Ärger über generelles Rauchverbot ab 1. November ist bei Rohrbacher Wirten groß

Hits: 5647
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 22.10.2019 18:25 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Mit 1. November tritt das generelle Rauchverbot in der Gastronomie in Kraft. Vor allem jene Gastronomen, die zuvor kräftig in die Raucher-Abtrennung investiert oder gar deswegen expandiert haben, sind verärgert.

„Das generelle Rauchverbot stellt vor allem für die Nachtgastronomie ein Problem dar, denn da sind Anrainer-Probleme schon vorprogrammiert“, erklärt die Obfrau des Rohrbacher Wirteforums, Julia Falkner, und sieht auch Stammtische oder Caféhäuser gefährdet. „Besonders jene, die viel Geld in die Hand genommen haben, um die vorherige Trennung in Raucher- und Nichtraucherbereiche umzusetzen, trifft es hart.“ Vergleiche mit anderen Ländern, in denen das generelle Rauchverbot scheinbar problemlos funktioniere, will sie aber so nicht stehen lassen: „Man muss nur nach Deutschland schauen, wo es bereits in 13 Bundesländern Ausnahmeregelungen für das generelle Rauchverbot gibt!“

Wirte sind solidarisch

Natürlich gibt es unter den Rohrbacher Wirtshäusern und Restaurants auch einige, die bereits als Nichtraucher-Lokale geführt werden. Das Verständnis für die Verärgerung der Kollegen sei aber groß, so Falkner. Für manche Gastronomen sei das generelle Rauchverbot sogar jenes Zünglein an der Waage, das über die Zukunft des Betriebes entscheide, erzählt die Wirtesprecherin: „Einige haben schon gesagt, dass sie unter diesen Umständen ganz aufhören müssten oder dass etwa die Nachfolge damit nicht mehr gesichert sei.“ Sie und ihre Standeskollegen wünschen sich eins: „Man sollte endlich eine Lösung finden, die sich nicht ständig ändert. Aber natürlich ist es die Hoffnung einiger Kollegen, dass sich hinsichtlich des generellen Rauchverbotes politisch doch noch was tut“, so Falkner.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bierviertel-Brauer holten beim Beer Star 2019 gleich drei Medaillen

MÜHLVIERTEL. Die Brauereien aus dem Mühlviertler Bierviertel überzeugten beim European Beer Star 2019 gleich mit drei Bieren und gehören somit zu den besten der Welt.

50 Jahre Woodstock leben bei Flower Power Party in Kleinzell wieder auf

KLEINZELL. Die Musik des legendären Woodstock-Festivals, das vor 50 Jahren in den USA stattfand, steht im Mittelpunkt der Flowerpower-Party am Samstag, 16. November, in Kleinzell.

Musik bringt Jugendliche zusammen

HASLACH. Zum zweiten Mal gibt es im Bezirk Rohrbach einen kostenlosen Jugendchortag.

Loxone eröffnet neuen Showroom in Kärnten

KOLLERSCHLAG. Seit Mitte des Jahres läuft bei dem Smart Home-Spezialisten Loxone das Flagship-Partnerprogramm.  Mit Erfolg: In Deutschland gibt es bereits drei Flagship-Partner, in Klagenfurt ...

Kunden im Einzelhandel gehen beim Zweitkauf online verloren

HASLACH. Längst sei die Zeit gekommen, in Sachen Online-Handel aktiv zu werden, ist WB-Bezirksobmann Andreas Höllinger überzeugt. Deshalb drehte sich auch der erste Themenabend des Wirtschaftsbundes ...

Familienministerin zeichnete Kinderfreunde-Projekt in Klaffer mit dem Jugendpreis aus

KLAFFER. Als herausragendes Projekt der außerschulischen Jugendarbeit wurde eine internationale Jugendbegegnung zum Thema Kinderrechte im Mühl-fun-viertel mit dem Jugendpreis 2019 ausgezeichnet. ...

Warum es nicht mehr einfach ist, ein kleiner Nahversorger zu sein

HELFENBERG. Es ist Kauffrau Monika Troller nicht leichtgefallen, ihr Geschäft zuzusperren – nach 18 Jahren, in denen sie als Nahversorgerin in Helfenberg tätig war. Über die Gründe ...

Brauchtumsmarkt beim Jogl im Grenzstüberl

MESSNERSCHLÄGERWAIDE. Ein handwerklicher Brauchtumsmarkt findet am Samstag, 23. November und am Sonntag, 24. November – jeweils ab 13 Uhr - im Grenzstüberl beim Jogl in der Messnerschlägerwaide, ...