Juwelier aus Schärding baut sich während Corona zweites Standbein auf

Hits: 733
V. l.: Juwelier Adi Karl und Marketing-Experte Joachim Schnaitter Foto: Tarabic (Foto: Tarabic)
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 05.05.2021 15:55 Uhr

SCHÄRDING. Juwelier Adi Karl aus Schärding hat die Coronakrise genutzt und dank der Hilfe seines Freundes und Marketing-Experten Joachim Schnaitter einen Onlineshop eröffnet. Der Erfolg gibt den beiden Recht.

„Wir haben die Krise als Chance genützt und es freut uns, dass mittlerweile viele Kunden aus Deutschland und Österreich in unserer digitalen Filiale einkaufen“, berichtet Adi Karl, Inhaber des „Juwelenwerk“, der – so wie die meisten Schärdinger Unternehmer – durch die Folgen der Corona-Pandemie massiv betroffen ist. „Ich musste mein Geschäft vorübergehend schließen. Von heute auf morgen brachen mir die Einnahmen zum Großteil weg. Natürlich fängt man an, sich Gedanken zu machen, wie es weitergehen soll und überlegt sich neue Geschäftsmodelle“, berichtet Karl. Die treibende Kraft war sein langjähriger Freund und Marketing-Experte Joachim Schnaitter. „Joachim hat meinen Online-Auftritt schon immer bemängelt. Deswegen haben wir im Jahr 2019 den Webshop ‚myfinejewellery‘ eröffnet, aber jedoch nicht aktiv gepusht“, so Karl.

Webshop und Rollenaufteilung

Das änderte sich mit Corona und dem ersten „Lockdown“ im März. „Wir haben fast das ganze Produktsortiment abfotografiert und dieses in den Webshop gestellt“, sagt der Unternehmer. Die Rollenaufteilung bei „myfinejewellery“ ist klar geregelt. Schnaitter kümmert sich um den Online-Auftritt und das digitale Marketing, Karl sucht die Verkaufsgegenstände aus. „Ein Webshop macht nur Sinn, wenn er stetig gewartet wird. Ich selber könnte das gar nicht, deswegen bin ich froh, Joachim an meiner Seite zu haben“, meint Karl. Vom Erfolg des Onlineshops sind beide begeistert. „Ich konnte meine gesamten Umsatzeinbußen ausgleichen und für die Zukunft, neben meinem Geschäft, ein zweites digitales Standbein aufbauen. Das lässt einen ruhiger schlafen“, sagt Karl, der dank des Erfolgs des Onlineshops keine Mitarbeiter kündigen musste. Seltene Uhren und Freude auf Stammkunden Online werden laut dem Schärdinger vor allem Uhren gekauft. „Im Webshop sind seltene Armbanduhren heiß begehrt“, informiert der Geschäftsmann, der sich wie seine Mitarbeiter da­rauf freut, bald auch wieder seine deutschen Stammkunden im Geschäft begrüßen zu dürfen. „Stammkunden und ein persönliches Gespräch kann man nicht ersetzen“, berichtet Karl.

Kommentar verfassen



SPÖ Stadt Schärding: Wimmer folgt auf Streicher

SCHÄRDING. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung stellte die SPÖ Schärding die Weichen neu. Dabei wurde Stefan Wimmer zum neuen Vorsitzenden gewählt und folgt damit auf Vizebürgermeister ...

Motorradlenker stürzte beim Überholen

ST. MARIENKIRCHEN. Auf der Reichersberger Landesstraße Richtung Suben kam es am Samstagnachmittag bei einem Überholmanöver eines Motorrads zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Ein ...

Bezirks-SPÖ unterstützt Kampagne für Arbeitsplätze, Wirtschaftsaufschwung und Chancen

BEZIRK. Karl Walch, Bezirks-SPÖ unterstützt Kampagne für Arbeitsplätze, Wirtschaftsaufschwung und Chancen , unterstützt die Kampagne „Gerade jetzt“.

Führungswechsel beim Fotoclub Andorf

ANDORF. Ferdinand Pichler wurde zum neuen Obmann des Fotoclubs Andorf gewählt.

Lokalaugenscheine im Bezirk Schärding

BEZIRK. Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner machte sich von aktuellen und umgesetzten Projekten im Bezirk Schärding ein Bild.

Regisseurin: das Herz und Hirn einer Produktion

ZELL. Am Samstag, 12. Juni findet um 19.30 Uhr im Schloss Zell an der Pram die Premiere der diesjährigen Pramtaler Sommeroperette (PSO) statt. Aufgeführt wird das Stück Gräfin Mariza. Als Regisseurin ...

Beim Ausflug in die Barockstadt vom Glücksengerl überrascht

BEZIRK SCHÄRDING. Das Tips-Glücks­engerl war wieder unterwegs und überraschte Erika Berger aus Riedau mit einem Fussl-Gutschein im Wert von 300 Euro.

Landgasthaus Wirth z’Hareth ist für jedes Wetter gerüstet

HARETH-FREINBERG/INNVIERTEL. Tips stellt derzeit AMA Genuss Regions-Betriebe vor. Einer von ihnen ist das Landgasthaus Wirth z‘Hareth, das mit Gaststuben, Biergarten und einem Spielplatz für jedes Wetter ...