Claudia Leibetseder aus Kleinzell gewinnt Computerspielturnier Dynatrace „Clash of Code“

Hits: 486
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 20.11.2020 10:48 Uhr

KLEINZELL/HAGENBERG. Diese Woche wurde in Hagenberg erstmals der Dynatrace „Clash of Code“ ausgetragen. Ein Computerspielturnier, bei dem selbstgebaute Künstliche Intelligenzen von Studierenden gegeneinander antreten. Eine der beiden Siegerinnen ist Claudia Leibetseder aus Kleinzell. 

Gemeinsam mit ihrer Teampartnerin Christina Rosenberger aus Neuhofen an der Krems hat Claudia Leibetseder, Software Engineering-Studentin im Masterstudiengang an der FH Hagenberg, die schlaueste und effizienteste Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt und sich im Wettbewerb durchgesetzt. Nach mehrwöchiger Vorbereitungszeit, in der die Teilnehmer ihre KIs trainiert und ständig verbessert haben, wurde die KO-Phase und das Finale am Dienstag online ausgetragen und per Stream übertragen. 

Eingespieltes Team

Die beiden Softwareentwicklerinnen sind seit Beginn ihres Studiums ein eingespieltes Team. Das Grund-Design der KI war bereits an einem Tag gebaut. „Wir haben uns herangetastet, haben unsere Figur in der Vorbereitungsphase immer wieder gegen andere antreten lassen und verbessert, bis wir zufrieden mit dem Verhalten der KI waren“, schildert die 25-jährige Claudia Leibetseder den Weg zum Erfolg. Dazu gebraucht hat es „viel Nerven, Kaffee und eine aggressive, mutige Strategie“, sind sich die beiden Gewinnerinnen lachend einig.

Turnier österreichweit ausrollen

Der Dynatrace Clash of Code fand heuer zum ersten Mal statt. Bei dem Turnier programmieren und trainieren die Teilnehmer KI-gesteuerte Figuren, die in einem Computerspiel gegeneinander antreten. Dynatrace plant, das Turnier künftig österreichweit auszurollen und Teams aus allen technischen Hochschulen gegeneinander antreten zu lassen.

Weitere Informationen zum Dynatrace Clash of Code: https://fhnext.clashofcode.net/#/home

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tausende Menschen begleiten Birgit Gruber auf ihrem Instagram-Foodblog

KOLLERSCHLAG. Als Birgit Gruber an Schilddrüsenkrebs erkrankte, ermutigten sie ihre Töchter dazu, sich bei Instagram anzumelden – als Zeitvertreib während der langen Krankenhausaufenthalte. ...

Wie die Schulschließung mit offenen Türen funktioniert

BEZIRK. Seit einer Woche sind die Schulen geschlossen, wobei diese wiederum für alle offen stehen, die Betreuungsbedarf haben. Im Vergleich zum Frühjahr wird diese Möglichkeit jetzt im zweiten ...

So geht‘s jetzt bei uns daheim zu

BEZIRK ROHRBACH. Wieder sind die Schulen zu. Wieder heißt es, Homeoffice, Homeschooling und Haushalt irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Gott sei Dank ist die Zeit diesmal kurz. Hoffentlich...! ...

Naturschutz im Rannatal wird ausgeweitet – Bauern wenig erfreut

NEUSTIFT/RANNATAL. Das Rannatal zwischen Talsperre und Donau steht bereits zu großen Teilen unter Naturschutz, ein größerer Teil ist Europaschutzgebiet Natura 2000. Nun sollen die Grenzen ...

Energiespeicher Riedl: Ausgleichsmaßnahmen an der Donau im Bezirk Rohrbach werden vorbereitet

BEZIRK ROHRBACH. Im deutschen Gottsdorf nahe der österreichischen Grenze soll beim Donaukraftwerk Jochenstein der „Energiespeicher Riedl“, ein Wasser-Pumpspeicher-Kraftwerk, entstehen. Im Vorfeld ...

Pfarre Haslach gestaltet eigenen Adventkalender

HASLACH. Für den heurigen besonderen Advent hat die Pfarre Haslach erstmals einen Adventkalender gestaltet, damit die Menschen Verbundenheit erleben können.

Hacklerregelung abgeschafft: „Ein Schlag ins Gesicht aller hart arbeitenden Menschen“

HASLACH/BEZIRK ROHRBACH. Kritik an der Abschaffung der Hacklerregelung und der Kürzung aller neuen Pensionen übt SPÖ-Bundesrat Dominik Reisinger.

Beispiele gelungener Inklusion: Wanderausstellung ist erst ab März zu sehen

ROHRBACH-BERG. Erst später als geplant kann die Ausstellung „Die halbe Welt in einem Dorf“ gezeigt werden. Denn Corona und der neuerliche Lockdown machen den Organisatoren einen Strich durch die ...