Pfiat di Gott: 301 Rohrbacher traten 2019 aus der Katholischen Kirche aus

Hits: 293
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 16.01.2020 06:00 Uhr

BEZIRK ROHRBACH/ NEUSTIFT. 301 Personen aus dem Bezirk Rohrbach traten vergangenes Jahr aus der Katholischen Kirche aus. 2018 waren es noch 285. 

Insgesamt gibt es im Bezirk 49.080 Katholiken bei rund 56.500 Einwohnern. 26 Rohrbacher sind 2019 in die Kirche eingetreten. Einer weniger als 2018. „Wenn die Beziehung zur Kirche ohnehin dünn geworden ist, genügt oft eine enttäuschende Erfahrung. Wir erleben auch, wie schwer es ist verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Jeder einzelne Austritt schmerzt uns“, erzählt Bischofsvikar Wilhelm Vieböck. 

„Demotiviert auch die Aktiven“

Das bestätigt auch Franz Schlagitweit, Diakon in der Pfarre Rannariedl (Gemeinde Neustift). „Jeder Austritt ist ein Verlust, auch wenn derjenige in der Pfarre nicht aktiv war. Das ist wie bei einem Musikverein: Es gibt die aktiven Musiker, die proben und Konzerte spielen und die unterstützenden Mitglieder, die aus Verbundenheit und Wertschätzung für die Leistungen der Musiker dabei sind. Wenn diese unterstützenden Mitglieder immer weniger werden, demotiviert das auch die Aktiven.“

Vorlaufzeit von zehn Jahren

Laut Schlagitweits Erfahrung haben Austritte „eine Vorlaufzeit von rund zehn Jahren. Meistens sind es Leute, die man schon ewig nicht mehr bei pfarrlichen Aktivitäten gesehen hat. Viele sind hier getauft worden, aber mittlerweile weggezogen.“ Und bei weitem seien es nicht immer die jungen, sondern oft Menschen um die 50.  

Geld zurück

Für den Austritt aus der Kirche ist übrigens die Bezirkshauptmannschaft zuständig und nicht die Pfarre. Wer den Kirchenbeitrag schon im Voraus bezahlt hat, bekommt den zu viel gezahlten Betrag wieder zurück. Beitragspflicht besteht bis zum Monatsletzten jenes Monats, in welchem der Austritt bei der Behörde eingeht. Die Kirche darf den Kirchenbeitrag auf privatem Weg (ohne Unterstützung der Behörden) einheben. Die Verjährungsfrist für solche Forderungen beträgt drei Jahre. Die Religionsgemeinschaft kann bei Nichtbezahlung vor Gericht auf Bezahlung klagen und gegebenenfalls exekutieren. Wer austritt bekommt einen Brief von Bischof Manfred Scheuer und kann seine Entscheidung innerhalb von drei Monaten widerrufen, ohne dass dafür ein Reversionsverfahren eingeleitet werden muss.

 

Die Diözese Linz zählte mit Stichtag 31. Dezember 2019 insgesamt 939.667 Katholiken. 11.097 Personen traten dort 2019 aus der Kirche aus. Das sind 14,2 Prozent mehr als 2018.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rainbows hilft Kindern durch Trauer und Trennungsschmerz

ROHRBACH-BERG. Rainbows begleitet Kinder, die mit dem Verlust eines lieben Menschen zurecht kommen müssen. Im März starten auch in Rohrbach-Berg neue Angebote.

Julbacher Theaterer haben „Nur Zoff mit dem Stoff“

JULBACH. Mit dem Schwank „Nur Zoff mit dem Stoff“ kehrt die Theatergruppe Julbach ab 14. März wieder auf die Bühne zurück.

Ein blühender Musikreigen im Centro

ROHRBACH-BERG. Mit schwungvollen Klängen startet die Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg in den Frühling.

Suchtgift an Schüler verkauft – drei Festnahmen

BEZIRK ROHRBACH. Beamte der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach forschten nach monatelangen Ermittlungen eine Tätergruppe aus, die Suchtgift aus Tschechien nach Österreich geschuggelt ...

Mario Engleder übernimmt Geschäftsführung bei eworx

ROHRBACH-BERG. Die eworx Network & Internet GmbH stellt ab März  einen neuen Geschäftsführer. Mario Engleder übernimmt ab sofort als alleiniger Entscheidungsträger ...

Polizei zog Rohrbacher Drogenlenker auf der A1 aus dem Verkehr

BEZIRK ROHRBACH. Insgesamt vier Drogenlenker zogen Polizisten der Autobahnpolizei Haid und der Polizeiinspektion Traun gestern Donnerstag aus dem Verkehr. Unter ihnen war ein 35-Jähriger aus ...

Sturm Bianca brachte vor allem Schnee

BEZIRK ROHRBACH. Während das angekündigte Sturmtief Bianca vor allem südlich der Donau zuschlug, sind wir im Bezirk Rohrbach relativ glimpflich davongekommen. Einige Einsätze gab es ...

Frau in der Wirtschaft rückt Mitunternehmerinnen in den Fokus

HOFKIRCHEN. Bei der ersten Veranstaltung mit dem neuen Vorstandsteam rückte Frau in der Wirtschaft die  Mitunternehmerinnen in den Mittelpunkt.