18 Gemeinden schaffen Wohnformen für ältere Mitbürger

Hits: 124
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 18.09.2021 11:05 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Im Bezirk macht man sich erneut auf den Weg, um eine Vorzeigeregion zu werden. Denn gleich 18 Gemeinden wollen innovative Wohnmodelle für ältere Menschen umsetzen.

Die Leaderregion Donau-Böhmerwald hat den Bedarf der Zeit erkannt und entwickelt gemeinsam mit 18 Pilotgemeinden gemeinschaftliche Wohnformen für ältere Menschen (Pflegestufen 0 bis 3). „Wir bearbeiten damit zwei Themen auf einmal: Wir ermöglichen ein würdevolles Altern in Gemeinschaft und gestalten leere Gebäude in Ortszentren zu neuen Begegnungsorten um. So schaffen wir nicht nur Mehrwert für die älteren Menschen, sondern beleben auch die Ortskerne wieder“, freut sich Leader-Obmann LAbg. Georg Ecker.

Intensive Zusammenarbeit

Barbara Kneidinger, Geschäftsführerin der Leader-Region, ist überzeugt, dass so ein adäquates Angebot geschaffen wird, das wirklich den Bedürfnissen der Menschen entspricht. „Das Konzept ‚Wohnen mit Service‘ ermöglicht älteren Menschen ein gemeinschaftliches, selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Wohnen und Leben in ihrer eigenen Gemeinde. Außerdem kommt es durch die Projektabwicklung über mehrere Gemeinden zu finanziellen Synergien, zugleich kann der Austausch mit der jeweiligen Bevölkerung und unter den Gemeinden zu neuen Ansätzen und Lösungen beitragen.“

Auftakt im Herbst

Der Prozess startet im Herbst mit einer gemeindeübergreifenden Auftaktveranstaltung. Im nächsten Schritt wird in jeder Gemeinde der Bedarf erhoben und auch mögliche Gebäude analysiert. Eine Exkursion zu innovativen Modellprojekten in Baden-Württemberg liefert Inspiration für das eigene Projekt. In Oberösterreich selbst gibt es bisher wenige Wohnformen mit innovativen Betreuungsmodellen für ältere Menschen.

Folgende Gemeinden werden voraussichtlich am Entwicklungsprozess fürs „Wohnen mit Service“ teilnehmen: Aigen-Schlägl, Hofkirchen, Kirchberg, Klaffer, Kleinzell, Kollerschlag, Lembach, Neufelden, Niederkappel, Oberkappel, Peilstein, Pfarrkirchen, Putzleinsdorf, Rohrbach-Berg, Sarleinsbach, Schwarzenberg, St. Martin und St.Stefan-Afiesl

Kommentar verfassen



Rohrbacher Lions feierten mit Galaabend 25 erfolgreiche Jahre

STEFAN-AFIESL/BEZIRK. 29 Lions brennen für die Idee, hilfsbedürftigen Menschen im Bezirk, aber auch projektbezogen auf internationaler Basis, zu helfen – und das seit 25 Jahren.

10.000 warme Mahlzeiten ausgeliefert

ULRICHSBERG. Jeden Tag sind die Essen auf Rädern-Helfer im Einsatz, um warme Mahlzeiten zu den Menschen zu bringen und sich Zeit für ein Gespräch zu nehmen.

Starke Stimmen für den Bezirk Rohrbach im oö. Landtag

BEZIRK ROHRBACH. Bei der konstituierenden Sitzung des oö. Landtags am Samstag wurden auch vier Abgeordnete aus dem Bezirk Rohrbach angelobt.

Lehrlinge aus dem Bezirk Rohrbach holten Gold bei den Tourismus-JuniorSkills

BEZIRK ROHRBACH. Zwei Mal Gold gab es für Lehrlinge aus dem Bezirk Rohrbach bei den Tourismus-JuniorSkills im WIFI Linz.

Julbacher Damen fixierten mit Sieg in Linz WM-Startplatz

JULBACH. Der vierte Fixstarter aus dem Bezirk für die Feuerwehr-WM steht fest.

Rohrbachs Goldhauben-Gemeinschaft hat eine neue Obfrau

ST. VEIT/BEZIRK ROHRBACH. Margarete Gahleitner übergab ihre Funktion als Bezirksobfrau an ihre langjährige Stellvertreterin Gabriele Brendtner.

Erst Segen, dann Torregen

ST. MARTIN/ROHRBACH. Vor den Augen des neuen Pfarrers John Ekeogu, der am Samstag im Aubachstadion den Ehrenanstoß vornahm, präsentierte sich die SU Strasser Steine St.Martin – wieder ein Mal – von ...

Nach 50 Jahren wieder zurück an der alten Schule

ROHRBACH-BERG. Es war ein besonderer Jahrgang, der sich dieser Tage zum Goldenen Maturajubiläum im Gymnasium getroffen hat.