Patente auf Brau-Gerste: Regionale Brauereien sehen globale Bier-Vielfalt in Gefahr

Hits: 1780
Christian Hartl, Leserartikel, 28.03.2017 12:16 Uhr

ST. MARTIN/EU. Genehmigt hat das EU-Patentamt drei Patente auf Braugerstensorten der Braukonzerne Carlsberg und Heineken. Diese gelten auch auf die damit erzeugten Biere und würden regionale Brauereien massiv unter Druck bringen.

„Das ist ein bedenkliches Resultat bekannter Lobbying-Muster – der Bier-Industrie wäre Tür und Tor geöffnet“, bringt Peter Krammer, Obmann des Vereins Bierviertel und Chef der Brauerei Hofstetten seine Sorgen über die Auswirkungen der Patentanmeldungen der Braugiganten Carlsberg und Heineken auf den Punkt. Erstens, weil sich durch die für das Patent entwickelte Braugerste der Bier-Herstellungsprozess von etwa sechs Wochen (die Zeit in Hofstetten, Anm.) laut Krammers Schätzung auf rund acht Tage verkürzt. Resultat: Der Preis wird massiv gedrückt. Zweitens, weil diese Gerste nur Heineken und Carlsberg verwenden dürfen und sie damit ihre Marktmacht weiter ausbauen und drittens, weil viele Landwirte so in eine Abhängigkeit gedrängt werden. In einer offiziellen Stellungnahme von Carlsberg heißt es, man wolle so den Bierbrauprozess nachhaltiger machen.

Petitionen und Lebensmittel

Schon öfter wurde beim Europäischen Patentamt versucht, Patente auf Obst und Gemüse einzureichen. Im Februar dieses Jahres haben die EU-Mitgliedsstaaten aber beschlossen, gegen Patente auf Pflanzen und Tiere vorzugehen. Auch zahlreiche europäische NGO´s kündigten Widerstand an und erhoben Einspruch. Eine Petition kann man unter dem Titel „Ein Prost auf die Vielfalt“ auf der Homepage der Organisation Arche Noah oder im Facebook unterschreiben. Auch vonseiten der Bundesregierung kündigt sich Widerstand gegen diese Patente an. „Bei uns in Österreich ist den Konsumenten die Qualität ihrer Lebensmittel sehr wichtig“, glaubt Krammer.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Einreichfrist für Rohrbacher Einkaufsgewinnspiel wird wegen Lockdowns verlängert

ROHRBACH-BERG. Weil durch den Lockdown viele nicht mehr im Dezember in den Geschäften in der Rohrbacher Innenstadt einkaufen konnten, hat der Marketingverein Rohrbach Zentrum die Einreichfrist für ...

ÖAMTC-Bilanz im Bezirk Rohrbach: Gelbe Engel halfen 17.000 Mal weiter

BEZIRK ROHRBACH. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie standen die Pannenhelfer des ÖAMTC Rohrbach auch im Vorjahr nahezu im Dauereinsatz.

Aktion des SV Haslach brachte 2.900 Euro für Tips-Weihnachtsaktion Glücksstern

HASLACH. 176 Menschen folgten dem Aufruf des Sportvereins Haslach, für einen guten Zweck zu laufen oder zu walken. Für die Tips-Weihnachtsaktion Glücksstern konnten so 2.900 Euro gesammelt ...

Deutliches Plus: Biohort knackt 100 Millionen Euro-Umsatzmarke

NEUFELDEN. Die Corona-Krise hat die Geschäfte von Biohort nicht eingebremst. Im Gegenteil: Das Unternehmen mit Stammsitz in Pürnstein freut sich über ein herausragendes Jahr 2020, in dem ...

Beliebteste Hotels in Oberösterreich gekürt

BEZIRK ROHRBACH. Die Community der Bewertungs- und Buchungsplattform HolidayCheck hat in einem Zeitraum von 12 Monaten Hotels bewertet. Unter den zehn beliebtesten Häusern in unserem Bundesland finden ...

Impfungen in den Altenheimen sind gut angelaufen

BEZIRK ROHRBACH. Seit Dienstag laufen die Impfungen in den Altenheimen, das Interesse bei den Bewohnern ist groß.

Weniger Kirchenaustritte im Corona-Jahr

BEZIRK ROHRBACH. Die aktuelle Kirchenstatistik zeigt für den Bezirk Rohrbach einen leichten Rückgang bei den Kirchenaustritten. Mit Stichtag 1. Jänner 2021 gab es hier insgesamt ...

Sprachcafe in Haslach will den kulturellen Austausch fördern

HASLACH. Weil der Kontakt und das Reden mit Leuten der beste Weg ist, um eine Fremdsprache zu lernen, startet in Haslach ein Kultur- und Sprachcafe. Dort soll zugleich ein kultureller Austausch stattfinden. ...