„Ein Arbeitsplatz vor der Haustür bringt richtig viel Lebensqualität“

Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 29.11.2022 11:22 Uhr

HASLACH.„Ich gehör zu den Liesln“: Das war für die Diplomkrankenpflegerin Christina Thaller immer klar. Bis sie nach der Geburt ihres zweiten Sohnes und dem Ende der Karenzzeit zum Umdenken anfing und sich einen Arbeitsplatz direkt vor der Haustür suchte.

Seit einem Jahr arbeitet die Haslacherin, die 2008 im Krankenhaus der Elisabethinen ihre Diplomausbildung abgeschlossen hat und seither dort tätig war, nun im örtlichen Bezirksaltenheim und hat ihre Entscheidung zum Umstieg nie bereut. „Ich habe mein Team, die Patienten und meine Arbeit auf der Lungenstation der Elisabethinen geliebt und als Gewohnheitsmensch lange nicht gesehen, welche Vorteile ein Job vor der Haustür bringt. Dieser hat richtig viel Qualität“, sagt Christina Thaller. Sie sieht dank der guten Dienstzeiten ihre beiden kleinen Kinder jeden Arbeitstag in der Früh und am Abend, was vorher nicht der Fall war; spart viel Zeit, die beim Pendeln auf der Strecke blieb; und geht nun zu Fuß in die Arbeit, was gerade ihr ob der hohen Spritpreise sehr willkommen kommt. Und die Arbeit selbst sei „anders, aber nicht weniger bereichernd“, ergänzt die diplomierte Krankenpflegerin.

Auf Neues einlassen

In Zeiten, in denen Fachkräfte nicht nur im Pflegebereich, sondern in praktisch allen Branchen gesucht sind, rät sie auch anderen, über einen Jobwechsel nachzudenken. „Auf eine Umstellung und Neues muss man sich einlassen. Aber es lohnt sich, Gewohntes zu verlassen“, will sie Überzeugungsarbeit leisten.

Kommentar verfassen



Heumilch: g'schmackig, echt und gesund

BEZIRK ROHRBACH. Was Heumilch so besonders macht, ist nicht nur der einmalige Geschmack, sondern auch noch die reichhaltigen gesunden Inhaltsstoffe. Im Bezirk Rohrbach produzieren rund 30 Landwirte derzeit ...

Floristin aus Niederwaldkirchen tritt bei den EuroSkills an

NIEDERWALDKIRCHEN. Das Team Austria wird bei den EuroSkills mit 52 Teilnehmenden aus allen Bundesländern in 44 Wettbewerbsberufen antreten. Oberösterreich stellt davon gleich 13 Teammitglieder, unter ...

9 Minuten im Hansbergland

ST. PETER. Beim Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsbundes gab Betriebsleiterin Petra Hartl einen Einblick in die Firma Cima.

Hilfe aus der HTL Neufelden für Uganda

NEUFELDEN. Traditionell organisierten die vierten Klassen der HTL Neufelden an den Tagen der offenen Tür ein Buffet für Not leidende Menschen in Uganda.

Oberkappler Faschingssitzungen gehen wieder auf Sendung

OBERKAPPEL. Ein „kleines“ Jubiläum feiert das Oberkappler Narrenkastl heuer: Zum 15. Mal geht das „Oberkappler Rundumschlag Fernsehstudio“ von 10. bis 18. Februar mit seiner Faschingssitzung auf ...

VS-Direktor Julius Derndorfer ist erster 100-Jähriger in Hofkirchen

HOFKIRCHEN. Als erster Hofkirchner vollendete der ehemalige Volksschul-Direktor Julius Derndorfer das hundertste Lebensjahr. Obwohl er seit einiger Zeit in einem Wohnhaus der Familie in Scharnstein lebt, ...

Pfarrer Karl Arbeithuber seit 30 Jahren in Niederwaldkirchen im Dienst

NIEDERWALDKIRCHEN. Mit einem großen Fest feierte Niederwaldkirchen am 20. Jänner das 30-jährige Wirken von Karl Arbeithuber als Pfarrer von Niederwaldkirchen. Seit 1992 leitet er die Stiftspfarre von ...

Lehrberuf Vermessungstechniker: Staatsgrenzen vermessen und alte Pläne digitalisieren

ROHRBACH-BERG/OÖ. Verständnis für Technik und Mathematik, aber auch ein Gespür fürs Anpacken: Das brauchen Jugendliche, die sich für den Lehrberuf des Vermessungtechnikers interessieren.