Schärding lebt wieder

Hits: 124
Omer Tarabic Tips Redaktion Omer Tarabic, 25.05.2022 14:27 Uhr

SCHÄRDING. Stefan Schneebauer, Vizebürgermeister der Stadt Schärding, Hotelier und Wirtesprecher, freut sich, dass der Tourismus in Schärding wieder boomt. Der Mitarbeitermangel in der Gastronomie bereitet ihm jedoch große Sorgen.

Kaum ein Ort im Innviertel musste so sehr unter den Folgen der Coronapandemie leiden wie Schärding. Lockdowns, geschlossene Lokale, kaum Touristen und eine leere Silberzeile. Diese Zeiten sind zum Glück Geschichte. „Mein Herz lacht, wenn ich morgens in die Stadt fahre und es herrscht schon ein reges Treiben“, so Schärdings Stadtchef Günter Streicher. Der gleichen Meinung ist auch Wirtesprecher und Hotelier Stefan Schneebauer. „Wir leben von Touristen. Umso mehr freut es mich, dass endlich wieder Normalität eingekehrt ist. Das ist unheimlich wichtig für unsere vielen Betriebe. Unsere Stadt lebt wieder.“ Die Hotelauslastung ist laut dem Wirtesprecher gut. Auch sieht er dem Sommer positiv entgegen. „Ich bin mir sicher, dass die Hoteliers mit der Auslastung zufrieden sein werden. Die Leute wollen wieder reisen. Zudem profitieren wir extrem vom Radtourismus, der seit Jahren immer populärer wird und viele Touristen nach Schärding bringt.“ Groß ist die Freude bei Schneebauer darüber, dass heuer - nach einer zweijährigen Zwangspause - endlich wieder das Schlemmerfest über die Bühne geht. „Ein absoluter Frequenzbringer für unsere Stadt und extrem wichtig für Schärdings Image.“

Keine Mitarbeiter

Trotz aller Freude mahnt Schneebauer vor einem großen Problem, welches nicht nur die Schärdinger Gastronomen vor Probleme stellt - dem Mitarbeitermangel. „Es ist brutal schwer Mitarbeiter für die Gastronomie zu finden. Diese werden aber dringend benötigt. Manche Betriebe sind gezwungen ihre Öffnungszeiten zu komprimieren, da das Personal an allen Ecken und Enden fehlt. Ich hoffe, dass es zu keinen Schließungen kommt, aber der eine oder andere Ruhetag mehr könnte schon hinzukommen“, berichtet Schneebauer. Laut dem Wirtesprecher muss seitens der Politik alles unternommen werden, um hier entgegenzuwirken. „Wir müssen vor allem den jungen Leuten zeigen, dass ein Beruf in der Gastronomie auch Vorteile mit sich bringt“. An den Gehältern liegt es laut Schneebauer nicht, dass es zu wenig Personal gibt. „Auch in der Gastronomie wird mittlerweile gutes Geld bezahlt.“

Kommentar verfassen



Internationales Testspiel in Andorf

ANDORF. In der Daxl Arena in Andorf findet am Mittwoch, 6. Juli das Freundschaftsspiel zwischen dem Zweitligisten SKN St. Pölten und dem Puskas Akademia FC (Ungarn) statt.

Bezirkstreffen des Pensionistenverbandes

ST. FLORIAN. Im Landhotel in St. Florian fand die Sitzung des Pensionistenverbandes des Bezirks Schärding statt. Unter den Besuchern waren auch Landespräsident Konsulent Heinz Hillinger sowie Landessekretärin ...

„Kopf hoch“ in Andorf

ANDORF. Am Biobauernhof von Nora und Peter Mayer in Andorf findet am Samstag, 8. und Sonntag, 9. Juli ab 19 Uhr das Event „Kopf hoch“ statt.

Arbeitsmarkt: 869 offene Stellen im Bezirk Schärding

SCHÄRDING. Die Arbeitslosenquote im Bezirk Schärding betrug mit Ende Juni 2,3 Prozent. Die meisten Stellenangebote gibt es in Bereich Metall-Elektro und Tourismus.

Einböck ehrt Mitarbeiter

DORF. Insgesamt 260 Jahre haben elf Mitarbeiter bei Einböck schon gearbeitet und wurden nun für ihre Jubiläen geehrt. Weiters haben gleich drei Lehrlinge ihren Lehrabschluss mit gutem Erfolg abgeschlossen ...

Frühlingsfest in Esternberg

ESTERNBERG. Nach mehr als zweijähriger Zwangspause konnte heuer wieder das bereits traditionelle Frühlingsfest der Mittelschule Esternberg stattfinden.

Josef Jobst ist Ehrenbürger von St. Willibald

ST. WILLIBALD. St. Willibalds langjähriger Bürgermeister Josef Jobst bekam die Ehrenbürgerschaft verliehen.

Inklusiver Wortgottesdienst und Pfarrcafé in Schärding

SCHÄRDING. Anlässlich des „Sommer des Respekts“ in Schärding findet am Sonntag, 10. Juli, um 9.30 Uhr ein inklusiver Wortgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Schärding statt.