Rohrbacher auf der Suche nach neuen Ideen fürs Jugend- und Kulturhaus

Rohrbacher auf der Suche nach neuen Ideen fürs Jugend- und Kulturhaus

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 19.04.2019 13:10 Uhr

ROHRBACH-BERG. Um sich Inspirationen für das geplante Jugend- und Kulturhaus zu holen und um das Projekt voranzutreiben, unternahm eine Delegation eine Besichtigungstour nach Vöcklabruck und Salzburg.

Vertreter der Jugendplattform des Bezirkes Rohrbach, der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg und Interessierte aus der Region schauten sich Häuser in Vöcklabruck und in Salzburg an. Dabei zeigte sich, dass vor allem das Offene Kulturhaus in Vöcklabruck „haargenau unsere Idee widerspiegelt“, wie Anna Bräuer, die die Fahrt organisierte, meinte.

Räume und Wissen teilen 

Das OKH ist seit 2012 kultureller Regionalversorger und zugleich Möglichkeitsraum. Hier werden Räume und Wissen geteilt und niederschwellig zur Verfügung gestellt. Ziel ist, ein breites Themenspektrum in einem Haus zu vereinen. Dem ist man mit dem Einzug des Jugendzentrum Youx 2015 und Otelo (Offenes Technologielabor) 2017 in Form von offenen Werkstätten wieder eine Schritt näher gekommen. Gemeinsame Schnittstelle ist der Workshop-Raum, wo alle Bereiche des Hauses aufeinandertreffen und sich gegenseitig bereichern. Insgesamt bilden 17 Vereine mit gemeinsam über 1.000 Mitgliedern, über ein Dutzend Einzelpersonen sowie zahlreiche Fördermitglieder das OKH Vöcklabruck. „Dass es heute dieses offene Zentrum gibt, ist einer kleinen Kulturinitiative zu verdanken. Erst nach und nach ist das OKH geworden, was es heute ist“, erzählte Leiterin Jolanda de Wit der Delegation aus Rohrbach.

In Salzburg wurde die offene Kreativ- und Holzwerkstatt besichtigt. Sieben engagierte Pensionistinnen führen ehrenamtlich die Werkstätten, die Menschen zum Selbermachen ermutigen und befähigen wollen.

Konzept ruht auf vier Säulen

Für Rohrbach-Berg liegt ein Konzept für ein Offenes Jugend- und Kulturhaus vor, das auf vier Säulen aufgebaut ist. Die Initiatorinnen Anna Bräuer und Rita Schlagnitweit wollen einerseits ein Jugendzentrum anbieten und Jugend-Kulturarbeit leisten. Ziel sind kulturelle Veranstaltungen, die von (jungen) Menschen selber organisiert oder besucht werden. Auch ein Kulturcafé, in Form eines Sozialprojektes, ist angedacht. Die dritte Säule steht für die Vernetzung von Freizeit- Hilfs- und Beratungsangeboten für Jugendliche und junge Erwachsene. Der vierte und letzte Bereich widmet sich der Talent- und Bildungsarbeit in Form von offenen Kreativ-, Medien- oder Technologiewerkstätten.

Wer sich mit Ideen einbringen möchte, kann sich an Anna Bräuer wenden: anna.braeuer@dioezese-linz.at.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Junge Techniker aus der HTL Neufelden haben Matura geschafft

Junge Techniker aus der HTL Neufelden haben Matura geschafft

NEUFELDEN. An der HTL Neufelden haben die Absolventen ihre fundierte technische Ausbildung abgeschlossen und die Maturazeugnisse in der Tasche. weiterlesen »

Gymnasium-Schüler haben Maturazeugnisse in der Tasche

Gymnasium-Schüler haben Maturazeugnisse in der Tasche

ROHRBACH-BERG. Am Rohrbacher Gymnasium sind die letzten Prüfungen abgeschlossen. weiterlesen »

Nachwuchsfußball: Titelpremiere in der höchsten Liga des Landes

Nachwuchsfußball: Titelpremiere in der höchsten Liga des Landes

BEZIRK ROHRBACH. Erstmals in der Geschichte des Bezirkes Rohrbach zum Meister in der höchsten Nachwuchsklasse Oberösterreichs kürte sich die U16 der Fußball-Spielgemeinschaft St. Martin/St. ... weiterlesen »

Trasse bei Umfahrung in Peilstein ist besiegelt

Trasse bei Umfahrung in Peilstein ist besiegelt

PEILSTEIN. In der gestrigen Sitzung hat die Oö. Landesregierung die Trasse für die Peilsteiner Umfahrung beschlossen. Gebaut wird in zwei Etappen. Für Fußgänger wird eine ... weiterlesen »

Freiwilligkeit ist das Geheimrezept des Waldfest Niederwaldkirchen

Freiwilligkeit ist das Geheimrezept des Waldfest Niederwaldkirchen

NIEDERWALDKIRCHEN. Freiwillige Arbeit ist keine Selbstverständlichkeit. Vor allem bei der Ausrichtung eines Wald- oder Zeltfestes stecken Mitglieder von Vereinen viele Stunden in die Organisation ... weiterlesen »

TFS-Schülerin setzt automatisiertes Gewächshaus für Gärtnerei um

TFS-Schülerin setzt automatisiertes Gewächshaus für Gärtnerei um

HASLACH. Für ihren Fachabschluss in Mechatronik an der TFS Haslach hat Luise Karlsböck ein intelligentes Gewächshaus umgesetzt. Zum Einsatz kommt dieses in der Gärtnerei Schiffbänker ... weiterlesen »

Anpacken, statt wegschauen: Die  Spirale nach unten kann jeden treffen

Anpacken, statt wegschauen: "Die Spirale nach unten kann jeden treffen"

KLAFFER/LINZ. Es ist schon eine Weile her, da hat sich Gilbert Zimmerbauer vorgenommen, er geht mit einem Rucksack voller Wurstsemmeln durch die Landstraße und verteilt diese an Obdachlose. Das mit ... weiterlesen »

Bestnoten für heimische Badegewässer

Bestnoten für heimische Badegewässer

BEZIRK ROHRBACH. Wer dieser Tage den Sprung ins kühle Nass sucht, darf sich über hervorragende Wasserqualität in den heimischen Gewässern freuen. weiterlesen »


Wir trauern