Patente auf Brau-Gerste: Regionale Brauereien sehen globale Bier-Vielfalt in Gefahr

Hits: 1857
Leserartikel Christian Hartl, 28.03.2017 12:16 Uhr

ST. MARTIN/EU. Genehmigt hat das EU-Patentamt drei Patente auf Braugerstensorten der Braukonzerne Carlsberg und Heineken. Diese gelten auch auf die damit erzeugten Biere und würden regionale Brauereien massiv unter Druck bringen.

„Das ist ein bedenkliches Resultat bekannter Lobbying-Muster – der Bier-Industrie wäre Tür und Tor geöffnet“, bringt Peter Krammer, Obmann des Vereins Bierviertel und Chef der Brauerei Hofstetten seine Sorgen über die Auswirkungen der Patentanmeldungen der Braugiganten Carlsberg und Heineken auf den Punkt. Erstens, weil sich durch die für das Patent entwickelte Braugerste der Bier-Herstellungsprozess von etwa sechs Wochen (die Zeit in Hofstetten, Anm.) laut Krammers Schätzung auf rund acht Tage verkürzt. Resultat: Der Preis wird massiv gedrückt. Zweitens, weil diese Gerste nur Heineken und Carlsberg verwenden dürfen und sie damit ihre Marktmacht weiter ausbauen und drittens, weil viele Landwirte so in eine Abhängigkeit gedrängt werden. In einer offiziellen Stellungnahme von Carlsberg heißt es, man wolle so den Bierbrauprozess nachhaltiger machen.

Petitionen und Lebensmittel

Schon öfter wurde beim Europäischen Patentamt versucht, Patente auf Obst und Gemüse einzureichen. Im Februar dieses Jahres haben die EU-Mitgliedsstaaten aber beschlossen, gegen Patente auf Pflanzen und Tiere vorzugehen. Auch zahlreiche europäische NGO´s kündigten Widerstand an und erhoben Einspruch. Eine Petition kann man unter dem Titel „Ein Prost auf die Vielfalt“ auf der Homepage der Organisation Arche Noah oder im Facebook unterschreiben. Auch vonseiten der Bundesregierung kündigt sich Widerstand gegen diese Patente an. „Bei uns in Österreich ist den Konsumenten die Qualität ihrer Lebensmittel sehr wichtig“, glaubt Krammer.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Neuer Fitnessweg am Rannastausee

NEUSTIFT/OBERKAPPEL/PFARRKIRCHEN. Der Fitnessweg rund um den Rannastausee in Neustift war vor allem bei Einheimischen, aber auch Ausflüglern schon immer beliebt. Nun wurden die zwölf in ...

SPÖ stellt Weichen für die Zukunft

ST. OSWALD. Bei der SPÖ-Bezirkskonferenz wurde BR Bgm. Dominik Reisinger mit 98 Prozent als Bezirksvorsitzender wiedergewählt.

„I bin dabei“-Traktortreffen findet schon zum 7. Mal statt

OEPPING. Bereits zum 7. Mal findet heuer das „I bin dabei-Traktortreffen“ in Oepping am Sonntag, 3. Juli, mit anschließender Ausfahrt statt.

Wassersportverein Niederranna lädt zu „Open Days“

HOFKIRCHEN. Der Wassersportverein Niederranna lädt am 2. Juli zu den legendären Open Doors.

HLW-Maturantinnen haben es geschafft

ROHRBACH-BERG. Die ersten Absolventen an den BBS Rohrbach können wir hier präsentieren.

Blick Punkt Druckgrafik: Anne-Bé Talirz stellt im Gwölb aus

HASLACH. Die holländische Künstlerin Anne-Bé Talirz präsentiert ihre neuesten Arbeiten bei einer Ausstellung ab dem 1. Juli in der Galerie im Gwölb.

Möbel & Design Guide-Award 2022 für Martin Mühlböck

ST. MARTIN. In neun Kategorien wurden beim Möbel & Design Guide-Award in der Wiener Hofburg Auszeichnungen für die Einrichtungsbranche vergeben. Einer der Preisträger ist der St. Martiner Unternehmer ...

Amerikas bestes Boot des Jahres kommt aus Kirchberg

KIRCHBERG. Im Mühlviertel produziert, in den USA ausgezeichnet: Der Segelkatamaran „Happy Cat“ erhielt in den USA die höchste Auszeichnung „Best Boat of the Year 2022“.