Das Herz aus Licht: Schülerin aus Hofkirchen geht unter die Autoren

Hits: 0
Autorin mit 14 Jahren: Julia Lepschi (Foto: privat)
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 04.05.2021 12:21 Uhr

HOFKIRCHEN. So wie viele in ihrem Alter sitzt die 14-jährige Julia Lepschi in ihrer Freizeit gerne vorm Computer. Julia allerdings schreibt dabei Geschichten – mit Erfolg: Gerade erst hat ein Verlag ihr erstes Buch veröffentlicht.

Handschriftlich auf einem dicken Block hat die Neo-Autorin als Zwölfjährige mit dem Schreiben angefangen und sich schließlich über ihr erstes Buch drüber getraut. „Ganz zu Beginn war es eigentlich nichts Ernstes, ich wollte es einfach ausprobieren und sehen, wie weit ich komme“, erinnert sich Julia Lepschi. Als die Geschichte von Sophie und ihren Abenteuern im magischen Reich aber immer weiter Formen angenommen hat, machten ihre Eltern den Vorschlag, einen Verlag zu suchen. Und schon ein paar Tage später kam die Zusage zur Veröffentlichung. „Wobei diese sehr viel Zeit und Geld verschlingt“, ist die Schülerin des Rohrbacher Gymnasiums ihren Eltern dankbar.

Fantasie & Astronomie

Ihr Erstlingswerk „Das Herz aus Licht“ spielt in einer Fantasiewelt, in der das Licht schwindet. Damit verarbeitet Julia nicht nur ihre Leidenschaft für Fantasy-Romane und mystische Geschichten, sondern auch ihre eigene Liebe zu den Sternen. „Abends könnte ich oft stundenlang einfach nur in den Himmel sehen. Dabei habe ich mich eines Tages gefragt, was passieren würde, wenn das Licht der Sterne in der Nacht fehlen würde.“

Für die junge Hofkirchnerin soll dies nicht ihr einziges Buch bleiben und sie sammelt fleißig Ideen für weitere Werke. Schreiben ist für sie aber ein Hobby, denn Julia hat andere Pläne: Sie möchte Astronomie oder Physik studieren.

Zum Inhalt:

„Das Herz aus Licht“ handelt von Sophie, die von Zuhause fortläuft und von einem Reh mit türkisgrünen Augen in ein magisches Reich gelockt wird. Der junge Prinz Jonas will ihr helfen, einen Weg zurück zu finden. Doch zuerst ist Sophie dazu bestimmt, eine Prophezeiung zu erfüllen und dem Reich das verloren geglaubte Licht zurückzubringen. Gemeinsam mit Jonas bricht sie auf, um die magische Welt, ihre Wesen und nebenbei sich selbst zu retten.

Das Buch ist im Novum-Verlag erschienen. ISBN: 978-3-99107-565-3

Kommentar verfassen



Gertraud Scheiblberger und Georg Ecker bedanken sich bei Mitarbeitern der Test- und Impfstraßen

BEZIRK ROHRBACH. Für den ÖAAB ist der „Tag der der Arbeit“ am 1. Mai ein „Tag des Dankens“. Aus diesem Grund besuchten Gertraud Scheiblberger und Georg Ecker die Mitarbeiter der Corona-Teststraßen ...

Maibaum der Nebelberger Jugend ist nach Odyssee wieder zu Hause

NEBELBERG. Traditionsbewusst hat die Nebelberger Jugend einen kleinen, symbolischen Maibaum aufgestellt. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange.

Vereinshaus wird zum Test-Standort

AIGEN-SCHLÄGL/ARNREIT. Es gibt wieder eine Veränderung bei den Standorten für die kostenlosen Antigen-Tests.

Maikäfer und Junikäfer fliegen wieder

AIGEN-SCHLÄGL/BEZIRK. Heuer ist Flugjahr bei den Mai- und Junikäfern. Ihren Flug sollte man im Auge behalten, um Schäden in den kommenden Jahren einzudämmen.

Gutscheine könnten Turbo für Gastro-Öffnung sein

BEZIRK. Wenn mit 19. Mai der Neustart der Gastronomie kommt, könnten sich die Gastro-Gutscheine als Turbo erweisen.

Ulrike Schwarz besucht die Altstoffsammelzentren im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. LAbg. Ulrike Schwarz (Grüne) besuchte anlässlich dem Tag der Arbeit am 1. Mai die Altstoffsammelzentren im Bezirk. Dabei bedankte sie sich für deren wertvolle Arbeit, besonders ...

Guter Auftakt für die heimischen Radsportler

NIEDERWALDKIRCHEN. Die Radsportler aus der Region machten beim ersten Rennen dieser Saison gute Figur.

Nuller-Wochenende für Faustballerinnen

ARNREIT. Nichts zu holen gab es für die Faustballerinnen der Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit am ersten Wochenende der Bundesliga-Meisterschaft.