Mühlviertler Erdkabel-Initiative pochte in Linz auf eine „moderne, bessere Lösung“

Hits: 1305
Petra Hanner Tips Redaktion Petra Hanner, 01.03.2019 13:35 Uhr

LINZ/MÜHLVIERTEL. Um die tausend Demonstranten trafen sich am Donnerstag zur großen Kundgebung der Vereinigten OÖ. 110-kV-Erdkabelinitiativen in Linz. Vertreter aus dem Almtal, dem Innviertel und dem Mühlviertel verliehen ihrer Forderung nach einer erdverkabelten Hochspannungsleitung Nachdruck.

„Es kann einfach nicht sein, dass die Erdverkabelung von Hochspannungstrassen in Städten seit langem völlig selbstverständlich ist, aber in den ohnehin meist infrasturkturell benachteiligten ländlichen Regionen verweigert wird“, fühlen sich Betroffene aus den Regionen benachteiligt.

Vor allem im Mühlviertel, wo die 110-kV-Leitung noch in der Planungsphase ist, erhofft man sich ein Umdenken von Politik und Netzbetreiber. „Wir sind keine weltfremden Verhinderer, ganz im Gegenteil. Wir, die Zivilgesellschaft, haben Kosten und Mühen auf uns genommen und uns von neutralen technischen und wirtschaftlichen Fachleuten die neuesten Expertisen eingeholt, die ganz klar sagen, dass die moderne, bessere Lösung ein Erdkabel ist“, ließ etwa Dominik Revertera von der Mühlviertler Erdkabelinitiative IG Landschaftsschutz Mühlviertel bei der Kundgebung wissen.

Argumente sollen in Prozess einfließen

Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner (VP) unterstrich in einer ersten Reaktion auf die Kundgebung, dass es außer Frage steht, dass eine verlässliche Energieversorgung in einem Wirtschaftsland wie Oberösterreich dringend benötigt werde. „So wie bei den bisherigen Informationsveranstaltungen werden auch die Anregungen und Argumente der heutigen Kundgebung in Linz in den Trassenfindungs-Prozess einfließen.“ Man müsse sich aber trotz allem an die gesetzlichen Vorgaben halten.

„Versachlichung nötig“

Dass eine Erdkabel-Variante die bessere und modernere sei, will Energie AG-Konzernsprecher Wolfgang Denk so nicht stehen lassen: „Dort, wo es notwendig und sinnvoll ist, wird ein Erdkabel gebaut. Aber der Stand der Technik ist einfach eine Freileitung und sie bietet auch eine sichere Stromversorgung für Oberösterreich.“ Vorwürfe der Demonstranten, dass mit den Betroffenen nicht kommuniziert werde, relativierte er im Tips-Gespräch: „Im Mühlviertel sind wir noch in der Vorprojekt-Phase. Es gibt noch kein konkretes Projekt, wo wir einen Grundeigentümer haben, mit dem wir reden könnten. Wir hatten dort aber schon vier Regionskonferenzen, also wir reden schon mit den Leuten.“ Sobald die Trassenfindung im Frühjahr abgeschlossen ist, werde man auch auf die betroffenen Grundstückseigentümer zugehen und deren Wünsche und Anliegen hören. Die bevorzugte Bauvariante sei aber nach wie vor eine Freileitung.

Denk abschließend: „Das, was wir uns wünschen würden, ist, dass man auch unsere Argumente hört. Ob man es dann akzeptiert oder versteht, ist wieder ein anderes Paar Schuhe. Aber es wäre auch eine Versachlichung notwendig.“

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Interessierter Beobachter
    Interessierter Beobachter04.03.2019 11:36 Uhr

    Näheres zu Ausfällen - Der letzte Stromgenerator der Netz OÖ im Raum Helfenberg-Ahorn, mit dem Notversorgung seit den Ausfällen betrieben wurde, wurde aus Helfenberg erst am 26.2.2019 abtransportiert! Anderernorts hat es 110er erwischt, so wurde in der Steiermark eine 110-kV-Freileitung im Wald zerstört (https://www.kleinezeitung.at/steiermark/ennstal/5558682/Grossflaechiger-Stromausfall-gerade-noch-verhindert_Baeume). Weitere Ausfälle im Jänner/Februar 2019: 220-kV Freileitung in Österreich und 110-kV-Freileitungen (Seilrisse mit teils lebensgefährlichen Situationen) in Deutschland!



Kinder entführten in eine biblische Welt

AIGEN-SCHLÄGL. Das Kindermusical „Joseph“ führten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Volksschule Aigen-Schlägl im Meierhof auf. Wer das verpasst hat, hat ein weiteres Mal die ...

Neuer Fitnessweg am Rannastausee

NEUSTIFT/OBERKAPPEL/PFARRKIRCHEN. Der Fitnessweg rund um den Rannastausee in Neustift war vor allem bei Einheimischen, aber auch Ausflüglern schon immer beliebt. Nun wurden die zwölf in ...

SPÖ stellt Weichen für die Zukunft

ST. OSWALD. Bei der SPÖ-Bezirkskonferenz wurde BR Bgm. Dominik Reisinger mit 98 Prozent als Bezirksvorsitzender wiedergewählt.

„I bin dabei“-Traktortreffen findet schon zum 7. Mal statt

OEPPING. Bereits zum 7. Mal findet heuer das „I bin dabei-Traktortreffen“ in Oepping am Sonntag, 3. Juli, mit anschließender Ausfahrt statt.

Wassersportverein Niederranna lädt zu „Open Days“

HOFKIRCHEN. Der Wassersportverein Niederranna lädt am 2. Juli zu den legendären Open Doors.

HLW-Maturantinnen haben es geschafft

ROHRBACH-BERG. Die ersten Absolventen an den BBS Rohrbach können wir hier präsentieren.

Blick Punkt Druckgrafik: Anne-Bé Talirz stellt im Gwölb aus

HASLACH. Die holländische Künstlerin Anne-Bé Talirz präsentiert ihre neuesten Arbeiten bei einer Ausstellung ab dem 1. Juli in der Galerie im Gwölb.

Möbel & Design Guide-Award 2022 für Martin Mühlböck

ST. MARTIN. In neun Kategorien wurden beim Möbel & Design Guide-Award in der Wiener Hofburg Auszeichnungen für die Einrichtungsbranche vergeben. Einer der Preisträger ist der St. Martiner Unternehmer ...