Naturtipp im April: In der Hecke blühen die Veilchen...

Hits: 170
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 17.04.2021 11:45 Uhr

Die bekanntesten und beliebtesten Veilchen sind wohl die Duftveilchen (Viola odorata). Sie werden auch Wohlriechende Veilchen genannt, denn die kleinen dunkelvioletten Blüten verströmen einen betörenden Duft.

Duftveilchen werden somit als echte Frühlingsboten angesehen. Die süßduftenden Blüten bilden zusammen mit den herzförmigen Blättern kleine Polster.Neben den Duftveilchen gibt es zahlreiche ähnlich aussehende Arten, die nicht duften. Dazu zählen die Sumpf-Veilchen (Viola palustris) und die Hunds-Veilchen (Viola canina). Auch das dreifarbige Stiefmütterchen zählt zur Familie der Veilchengewächse.

Von den Gärten hinaus in die freie Natur

Ursprünglich waren diese Blütenpflanzen wohl nur in Südeuropa heimisch. Schon sehr früh erlangten sie als Zierpflanzen in unseren Gärten hohe Beliebtheit, und von dort aus schafften sie sich Wege hinaus in die freie Landschaft. Auf unseren 73 Hektar Öko-Inseln finden wir sie alle, gut versteckt.

Jausenpaket für Ameisen

Die Blüten der Duftveilchen bilden viel Nektar; sie blühen jedoch meist so früh, dass es den bestäubenden Insekten für den Besuch der Blüten oft noch zu kalt ist. Aus diesem Grund werden die Blüten nur selten bestäubt. Besser und sicherer entwickeln sich die Samen aus den Herbstblüten, die zwischen den Blättern sitzen und sich selbst bestäuben. Ab nun werden die Ameisen angelockt. Diese schleppen die Samen zu ihrem Bau, weil an jedem ein gutschmeckendes „Jausenpaket“ hängt. Meistens werden diese „Kraftpakete“ schon während des Transportes verspeist. Die Samen bleiben dann liegen und keimen im kommenden Frühling. Durch die Bildung von Ausläufern, die sich in der Folge bewurzeln, besteht keine große Notwendigkeit zur Samenbildung. Die Raupen des Kaiserfalters, ein auffallend schöner Schmetterling in der Böhmerwaldregion, ernähren sich von den verschiedenen Veilchenarten.

Verfasser: Karl Zimmerhackl

Naturschutzjugend önj Haslach

www.oenj-haslach.at

Kommentar verfassen



Vier Verletzte bei Verkehrsunfall in Aigen-Schlägl

AIGEN-SCHLÄGL. Mit vier Verletzten endete Samstagabend ein Verkehrsunfall in Aigen-Schlägl.

Von den letzten 81 Troadkästen: Dokumentation ist jetzt digital gesichert

BEZIRK ROHRBACH. 30 Jahre ist es her, dass der damalige Gymnasium-Professor Raimund Schmid ein Buch über die Troadkästen im Bezirk veröffentlicht hat. Weil dieses schon vergriffen ist, hat ...

Kikas holt Klaus Eckel ins Centro

ROHRBACH-BERG. „Ich werde das Gefühl nicht los“ heißt das Programm, das Kabarettist Klaus Eckel am Freitag, 28. Jänner, auf Einladung des Aigen-Schlägler Kulturvereins Kikas ins Rohrbacher Centro ...

Annika Höller teilt in neuem Buch 17 Erinnerungen an einstige Reisen

HASLACH. Ihrem Weltenbummler-Herz widmete die Haslacher Autorin Annika Höller ihr neuestes Buch „Reisegeschichten“, das soeben erschienen ist. 17 (wahre) Kurzgeschichten von Sevilla bis Prag und von ...

Eine Liebeserklärung an das Bratl

BEZIRK ROHRBACH. Um das „Bratl“ ranken sich viele Geheimrezepte und jeder Koch ist überzeugt: Bei ihm schmeckt‘s einfach am besten. In einer ORF-Sendung lassen sich Spitzenkoch Thomas Hofer vom ...

Ulrichsberg ist Impfkaiser im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Mit Februar tritt die Impfpflicht für Personen ab 18 Jahren in Österreich in Kraft. Die Impfquoten im Bezirk Rohrbach klaffen aktuell zwischen den Gemeinden noch stark auseinander (Stand: ...

Schulcampus wird ab März gebaut

ROHRBACH-BERG. Kostensteigerungen führten zu einem verzögerten Baubeginn beim Rohrbacher Schulcampus. Im März soll es nun losgehen.

Über Böschung geschlittert

ST. MARTIN. Die starke Schneefall und die rutschigen Straßen sorgten am 20. Jänner für mehrere Verkehrsunfälle. In St. Martin rutschte ein Fahrzeug über eine Böschung.