Mit Unimarkt hat Lembach einen neuen Nahversorger

Hits: 1400
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 11.08.2020 10:54 Uhr

LEMBACH. Morgen Mittwoch öffnet der neue Nahversorger in Lembach - Unimarkt - zum ersten Mal seine Türen. 

Der neue Unimarkt-Standort in Lembach soll die bestehende Nahversorgung im Ort absichern. Der renovierte Standort überzeugt mit einer Verkaufsfläche von 550 Quadratmeter, auf der sich eine großzügig gestaltete Feinkostabteilung, ein ansprechender Marktplatz für Obst und Gemüse sowie eine große Auswahl an Produkten aus der Region befindet. Die Umbauarbeiten am Gebäuden haben Mitte Juni begonnen, insgesamt wurde eine Summe von circa 500.000 Euro in den Ladenbau investiert. „Wir freuen uns sehr nun auch Kunden in Lembach mit hochwertigen Produkten und vielen regionalen Schmankerln verwöhnen zu dürfen. Durch die ansprechende Einrichtung und das vielfältige Sortiment ist hier ein Ort des Genusses entstanden, wodurch das Einkaufen für die Kunden zum spürbaren Erlebnis wird“, freut sich Andreas Haider, Geschäftsführer der Unimarkt Gruppe, auf die Eröffnung am 12. August.

Verzicht auf Multipack-Aktionen: weniger Lebensmittelmüll

Der regionale Lebensmittelhändler legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Daher wurde auch beim Umbau in Lembach viel Wert auf eine klimafreundliche und energieeffiziente Ausstattung gelegt. So wurde in der gesamten Filiale eine LED-Beleuchtung installiert. „Eine weitere Besonderheit ist die neue Kälteanlage, da wir mit Wärmerückgewinnung arbeiten. So wird die Abwärme für die Warmwasseraufbereitung und auch für die Heizung genutzt“, informiert Andreas Haider. Durch die klimaschonende Ausstattung spart der Standort bis zu 25 bis 30 Prozent Energiekosten. Überhaupt fördert der regionale Lebensmittelhändler einen positiven Umgang mit Energie und sonstigen Ressourcen und versucht schon seit Jahren durch zahlreiche Aktionen und Maßnahmen ein Bewusstsein für diese wichtigen Themen zu schaffen. „So achten wir auf eine intelligente Aktionspolitik, um einen aktiven Beitrag gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln zu leisten. Schon seit 2014 verzichten wir daher auf Multipack-Aktionen im gesamten Sortiment, um Lebensmittelmüll zu reduzieren. Auch haben wir schon seit langer Zeit eine Kooperation mit SOMA-Sozialmarkt. Dort werden nach Ladenschluss die Produkte – soweit es das Lebensmittelgesetz zulässt – hingeliefert“, erklärt Haider. Neben dem neuen Unimarkt in Lembach findet sich im Gebäude auch noch das Blumengeschäft Affenzeller, welches im Standort eingemietet ist.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wahre Begebenheit: Autorin greift das Thema Intersexualität auf

AIGEN-SCHLÄGL. „Romy – Ein Leben zwischen zwei Welten“ lautet der Titel des neuen Buches von Isabella Maria Kern. Eine wahre Geschichte über Intersexualität, das Menschen Mut machen ...

Heimische Radsportler fuhren beim King of the Lake vorne mit

SARLEINSBACH/NIEDERWALDKIRCHEN. Bei Europas größtem Zeitfahren, dem King of the Lake rund um den Attersee, standen Radsportler von heimischen Vereinen am Stockerl.

Wäschetrockner in Brand - fünf Feuerwehren im Einsatz

HOFKIRCHEN. Zu einem Kellerbrand rückten am Montagabend insgesamt fünf Feuerwehren aus.

Tagesbetreuung im Altenheim Lembach öffnet wieder

LEMBACH. Nach der Corona-Pause öffnet das Altenheim Lembach wieder die Türen für Tagesgäste.

Tagesmütter übernehmen Betreuung in neuen Krabbelgruppen

ALTENFELDEN/HASLACH. Ein bislang großteils leerstehendes Haus im Ortszentrum ist seit wenigen Tagen die Unterkunft für die neue Krabbelgruppe in Altenfelden. Hier werden fünf Kinder von ...

Granitlab und Tips verlosen Co-Working-Plätze für einen Monat

ST. MARTIN. Im ersten Co-Working-Space im Bezirk Rohrbach, dem Granitlab in St. Martin, herrscht reges Treiben. Wer Teil davon werden will, kann mit etwas Glück einen Monat lang einen sogenannten ...

Hermann Josef Hehenberger wurde zum Priester geweiht

AIGEN-SCHLÄGL. Hermann Josef Hehenberger wurde am Sonntag, 20. September, von Diözesanbischof Manfred Scheuer in der Pfarrkirche Aigen zum Priester geweiht.

„So, wie es vor Corona war, wird es nie wieder sein“

HELFENBERG. So, wie es vor Corona war, wird es nie mehr wieder sein – das ist die Botschaft, die der renommierte Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx den Gästen seines Vortrages in Helfenberg ...