Naturtipp im November: Der Zunderschwamm – perfektes Recycling im Wald

Hits: 75
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.11.2021 17:11 Uhr

Für eine Verarbeitung in der Küche ist er natürlich nicht geeignet, der echte Zunderschwamm. Dennoch haben ihn schon die Steinzeitmenschen als wertvolle Hilfe beim „Feuermachen“ und als Rohstoff für die Herstellung von Hüten und anderen Kleidungsstücken verwendet. Sie stellten aus einer lockeren Schicht im Inneren des Pilzes lange Zeit den „Zunder“ her.

In früheren Zeiten besaß der Zunderschwamm große wirtschaftliche Bedeutung. Vor der Erfindung von Zündhölzern und Feuerzeug war es aufwändig, Feuer zu machen. Mit Funkenschlägen aus Feuerstein brachte man Zunder zum Glimmen. Der Begriff, „das brennt wie Zunder“, ist bis heute erhalten geblieben. Erst mit der Erfindung des Zündholzes, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wurde die Herstellung des Zunders beendet. Der Zunderschwamm war nicht nur ein Hilfsmittel zum Feuermachen, sondern er wurde auch zur Wundbehandlung angewendet.

Biotopbäume entstehen

Zunderschwämme sind im Wald kaum zu übersehen. Die großen grauen Fruchtkörper sind oft schon von weitem zu entdecken. Alte geschwächte Buchen sind oft bis hoch hinauf mit vielen Exemplaren besetzt. Auch auf Birken ist er zu finden, seltener besiedelt er andere Laubbäume wie Ahorn oder Hainbuche. Spechte nutzen das von den Pilzen befallene Holz gern zum Bau ihrer Bruthöhlen. Es entstehen dadurch wertvolle Biotopbäume, die allen Höhlenbrütern als Lebensraum dienen.

Im Naturhaushalt der Wälder spielt der Zunderschwamm eine wichtige Rolle. Die im geschwächten oder toten Holz enthaltenen Nährstoffe werden durch den Pilz dem natürlichen Kreislauf in Form von Humus wieder zugänglich gemacht. Damit wird verhindert, dass unsere Wälder unter der Masse des anfallenden Totholzes ersticken. So läuft perfektes Recycling im Wald.

Verfasser: Karl Zimmerhackl

Naturschutzjugend önj Haslach

www.oenj-haslach.at

Kommentar verfassen



WorldStar Award 2022 für 100 Prozent recycelte Schulmilchbecher

ST. MARTIN/OÖ. Die World Packaging Organisation hat die WorldStar Awards 2022 vergeben. Prämiert wurde auch der nachhaltige Becher aus 100 Prozent recyceltem PET – ein Gemeinschaftsprojekt ...

Bundesheer-Piloten trainieren im nördlichen Mühlviertel

BEZIRK ROHRBACH. Piloten des österreichischen Bundesheeres trainieren nächste Woche taktisches Fliegen im nördlichen Mühlviertel.

Dem Mischwald gehört die Zukunft

BEZIRK ROHRBACH. Die Borkenkäfer-Situation in den heimischen Wäldern sollte heuer nicht ganz so dramatisch werden wie in den vergangenen Jahren.

Dumpfes Grollen: Erdbeben auch im Bezirk Rohrbach wahrgenommen

BEZIRK ROHRBACH/UU. Ein dumpfes Grollen aus der Ferne war in weiten Teilen des Bezirkes Rohrbach am Dienstag Abend hörbar. Laut ZAMG war dies ein Erdbeben mit Zentrum nahe Gerling.

SPÖ Niederkappel zieht wegen Impfpflicht möglicherweise den Schlussstrich

NIEDERKAPPEL. Den Schwenk der SPÖ hin zur Befürwortung der Impfpflicht will die Niederkappler Ortsgruppe nicht mittragen. Der Vorsitzende tritt auf jeden Fall fix zurück - wie es mit ...

Wenn der Pfarrer über den Bildschirm ins Haus kommt

OBERKAPPEL. Wenn die Gläubigen in Pandemie-Zeiten nicht in die Kirche kommen können, muss die Kirche eben andere Wege gehen. Wie etwa in Oberkappel, wo sämtliche Gottesdienste mit Pfarrer Maximilian ...

Mit Auto gegen Betonsockel geprallt - Jugendlicher verletzt

PEILSTEIN. Leicht verletzt wurde ein 14-Jähriger, als sein Vater mit dem Auto gegen den Betonsockel einer Werbetafel prallte.

Böhmerwald-Langläufer beim Austria Cup am Podest

BÖHMERWALD. Schöne Erfolge gelangen Kilian Kehrer von der Schiunion Böhmerwald beim Austria Cup Langlauf in Bad Mitterndorf.