Steigende Corona-Fälle im Bezirk Schärding - Behörden kündigen verstärkte Kontrollen an

Hits: 1502
Bezirkshauptmann Rudolf Greiner und Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn (v. l.) Foto: BH Schärding
Bezirkshauptmann Rudolf Greiner und Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn (v. l.) Foto: BH Schärding
Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 27.07.2021 12:21 Uhr

BEZIRK SCHÄRDING. Corona mit der Delta-Variante ist weiter auf dem Vormarsch, die 7-Tage-Inzidenz hat sich in den letzten zwei Wochen österreichweit verdreifacht. Für den Herbst wird von den Experten längst eine 4. Welle erwartet. Die Frage ist nicht mehr, ob sie kommt, sondern wie sie ausfallen wird. Um sie im Bezirk Schärding möglichst niedrig halten zu können, kündigen die Behörden verstärkte Kontrollen an.

Gerade jetzt besteht laut einer Aussendung der Bezirkshauptmannschaft Schärding Handlungsbedarf, bei der Hebung der Impfmoral und besonders dort, wo die aktuellen Fälle verstärkt auftauchen: bei den Veranstaltungen, Gastronomie und Urlaubsrückkehrern. Es ist ganz entscheidend, wie hier die kommenden Wochen verlaufen. Beispiele in anderen Ländern zeigen, wie schnell und dramatisch sich die Lage ändern kann.

Kontrollintensität wird verstärkt

Die Bezirkshauptmannschaft und die Einsatzkräfte der Blaulichtorganisationen Polizei und Rotes Kreuz arbeiten seit fast eineinhalb Jahren am Anschlag, in den Krisenstäben, bei der Organisation von Test- und Impfstraßen und schließlich bei der Kontrolle der Einhaltung der Corona Vorschriften. Aufgrund der steigenden Zahlen wird nun auch die Kontrollintensität wieder verstärkt und in den nächsten Wochen besonderes Augenmerk auf Disziplin bei Veranstaltungen und Gastronomie gelegt. Gerade in diesen Bereichen sind die meisten aktuellen Corona-Fälle zu verzeichnen.

Sportfest Schardenberg als Musterbeispiel

Gemeinsame Maßnahmen von Behörde, Polizei und Gemeinden als Veranstaltungsbehörden und den Vereinen werden nun schon im Vorfeld abgesprochen und die Veranstaltung auf die Einhaltung der Bestimmungen überprüft. Die Marktgemeinde Schardenberg und die Organisatoren des Sportfestes haben bereits bewiesen, wie man Großveranstaltungen trotz Corona reibungslos durchführen kann. Dazu Bürgermeister Stefan Krennbauer: „Wir haben das Gespräch mit Veranstaltern und Behörden gesucht und auf die hohe Verantwortung hingewiesen. Die Umsetzung des Konzepts durch die Veranstalter und der Feuerwehr Schardenberg war vorbildhaft. Es war wichtig, auf die Gefahren bei der ersten großen Veranstaltung nach der Pandemie hinzuweisen. Dadurch war es möglich, in diesen Zeiten des Neustarts ein gelungenes Fest abzuhalten.“

Menschen im Bezirk halten sich großteils an Maßnahmen

Nach den Erfahrungen von Bezirkshauptmann Rudolf Greiner halten sich die Menschen im Bezirk zum Großteil an die Maßnahmen. Natürlich ist man der Einschränkungen schon überdrüssig, aber gerade jetzt ist Vorsicht angesagt, sonst steht der Bezirk im Herbst wieder dort, wo man vor einem Jahr war. „Wir alle tragen Verantwortung für unseren Bezirk, dazu braucht es nun Disziplin und eine entsprechende Durchimpfung“, so Greiner, der hier durchaus noch Luft nach oben sieht.

Bei regelmäßigen Schwerpunktkontrollen von Veranstaltungen und Gastronomie werden nun die Covid-19 Bestimmungen über die Sommermonate speziell überwacht, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. Dazu auch Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn: „Wir sind jetzt gefordert, alle Kräfte zu bündeln, um einen weiteren Lockdown möglichst zu vermeiden.“

Kommentar verfassen



Neuburger Zwillingsbrüder siegten beim Zweibrückenlauf in Wernstein am Inn

WERNSTEIN AM INN. Nach einjähriger Pause fand wieder der traditionelle grenzüberschreitende Zweibrücken-Lauf zwischen Wernstein und Ingling statt. 229 Läufer gingen insgesamt bei zwei Läufen an den ...

Weinfest dahoam in St. Aegidi

ST. AEGIDI. Die SPÖ Sankt Aegidi lud zum „Weinfest dahoam“ beim Kirchenwirt ein. Verschiedene Weine von verschiedenen Weinbauern, die Dekoration – ein optischer Hingucker – und das kulinarische ...

Starker Tennis-Nachwuchs

ANDORF. Die beiden Andorfer Michael Slaby und Jakob Mittermayr eilen von Erfolg zu Erfolg.

Bibliothek in St. Marienkirchen: seit mehr als 40 Jahren Familiensache

ST. MARIENKIRCHEN. Anneliese Jakob leitete vier Jahrzehnte mit unermüdlichem persönlichen Einsatz und großem Engagement ehrenamtlich die öffentliche Bibliothek. Nun wurde ihr die Ehrennadel ...

Luca Huber ist Bezirksmeister im Schach

TAUFKiRCHEN. Zum bereits 23. Mal veranstaltete der Schachklub Taufkirchen an der Pram, gemeinsam mit dem Partnerverein Union Münzkirchen, die Inn­viertler Schach-Meisterschaft und zugleich auch die Schärdinger ...

Sozialdemokraten fordern Mindestlohn

BEZIRK. Karl Walch, Spitzenkandidat zur Landtagswahl der SPÖ für den Bezirk Schärding, fordert einen Mindestlohn von 1.700 Euro brutto für alle Arbeitnehmer.

Unterstützung für Herzkinder Österreich

ST. FLORIAN. Die FPÖ Ortsgruppe St. Florian am Inn hat 300 Euro an die Herzkinder Österreich gespendet.

Pfarrwanderung in Taufkirchen

TAUFKIRCHEN. Unter dem Motto „Auf dem Weg zu unseren Wurzeln“ veranstaltet das Katholische Bildungswerk Taufkirchen an der Pram am 25. September von 8 bis 13 Uhr die erste Taufkirchner Pfarrwanderung. ...