Rallycross-Doppel in Fuglau: Höller ließ bei Hitzeschlacht mit zwei Siegen nichts anbrennen

Hits: 48
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 11.08.2020 06:30 Uhr

GÖTZENDORF. Nichts anbrennen ließ der Oberösterreicher Alois Höller (Ford Fiesta 4x4) am vergangenen Wochenende beim Rallycross-Doppel in Fuglau: Bei extremer Hitze hatte der Götzendorfer in beiden Rennen die Nase klar vorne.

 

„Es war enorm heiß, die Temperatur im Cockpit war eine echte Herausforderung“, sagte Höller zu den speziellen Rahmenbedingungen. So heiß es dabei hinter dem Lenkrad auch war – sportlich kam er trotzdem nicht wirklich ins Schwitzen: In dem dünn besetzten Feld zeigte er von Beginn weg, wer der Herr im Haus ist und hatte am Samstag sowohl in den Vor- als in den Finalläufen die Nase klar vorne.

Getriebe machte schlapp 

Am Sonntag schien es vorerst in einer ähnlichen Tonart weiter zu gehen – ehe die Technik den Ambitionen fast einen Strich durch die Rechnung machte: Im zweiten Vorlauf machte das Getriebe an seinem Boliden schlapp. Im Stil eines Formel 1-Teams wurde dieses von der Mechanikercrew in einer knappen halben Stunde gewechselt. Höller kam pünktlich zum Start und bedankte sich für die schrauberische Meisterleistung mit einem weiteren Sieg.

Planänderung

Durch die beiden Erfolge machte der Götzendorfer einen wichtigen Schritt in Richtung erfolgreicher Staatsmeisterschafts-Titelverteidigung. International sieht es mit einer solchen inzwischen nicht mehr besonders gut aus: Nachdem zahlreiche Rennen Corona-bedingt abgesagt wurden, könnte es in der FIA-Zone 2020 überhaupt keine Wertung geben. Alois Höller lässt damit die für kommende Woche geplante Reise nach Slomczyn (Polen) aus und gibt in 14 Tagen bei einem zur österreichischen und ungarischen Meisterschaft zählenden Rennen in Greinbach wieder Gas.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Qualitätshotels im Bezirk Rohrbach jubeln über einen „Sommer, wie wir ihn noch nie hatten“

BEZIRK ROHRBACH. Auf einen „Jahrhundertsommer“ blicken die Hoteliers der Qualitätshäuser im Bezirk Rohrbach zurück. Auslastungen jenseits der 90 Prozent-Marke ließen die Jahreszeit ...

St. Johanns Bürgermeister traut sich dieser Tage gleich doppelt

ST. JOHANN. Noch einmal traut sich St. Johanns Bürgermeister Albert Stürmer – und das gleich im doppelten Sinne.

Ein Landarzt mit viel Humor und großem Herz: Wassif Nawar verstorben

HOFKIRCHEN. Der ehemalige Gemeindearzt von Hofkirchen, Wassif Nawar, ist im 83. Lebensjahr verstorben.

Geprüfte Feuerwehr-Jugend: Leistungsabzeichen geschafft

ROHRBACH-BERG. Ihr Wissen und Können stellte die Rohrbacher Feuerwehr-Jugend mit dem Leistungsabzeichen in Gold unter Beweis.

Hochzeitsglocken blieben im Vergleich zum Vorjahr eher still

BEZIRK ROHRBACH. Für 79 Brautpaare läuteten im ersten Halbjahr die Hochzeitsglocken. Aufgrund von Corona deutlich weniger als gewöhnlich. Die kürzlich erneut verschärften Maßnahmen, ...

Regionale Lebensmittel in Zeiten wie diesen wichtiger denn je

ALTENFELDEN. Gerade in diesem Jahr wurde einmal mehr klar, wie wichtig regionale Lebensmittel sind, die von heimischen Bauern produziert werden.

Mobilitätswoche zeigte auf, wie man mobil sein und trotzdem die Umwelt schonen kann

BEZIRK ROHRBACH. In der Europäischen Mobilitätswoche, die von 16. bis 22. September stattfand, haben sich Schulen Gedanken gemacht, wie man noch klimafreundlicher und umweltschonender mobil sein ...

Caesar 2020 vergeben: Fredmansky ist erfolgreichste Agentur

BEZIRK ROHRBACH . Ein Beweis der Lebendigkeit der Branche und ein Wegweiser in Richtung neuer Perspektiven war für die Veranstalter der diesjährige Werbepreis Caesar, der allen Corona-Hindernissen ...