Kein Autofrühling, aber Händler haben ihre Schauräume wieder geöffnet

Hits: 131
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.02.2021 18:40 Uhr

ROHRBACH-BERG/BEZIRK. Corona macht den Rohrbacher Autohändlern wieder einen Strich durch die Rechnung: Auch heuer kann der Autofrühling nicht stattfinden.

20 Jahre ist es her, seit der Rohrbacher Stadtplatz zum ersten Mal zum Freiluft-Autosalon geworden ist. An die 6.000 Besucher kamen seither jedes Jahr Ende April, um sich ungezwungen über das Angebot der ansässigen Autofirmen zu informieren. „Aufgrund der gesetzlichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist auch heuer die Durchführung des Rohrbacher Autofrühlings nicht möglich. Wir planen jedoch für das Frühjahr 2022, den bestens eingeführten Autofrühling wieder zu veranstalten“, kündigt Friedrich Ransmayr, Obmann des Rohrbacher Auto-Ausstellungsvereins, gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern Hans Kneidinger, Anna Kneidinger, Paul Wögerbauer und Gerald Schörgenhuber an.

20 Prozent weniger Neuzulassungen

In den letzten Wochen mussten auch die Schauräume in den Autohäusern wegen der behördlichen Verordnungen geschlossen bleiben, was sich vermutlich auf die Pkw-Neuzulassungen nachteilig auswirken wird. „Auch im Vorjahr gab es um 20 Prozent weniger Neuzulassungen als 2019“, informiert Ransmayr. Bundesweit lag der Rückgang bei etwa 25 Prozent. Die persönliche Fachberatung sei die Stärke der Autohändler am Land, ergänzt Anna Kneidinger: „Jetzt dürfen wir endlich unsere Schauräume wieder öffnen und die Leute können kommen und gustieren“, lädt sie ein.

Kräftige Steuererhöhung bei Nutzfahrzeugen

Gut geht hingegen momentan das Geschäft bei den Nutzfahrzeugen – vor allem auch im Hinblick auf die kräftige Steuererhöhung in Form einer Normverbrauchsabgabe, die für Zulassungen ab 30. Juni 2021 kommen wird. Dieses Thema brennt allen Autohändlern unter den Nägeln. „Wer jetzt kauft, spart viel Steuer. Denn die üblichen Lieferwagen etwa fürs Baugewerbe, Installateure, Montagefirmen, Bäcker oder Zusteller werden empfindlich teurer. Dabei sind diese Nutzfahrzeuge mit den sehr abgasarmen EcoBlue-Dieselmotoren derzeit mit Elektro-Motoren nicht ersetzbar“, sind sich alle einig. Die zu geringe Reichweite und auch teilweise fehlende Infrastruktur für Elektro-Mobilität sei derzeit noch ein Problem.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kein Haupt-Kleintiermarkt zum Saisonauftakt

HASLACH. Keinen Haupt-Kleintiermarkt wird es heuer in Haslach geben.

Expetition in die Tierwelt

Expetition in die Tierwelt

Ochsenfleisch und mehr: Rohrbacher Wochenmarkt startet in die neue Saison

ROHRBACH-BERG/PEILSTEIN. Ein bisschen früher als gewohnt geht heuer die Wochenmarkt-Saison los: Am Samstag ist erster Markttag.

Wenn die Wirbelsäule nicht gerade wächst: Ganzheitliche Begleitung im kokon

ROHRBACH-BERG. Eine frühe Therapie entscheidet über den Behandlungserfolg bei Skoliose, einer Verformung der Wirbelsäule. Die Experten der Kinder- und Jugendreha kokon widmen sich schwerpunktmäßig ...

Frauen sind in Rohrbach gut beraten

ROHRBACH-BERG. Das Alom FrauenTrainingszentrum unterstützt Frauen dabei, ihre Chancen in der Berufswelt bestmöglich wahrzunehmen.

Eine gute Stunde für Texte und Musik

NEUFELDEN. Für eine Online-Lesung unter dem Titel „Horch mal!“ öffnen Martina Resch und Karin Grössenbrunner aus Neufelden am Sonntag, 28. Februar, um 10 Uhr einen virtuellen Raum.

Neuer Verein bringt frischen Wind in die Radsportszene

NIEDERWALDKIRCHEN. Fünf Radsportler haben sich zusammengeschlossen und einen eigenen Verein gegründet.

Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß mit Auto schwer verletzt

ST. MARTIN. Frontal gegen ein entgegenkommendes Auto prallte ein Motorradfahrer, als er abbiegen wollte. Er wurde schwer verletzt.