EU-Wahl in den Perger Gemeinden: Nur in Saxen verliert FPÖ deutlich

Hits: 1137
Michaela Primessnig Michaela Primessnig, Tips Redaktion, 27.05.2019 14:09 Uhr

BEZIRK PERG. Grundsätzlich gibt es auch in den Gemeinden keine großen Überraschungen bei den Ergebnissen der EU-Wahl. Die schwarzen Hochburgen blieben ihrer Partei treu und sorgten in manchen sogar für ordentliche Zuwächse. In manchen traditionell roten Gemeinden musste die SPÖ allerdings doch ein paar Prozentpunkte abgeben. Die FPÖ hat nur in einer Gemeinde deutlich verloren. 

Das beste Ergebnis für die ÖVP gab es in Münzbach mit 56,24 Prozent, den größten Zuwachs in Windhaag: Hier konnten die Schwarz-Türkisen sogar noch knapp 12 Prozent zulegen und liegen jetzt bei 52,48 Prozent. Auch in Naarn (+10,07 Prozent) und in Schwertberg (+10,28 Prozent) liegen die Zuwächse über dem Durchschnitt.

Auch in SPÖ-Gemeinden keine Zuwächse

Das stärkste Ergebnis für die SPÖ gab es ebenso wenig überraschend in Langenstein: Dort wählten 39,54 Prozent rot. Was sich durchzieht, dass es auch in einigen roten Gemeinden ein paar Prozentpunkte zu bedauern gibt. Das hatte man sich sicher anders erhofft. In Schwertberg sackte man von 37,6 Prozent auf 34,05 Prozent ab, in Ried von von 33,31 auf 30,6 Prozent und in Langenstein gab es trotz Top-Ergebnis ein Minus von 2,3 Prozent.

In Klam legt FPÖ sogar gut zu

Die FPÖ blieb fast überall verschont vor einem Debakel. Nur in der FPÖ-Hochburg Saxen musste sie ein Minus von knapp 9 Prozent hinnehmen, in Klam steht dafür ein Plus von 5,62 Prozent.

Die Grünen konnten am meisten in St. Georgen an der Gusen punkten, dort schaffte man das erfreuliche Ergebnis von 15,5 Prozent der Wählerstimmen. 

Die NEOS haben ihr bestes Ergebnis in Katsdorf eingefahren: Mit einem Plus von 1,6 Prozent liegt man nun bei 8,71 Prozent. 

Alle Ergebnisse gibt's im Überblick im PDF unten Zum Downloaden oder auf: https://wahl19.bmi.gv.at/411.html

 

Artikel weiterempfehlen:
PDF Download

Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



„Augenblicke“ mit elf Kurzfilmen erleben

KATSDORF/GREIN. Die Kino in Katsdorf und Grein zeigen ab Mittwoch, 22. Jänner, die Kurzfilme „Augenblicke 2020“ der Katholischen Kirche mit ihren Medienzentralen und dem Katholischen Filmwerk. ...

Hans-Henning Scharsach: Renommierter Autor nimmt bei „talk mit!“-Abend rechte Szene unter die Lupe

PERG. Für den kommenden „talk mit!“-Abend am 6. Februar konnte der BSA (Bund Sozialistischer Akademiker) und die SPÖ-Bildungsorganisation des Bezirkes Perg den österreichischen Journalisten ...

PKW schleuderte über Böschung: 4 Personen bei Unfall auf der Perger Straße verletzt

ALLERHEILIGEN. Vier Personen wurden am 18. Jänner gegen 10.55 Uhr verletzt, als ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Perg mit seinem PKW auf der Perger Straße von der Fahrbahn abkam und über ...

Vorträge und Podiumsdiskussion: Kiwanis Club rückt am 11. Februar das Thema E-Mobilität in den Fokus

MAUTHAUSEN. Einem wichtigen Zukunftsthema – jenem der umweltverträglicheren Mobilität, insbesondere der Elektromobilität – widmet sich heuer der Kiwanis Club Mühlviertel. Dazu ...

Kontrollen bezüglich illegaler Beschäftigung führten zu zwei Verhaftungen

BEZIRK PERG/STEYR-LAND. Bei Kontrollen der Grenzschutzeinheit PUMA in Zusammenarbeit mit der Finanzpolizei und dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl wurden am 17. Jänner in Perg sowie in Dietach ...

Die Donauweibchen präsentieren „Paris mon Amour“

St. GEORGEN/GUSEN. „Chansons avec Accordeon“ heißt es am Sonntag, 26. Jänner, in der Landesmusikschule St.Georgen an der Gusen. 

Renate Kogler und Franz Marx zeigen bei Multimediashow spektakuläre Bilder von ihren Nepal-Trekkingtouren

PERG. Bei ihren Multimediashow entführen Renate Kogler und Franz Marx aus Hagenberg die Besucher regelmäßig in entlegene Orte und farbenprächtige Metropolen. So auch am 5. Februar ...

Staffelübergabe bei der FF St. Nikola: Walter Aigner tritt Nachfolge von Langzeit-Kommandant Leopold Fasching an

ST. NIKOLA. Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr St. Nikola stand am 12. Jänner ganz im Zeichen der Staffelübergabe von Leopold Fasching an Walter Aigner.