Aus den Topotheken: Vom Sturz der Rohrbacher Kirchenglocke

Hits: 48
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 16.09.2020 09:07 Uhr

ROHRBACH-BERG. Gemeinsam mit den Topothekaren der Region Donau-Böhmerwald wirft Tips einen Blick in die Vergangenheit und veröffentlicht Geschichten aus den Topotheken. Dieses Mal ist von den Rohrbacher Kirchenglocken zu lesen.

Topothekar Anton Brand macht auf einen Beitrag von Rupert Mayrhofer in der Festbroschüre zu „300 Jahre Pfarrkirche Rohrbach 1700-2000“ aufmerksam, in der von den Glocken der Pfarrkirche Rohrbach zu lesen ist. Ein besonderes Ereignis hat sich vor fast 100 Jahren zugetragen: Nachdem im Ersten Weltkrieg auch die Glocken vom Kirchturm „zu den Fahnen mussten“, dachte man bereits im Jahr 1923 an den Ankauf neuer Glocken. Am Palmsonntag, 25. März 1923, weihte Abt Gilbert Schartner die 328 kg schwere und 21 Millionen Kronen teure Jakobus-Glocke. Im Laufe des Sommers gingen Mesner, Zechpropst und Pfarrklerus in der ganzen Pfarre Geld sammeln, um den Kaufpreis für weitere zwei Glocken aufzubringen.

Glück im Unglück

Am 24. Oktober 1923 konnte wieder eine Glockenweihe gefeiert werden. Nächsten Tag, am 25. Oktober 1923, geschah es, dass beim Aufziehen der Kriegerglocke ein Seil zu viel belastet wurde, dieses riss und die Glocke stürzte aus 30 Meter Höhe in die Tiefe, blieb aber unbeschädigt. Personen kamen auch nicht zu Schaden, aber die Ölbergruppe an der Turmseite (beim Aufgang zum Chor), wurde total zertrümmert – nur die Christusstatue blieb unversehrt. Daraufhin ging der Spruch: „Eh klar, immer trifft's die Kloan!“

Nicht einmal ein Leben von 20 Jahren war diesen Glocken vergönnt: Wegen des Zweiten Weltkrieges mussten sie am 9. Dezember 1941 wieder vom Turm. Als nach Kriegsende das Land in Schutt und Trümmer lag, krempelte man die Ärmel hoch und begann mit dem Wiederaufbau. Die Menschen hatten wieder Zuversicht gewonnen. So kam es, dass Ende 1949 am Rohrbacher Kirchturm wieder Glocken hingen.

Topothekar: Anton Brand

Ortstopothekare können Fotoschätze mit Berichten per Mail an m.gahleitner@tips.at schicken. Die Beiträge werden wöchentlich in den Tips Rohrbach veröffentlicht.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mikro-ÖV-Initiative im Bezirk Rohrbach nimmt Fahrt auf

NEUSTIFT. Die Initiative „Regional mobil“ als Mobilitäts-Chance für den ländlichen Raum wird bei einer Informationsveranstaltung am 30. September vorgestellt.

Unbekannte lockerten Radmuttern an Autoreifen

ROHRBACH. Bisher unbekannte Täter lockerten im Zeitraum von 15. bis 18. September beim PKW eines 29-Jährigen aus Rohrbach am linken Vorderreifen alle fünf Radmuttern.

Journalist, Autor und Podcaster Andreas Sator kommt nach Rohrbach-Berg

ROHRBACH-BERG. Amnesty International Rohrbach lädt am Donnerstag, 24. September, zu einem Vortrag des Journalisten und Autors Andreas Sator.

Erste Heimhilfe-Ausbildung in Rohrbach abgeschlossen

ROHRBACH-BERG. 27 Teilnehmer haben den ersten Heimhilfe-Lehrgang in Rohrbach erfolgreich abgeschlossen.

85 Kameraden meisterten Übungsbrand am Bauernhof

ALTENFELDEN. Brand auf einem landwirtschaftlichen Objekt: Mit dieser Übungsannahme wurden insgesamt elf Feuerwehren zu einer gemeinsamen Herbstübung alarmiert.

Manuela Fischer erkämpfte sich beim Ironman in Podersdorf den ersten Platz

ULRICHSBERG. Beim Austria Triathlon Podersdorf trat Manuela Fischer bei der Ironman Distanz an. Ein harter Wettkampf, der sich für die Ulrichsbergerin absolut gelohnt hat.

Radsport: Zwei Rohrbacher beim Race around Niederösterreich

Putzleinsdorf/ St. Martin. 600 Kilometer, über 6.000 Höhenmeter: Patrick Katzinger aus Putzleinsdorf und der St. Martiner Michael Pusch starten heute Freitag, 20:30 Uhr, in ein besonderes ...

Orthopädietechnikmeister aus Kollerschlag expandiert weiter

KOLLERSCHLAG/WALDING. Auf die Begleitung von Kindern und Jugendlichen hat sich die Firma Orthotechnik spezialisiert, die jetzt die bereits dritte Niederlassung eröffnet hat. Federführend verantwortlich ...