Einblicke ins Kreißzimmer am Klinikum Schärding nun auch vorab in 3D möglich

Elena Auinger Tips Redaktion Elena Auinger, 09.12.2022 10:47 Uhr

SCHÄRDING. Digitalisierung ist in vielen Bereichen eines Krankenhauses allgegenwärtig. Nun gibt es auch im Bereich der Geburtshilfe am Klinikum Schärding seit kurzem ein neues digitales Angebot für werdende Mütter – einen 3D-Rundgang durch die Geburtenstation.

Schwangere, sowie deren Partner können sich nun vorab virtuell und ganz entspannt von Zuhause aus die Geburtenstation am Klinikum Schärding ansehen und sich ein Stück weit auf die Geburt vorbereiten. Auf dem Rundgang können per Mausklick alle Räumlichkeiten der Station – wie CTG-Raum, die beiden Kreißzimmer, das Säuglingszimmer, die Geburtenbadewanne und auch ein PatientInnenzimmer erkundet werden.

Visualisierung schafft Vertrauen

Die Geburt eines Kindes ist für viele Frauen ein sehr emotionales Thema. Darum ist es umso wichtiger, sich zumindest im Vorfeld den Ort der Geburt ansehen zu können. Dem pflichtet auch Thomas Puchner, Abteilungsleiter für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Schärding, bei: „Die Digitalisierung schafft viele Möglichkeiten, der richtige Einsatz ist dabei vordergründig. Dieser virtuelle Rundgang soll Frauen und deren PartnerInnen ein Stück weit Vertrauen schenken und etwaige Ängste aus dem Weg räumen.“

Eine zusätzliche Leistung

Wichtig ist aber zu betonen, dass der 3D-Rundgang nur als eine zusätzliche Leistung angesehen wird. Die persönliche Betreuung von werdenden Müttern soll dadurch auf keinen Fall ersetzt werden. „Jede Schwangere hat weiterhin die Möglichkeit, zwei bis drei Wochen vor der Geburt direkt im Klinikum eine Vorsorge-Untersuchung durchführen zu lassen“, fügt Puchner hinzu. Dabei gibt es zudem die Gelegenheit, vor Ort einen Blick in die Geburtenstation zu werfen und persönlich mit den Hebammen über das bevorstehende Ereignis „Geburt und die Zeit danach“ ins Gespräch zu kommen. Das Ziel des Klinikums ist es, jeder Frau eine umfangreiche Betreuung in allen Bereichen anbieten zu können.

Der 3D-Rundgang ist ab sofort auf der Webseite des Klinikums beim Fachbereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe unter dem Reiter Einblick ins Kreißzimmer abrufbar.

Kommentar verfassen



Aufzeichnung für Weltladen Schärding

SCHÄRDING. Drei oberösterreichische Modehandelsbetriebe wurden mit dem „Mode INNA“ für Innovation und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Eines dieser Unternehmen ist der Weltladen Schärding. ...

Caterer-Prüfung bestanden

ANDORF. Eine perfekte Veranstaltung muss gut organisiert werden! Dies wissen besonders gut die Schülerinnen des 3. Jahrganges der LWBFS Andorf aus dem Modul Gastromanagement, die kürzlich mit ausgezeichneten ...

Arbeiterkammer fördert Home-Office-Projekt

ST. MARIENKIRCHEN. Die Arbeiterkammer förderte mit ihrem Zukunftsfonds Home-Office-Projekt bei Frauscher Sensortechnik.

15 neue Erbhöfe im Bezirk Schärding

BEZIRK. Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrätin Langer-Weninger zeichneten 15 neue Erbhöfe im Bezirk Schärding und damit „Versorgungssicherheit seit Generationen“ aus.

Familie Parzer aus Andorf organisierte Spendenaktion

ANDORF. Die Andorfer Familie Parzer organisierte eine Weihnachtspendenaktion zugunsten der Oö. Kinderkrebshilfe.

Ein Netzwerk für Unternehmer

INNVIERTEL. Das Kompetenz-Netzwerk versteht sich als Wirtschaftsplattform zum gemeinsamen Netzwerken und zur Stärkung des regionalen Wirtschaftsraumes. Bei einer Firmenroas waren die Mitglieder aus den ...

Neujahrsempfang in Schardenberg

SCHARDENBERG. Nach drei Jahren Pause fand in Schardenberg wieder ein Neujahrsempfang statt. Unter den Ehrengästen war unter anderem der neue Bezirkshauptmann Florian Kolmhofer.

Bewegtes Lernen in Andorf

ANDORF. Der Elternverein Andorf stellte der Mittelschule diese Stapelsteine zur Verfügung und freut sich über strahlende Kinderaugen.