich ein eindeutiges Bild: Eltern mit ganz jungen Kindern haben es besonders schwer, denn im gesamten Bezirk gibt es für diese Altersgruppe keine einzige 1A-Gemeinde und somit keine Einrichtung, die für Eltern von Unter-Dreijährigen ein vollzeittaugliches Angebot vorweisen kann. Nur Ried konnte in die Kategorie A eingereiht werden, jeweils drei Gemeinden erfüllten die Kriterien für B bzw. D. Ein Viertel der Gemeinden (9) im Bezirk Ried erfüllen kaum oder kein Kinderbetreuungsangebot für Unter-Dreijährige und mussten in E eingestuft werden.

Nur vier Gemeinden mit 1A-Angebot für Drei- bis Sechsjährige

Nicht viel besser schaut es bei den Drei- bis Sechsjährigen im Bezirk Ried aus: Lediglich vier Gemeinden (Hohenzell, Mehrnbach, Mettmach und Ried) erfüllen die 1A-Kriterien. Das ist sogar eine Gemeinde weniger als im Vorjahr. Vier Gemeinden erreichten die Kategorie A. Mühlheim am Inn konnte als einzige Gemeinde in die Kategorie B eingereiht werden. Überdurchschnittlich viele Gemeinden – rund 27,8 Prozent – bieten kaum oder keine Kinderbetreuung für diese Altersgruppe an und befinden sich mit der Einreihung in der niedrigsten Kategorie E. Zum Vergleich: der OÖ-Schnitt beträgt 10,5 Prozent.

Schwaches Angebot für Nachmittagsbetreuung von VS-Kindern

Bei der Betreuung der Volksschulkinder konnten minimale Fortschritte im Bezirk Ried verzeichnet werden. Die Anzahl der A-Gemeinden stieg von zwei auf drei (Ort, Ried und Taiskirchen). Trotz dieses Anstiegs beträgt der Anteil an A-Gemeinden unterdurchschnittliche 8,3 Prozent (OÖ: 20,3 Prozent). Die Zahl der B-Gemeinden ist von drei auf fünf angestiegen. Bei der niedrigsten Kategorie gab es unerfreulicherweise Zuwächse: Die E-Gemeinden sind um fünf auf insgesamt sieben Gemeinden angewachsen. Mit fast 20 Prozent ist das der höchste Anteil unter allen oberösterreichischen Bezirke.

 Der AK-Kinderbetreuungsatlas mit allen Details zu den Ergebnissen, den einzelnen Bezirken und jede einzelne der 438 oberösterreichischen Gemeinden steht sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form bzw. in einer smartphone-tauglichen Version unter kba.arbeiterkammer.at zur Verfügung.

Kommentar verfassen



Lambrechtener wurde zum „Rieder Sportler des Jahres“ gewählt

LAMBRECHTEN. Der 69-jährige Lambrechtener Ferdinand Auer darf sich über die Auszeichnung zum „Rieder Sportler des Jahres 2021“ freuen.

16. Oldtimertreffen in Gurten

GURTEN. Motorräder sind die große Leidenschaft von Josef Glechner aus Gurten. Schon seit über 30 Jahren sammelt und restauriert er Motorräder, die er dann auch fährt. 

Noch zwei Platzkonzerte in Obernberg

OBERNBERG. Zum vierten Platzkonzert auf dem Marktplatz war der Musikverein Kirchdorf zu Gast. Zwei Termine der beliebten Reihe gibt es heuer noch.

Free Tree Open Air: Weit mehr als „nur“ Musik

TAISKIRCHEN. Am Wochenende ist es wieder so weit: Auf dem teilweise umgestalteten Festivalgelände neben dem Sportplatz in Taiskirchen/Kainzing geht vom Freitag, 12. bis Sonntag, 14. August wieder das ...

SV Ried verpflichtet nigerianischen Nationalspieler

RIED. Durch die langfristigen Verletzungen einiger Spieler musste die SV Guntamatic Ried einen Spieler für das zentrale Mittelfeld finden. Fündig wurde man in Italien: Kingsley Michael wird ab sofort ...

Traumwetter und volles Haus: Karibik-Party war ein voller Erfolg

GEINBERG. Bei tropischen Temperaturen war die restlos ausverkaufte Karibik-Party in der Therme Geinberg bereits in den frühen Nachmittagsstunden bestens besucht.

Hauptrennen beim Stadtlauf auf verkürzter Strecke

RIED. Die LAG Genböck Haus Ried, die heuer ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, veranstaltet am Samstag, 27. August, zum 38. Mal den Rieder Weberzeile Stadtlauf.

Drei Stockerlplätze im Kids Cup

RIED. Im Rahmen des Speedy-Kids-Cup des OÖ Leichtathletik Verbandes fand im Rieder Leichtathletikstadion der Innviertler Kids-Cup statt.