Mahnfeuer brennen, damit Kleinbauern nicht vergessen werden

Hits: 216
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 06.12.2021 04:11 Uhr

ARNREIT/BEZIRK. Für eine ökologische und gerechte Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) werden am 8. Dezember bundesweit Mahnfeuer entzündet.

Derzeit läuft die finale Phase der GAP-Verhandlungen und die Aussichten für die berg- und kleinbäuerliche Landwirtschaft sind nicht rosig. „Wir möchten mit diesen Mahnfeuern unsere Forderungen sichtbar machen, damit wir in der kommenden GAP nicht erneut unter den Tisch fallen“, begründet Lisa Hofer-Falkinger als regionale Sprecherin der Österreichischen Berg- und Kleinbauern-Vereinigung (ÖBV) die Initiative. Auf ihrem Hof in Arnreit wird deshalb, ebenso wie bei vielen weiteren bäuerlichen Betrieben im Bezirk und im ganzen Bundesgebiet, am Nachmittag des Marienfeiertags ein Feuer entzündet und damit ein leuchtendes Zeichen gesetzt, dass es eine andere, eine ökologische und gerechte GAP für sichere Einkommen in der Landwirtschaft braucht. „Wir wollen zeigen, dass wir viele Bauern und Bäuerinnen sind“, sagt Hofer-Falkinger.

Forderungen für sichere Einkommen

Damit sich die Arbeit auf den klein- und bergbäuerlichen Betrieben lohnt, fordert die ÖBV unter anderem eine doppelte Förderung der ersten 20 Hektar und eine doppelte Prämie für Weidehaltung; außerdem soll es gut dotierte Maßnahmen zum abgestuften Wiesenbau und für langjährige Fruchtfolgen geben. „Nur durch unsere wertvolle Arbeit kann es auch in Zukunft vielfältige Kulturlandschaften geben“, ist die leidenschaftliche Landwirtin aus Arnreit überzeugt.

Mahnfeuer werden am Mittwoch, 8. Dezember ab 17 Uhr auf Bauernhöfen in ganz Österreich entzündet. Wer sich beteiligen möchte, erfährt bei Lisa Hofer-Falkinger: Tel. 07282/7172.

Kommentar verfassen



Richtungsentscheidung: Schulen geben Einblicke in ihren Alltag

BEZIRK ROHRBACH. Für viele Schüler steht im Herbst der Wechsel in eine neue Schule bevor. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden aber die Tage der offenen Tür in Präsenzform großflächig abgesagt. Doch ...

Hilfsgüter aus Rohrbach helfen den Flüchtlingen an der Grenze

ULRICHSBERG/BEZIRK. Riesengroße Spendenbereitschaft für Flüchtlinge zeigten die Rohrbacher. So konnte der Ulrichsberger Christian Berlinger mit einem vollbeladenen Transporter Hilfsgüter nach Bosnien ...

Faustballerinnen starteten punktelos ins neue Jahr

ARNREIT. Nichts zu holen gab es für die Faustballerinnnen der Union Arnreit im Rückrundenstart gegen Askö Seekirchen und SPG Wolkersdorf/Neusiedl.

ÖAMTC Rohrbach half 19.800 Mal aus der Not

BEZIRK ROHRBACH. Ein deutliches Plus gegenüber 2020 konnte der ÖAMTC Rohrbach im Vorjahr sowohl bei den Pannenhilfen, als auch bei Kontakten direkt am Stützpunkt verzeichnen.

Gut gelaufen im Pustertal

ROHRBACH-BERG. Beim traditionsreichen 46. Pustertaler Skimarathon waren auch drei Rohrbacher Skilangläufer am Start.

177 Starter aus zwölf Nationen waren beim FIS Masters am Hochficht dabei

HOCHFICHT. Drei erfolgreiche Renntage liegen hinter dem Organisationsteam der SU Böhmerwald: Sie zauberten für den FIS Masters Cup eine perfekte Piste in den Schnee.

Jörg Walz‘ Werke tun jetzt noch was gutes

HASLACH. Unter dem Titel “Neue Zeichnungen“ zeigte der St. Martiner Künstler Jörg Walz seine jüngsten – und vielleicht letzten – Werke in der Galerie im Gwölb. Diese wurden für einen guten ...

Süße Weihnachtsgrüße und mehr: Kleine Gesten bereichern den Heimalltag

ROHRBACH-BERG. Die einen stellen sich mit Keksen bei den Bewohnern ein, andere singen für sie Lieder oder spendieren Blumen: Wenn sich Menschen Zeit für nette Aktionen in den Altenheimen des Sozialhilfeverbandes ...