30 Millionen Euro in Digitalisierung investiert

Rosina Pixner Tips Redaktion Rosina Pixner, 27.09.2022 09:13 Uhr

AUROLZMÜNSTER. Das Umwelttechnik-Unternehmen Scheuch investiert in die Digitalisierung und schafft Platz für mehr als 60 Arbeitsplätze am Standort Aurolzmünster. Mit der Eröffnung des neuen Gebäudes, des Digi-Cubes, ist das Zukunftsprojekt auch analog und sichtbar geworden.

„Digitalisierung ist eine Grundvoraussetzung für das Business von morgen“, so Stefan Scheuch, CEO Scheuch Management Holding GmbH, beim Eröffnungsfest des neu errichteten Digi-Cube in Aurolzmünster. Mit dem Gebäude setzt das Unternehmen ein bauliches Zeichen seiner Digitalisierungsoffensive und feierte gemeinsam mit Partnern und Vertretern aus der Wirtschaft und allen Mitarbeitenden. Gekoppelt wurde der Festtag auch mit einer internen EXPO, bei der sich die Belegschaft über Projekte und Zukunftstrends bei Scheuch informieren konnte. „Wir wollen mit der gesamtheitlichen Digitalisierung des Unternehmens das Zusammenarbeiten erleichtern. Mit modernen Tools wollen wir den Weg für den Arbeitsplatz der Zukunft ebnen, die Grundlage für digitale Geschäftsmodelle und Prozesse setzen, sowie attraktiv für zukünftige Mitarbeiter sein“, unterstreicht Scheuch. Für die effiziente Umsetzung wurde dem Projekt nun auch der nötige Raum gegeben.

Analoge Maßnahme für digitale Zukunft

Das neue Digitalisierungs-Gebäude DIGI-Cube mit rund 1.125 Quadratmetern ist künftig der Dreh- und Angelpunkt für vielfältige Entwicklungen und Maßnahmen auf dem Weg zum digitalen Unternehmen. Mitarbeitende aus den Bereichen Innovation, IT und dem Digitalisierungs-Team finden hier ein interdisziplinäres Umfeld zur Kooperation und Umsetzung der unterschiedlichen Transformationsprozesse, unter Einbindung aller Stakeholder – von Kunden bis zu Mitarbeitenden. „Digitale Lösungen können nur dann gelingen, wenn alle im Unternehmen mitwirken und Teil des Prozesses sind“, ist Stefan Scheuch überzeugt.

Kommentar verfassen



„No Go“-Kampagne gegen sexuelle Belästigung im Schwimmbad

RIED. Die Stadt Ried beteiligt sich als eine der ersten Gemeinden in Oberösterreich an der „No Go“-Kampagne und setzt gemeinsam mit dem Freizeitbad ein Zeichen gegen sexuelle Belästigung.

Ried-Präsident Daxl neu im Bundesliga-Aufsichtsrat

RIED. Die Klubs der Admiral Bundesliga haben in der Klubkonferenz Roland Daxl, Präsident der SV Guntamatic Ried, für den Aufsichtsrat der Österreichischen Fußball-Bundesliga nominiert. Daxl folgt Martin ...

Soziales Engagement

RIED. Wie bereits in den letzten Jahren unterstützten die Schüler der HBLW Ried abermals die von der OÖ Landlerhilfe ins Leben gerufene Weihnachtsaktion „Christkindl aus der Schuhschachtel“. 

Gymnasium öffnet seine Pforten

RIED. Am Freitag, 16. Dezember findet von 11 bis 15 Uhr der Tag der offenen Tür im Gymnasium Ried statt. Die älteste höhere Schule des Innviertels präsentiert ihre Vielfalt und stellt ihre Schwerpunkte ...

Neue Podcasts der Bierregion Innviertel unterhalten und vermitteln launiges Bierwissen

INNVIERTEL. Eine bewährte Idee geht in die Fortsetzung: Nachdem der gewohnte „Innviertler Biermärz“ mit seinen vielen Veranstaltungen Corona-bedingt ausfallen musste, setzte die „Bierregion Innviertel“ ...

Hörmanseder Stahlbau erhält Auszeichnung

TUMELTSHAM. Mit dem Julius-Award werden oberösterreichische Qualitätsbetriebe vor den Vorhang geholt und ihnen Wertschätzung für deren unternehmerische Arbeit entgegengebracht. Für Wirtschaftsbund-Bezirksobmann ...

SV Ried: Stosic verlängert Vertrag

RIED. Die SV Guntamatic Ried und Mittelfeldspieler Nikola Stosic (22) haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.

Sparverein Häuperlwirt feiert 40-Jähriges Jubiläum

LOHNSBURG. Der Sparverein Häuperlwirt in Kemating feiert sein 40-jähriges Jubiläum. Alfred Vorhauer (Gründungsmitglied) gab seine Tätigkeit als Kassier, später als Obmann und nach vielen Jahren wieder ...